Ausbildungsmarkt boomt in Frankfurt

(PresseBox) (Frankfurt, ) Deutlich mehr Jugendliche starten in Frankfurter IHK-Unternehmen ihre Ausbildung als im vergangenen Jahr. Die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main hat Ende Juli 4.433 neue Ausbildungsverträge registriert; das sind 6,3 Prozent mehr als im Vorjahr. „Der Frankfurter Ausbildungsmarkt boomt, das Angebot ist enorm. Viele Unternehmen suchen immer noch nach Auszubildenden“, erklärt Dr. Brigitte Scheuerle, Geschäftsführerin Aus- und Weiterbildung der IHK Frankfurt am Main.

Besonders stark haben die Chemieberufe zugenommen: mit 292 Verträgen sind um ein Drittel mehr als 2005 in der IHK eingetragen. Auch die Hotellerie und Gastronomie hat deutlich zugelegt, um ein Viertel auf 602 Verträge. Deutliche Steigerungen gibt es auch bei einigen Nischen-Berufen wie den Fluggerätemechanikern (2005: 45, 2006 54) und Fachinformatikern Anwendungstechnik (2005: 50, 2006: 71).

Im Hochtaunus- und Main-Taunus-Kreis haben die Ausbildungsverträge ebenfalls zugenommen: im Main-Taunus um 6,8% und im Hochtaunuskreis sogar um zehn Prozent. Die positive Entwicklung spiegelt sich auch in den noch offenen Lehrstellen an: mehr als 300 registriert die IHK in ihrer Internet-Börse unter www.frankfurt-main.ihk.de/.... Besonders viele Chancen bieten sich dort Schulabgängern, die Kaufmann für Bürokommunikation, Kaufmann im Einzelhandel oder Fachinformatiker werden möchten.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
Börsenplatz 4
D-60313 Frankfurt
Sabine Stallknecht
Unternehmenskommunikation
Social Media