BMW TrackTrainer für die perfekte Linie

BMW Group Fahrerlebnis: BMW TrackTrainer auf dem Hockenheimring (08/2006) (PresseBox) (München, ) Der BMW TrackTrainer lässt Teilnehmer des BMW Fahrer-Trainings ab nächstem Jahr gezielt die ideale Linie auf Rennstrecken erfahren. Das ausgefeilte technische System schärft bei Autofahrern das Gespür für die Ideallinie. Präzision, die auch im Alltagsverkehr bei Gefahrensituationen helfen kann.

Professionelles Training für mehr Sicherheit
Mehr als 18 000 Auto- und Motorradfahrer nehmen Jahr für Jahr am Fahr-Sicherheitstraining der BMW Group teil. Bei den auf die unterschiedlichen Zielgruppen zugeschnittenen Trainingsprogrammen geht es nicht um Schnelligkeit. Vielmehr gilt es, sicheres Fahrvergnügen durch mehr Wissen und mehr Können zu vermitteln. Das Konzept: ein mehrstufiges Trainingsprogramm vom Einsteigerprogramm bis hin zum Perfektions-Training.

Über intensives Training zur Perfektion.
Im Intensiv-Training auf ausgewählten Rennstrecken trainieren Teilnehmer mit BMW 330i oder BMW M Fahrzeugen in höheren Geschwindigkeitsbereichen. Im Fokus stehen dabei die Koordination von Bewegungsabläufen, vorausschauendes Fahren, Bremsmanöver in Kurven, bewusste Driftmanöver und extreme Brems- und Ausweichmanöver, um gezielt die Fahrzeugbeherrschung im Grenzbereich zu schulen.
Beim zweitägigen Perfektions-Training steht die Ideallinie im Mittelpunkt und ist der Maßstab für fahrerisches Können. Die Teilnehmer erarbeiten Brems-, Einlenk- und Scheitelpunkt von Kurvenkombinationen für eine harmonische und sichere Fahrweise.. Das Perfektions-Training wird auf dem Nürburgring, dem Hockenheimring sowie auf weiteren europäischen Formel-1-Rennstrecken angeboten.

BMW TrackTrainer als wertvolle Unterstützung für die Rennstrecke.
Der Lehrgang "Faszination Rennstrecke" befähigt entsprechend vorgebildete Teilnehmer, auf abgeschlossenen Rennstrecken selbstständig den optimalen Weg durch Kurvenpassagen zu finden. Dies erfolgt unter der professionellen Anleitung von Instruktoren, zum Teil mit Motorsporterfahrung.
Ab dem kommenden Jahr erhalten die Lehrgangs-Teilnehmer dabei eine zusätzliche, wertvolle Unterstützung: Den BMW TrackTrainer. Die BMW Group Forschung und Technik hat Synergien aus der Entwicklung von Fahrer-Assistenzsystemen genutzt, um dieses außergewöhnliche System zu entwickeln
Die Teilnehmer können damit Unsicherheiten im Fahrstil gezielt verstehen und ihr Fahrkönnen perfektionieren. Denn der BMW TrackTrainer zeigt den Kursteilnehmern zunächst, wie die Ideallinie optimal zu fahren ist und gibt dann Hilfestellung, um selbst die harmonischste Linie beim Durchfahren einer Kurve zu finden.
So kann das Fahrzeug mit BMW TrackTrainer zu Schulungszwecken "selbstständig" eine abgeschlossene Rennstrecke auf der Ideallinie vorfahren. Die Instruktoren des BMW Fahrer-Trainings können dadurch schon während der Fahrt den Teilnehmern wertvolle Tipps geben, wie sie ohne hektische Lenk- und Bremsmanöver souverän und gleichzeitig schnell den Kurs umrunden können.

Wie funktioniert das System?
Ein speziell ausgestatteter BMW 330i ist so konzipiert, dass der Fahrer weder Gas geben, bremsen oder lenken muss. Das Fahrzeug übernimmt dies mit Hilfe eines hausintern entwickelten, leistungsfähigen Fahrreglers sowie durch die intelligente Verknüpfung verschiedener, bereits verfügbarer Assistenzsysteme. Genutzt werden dafür die GPS-gestützte Positionsbestimmung aus dem Navigationssystem, die Aktive Geschwindigkeitsregelung ACC und die Dynamische Stabilitäts Contol DSC. Weiterhin werden auch bereits existierende Basistechnologien wie die elektrische Servolenkung EPS eingesetzt, um zusätzliche Lenkmomente aufzubringen.

Woher kennt das "Lehr-Fahrzeug" die Ideallinie?
Erfahrene Testfahrer haben den Rundkurs auf einer Ideallinie mehrfach umrundet. Sämtliche Kenngrößen und Fahrzeugparameter wie zum Beispiel Fahrzeugposition und -querbeschleunigung, Gaspedalstellung und Lenkeinschlag wurden hierbei aufgezeichnet. Diese Daten werden im Systemrechner hinterlegt und geben das "Sollmaß" für die Linie um den Kurs vor. Dabei wird bewusst die gefahrene, also reale Ideallinie einer am Computer erstellten rechnerischen Ideallinie vorgezogen.
Für Trainingszwecke wird die Geschwindigkeit so gewählt, dass lediglich durchschnittliche Längs- und Querbeschleunigungen auftreten. Grund: Der Fahrer soll genügend Zeit zum Einprägen der Ideallinie haben. Dennoch umrundet das Fahrzeug mit dem System den Kurs zügiger als ein Normalfahrer. Theoretisch erlaubt der BMW TrackTrainer auch Fahrten mit hoher Geschwindigkeit bis in den Grenzbereich.

Technische Grundlage: Exakte Daten.
Um das Fahrzeug selbständig um den Kurs zu lenken, muss die Steuerungselektronik permanent die exakte Position kennen. Deshalb werden Daten mit extrem hoher Genauigkeit verwendet. Grundlage: Die satellitengestützte GPS-Navigation, kombiniert mit einem elektronischen Inertialsystem, welches mögliche auftretende Übertragungsfehler kompensiert. Darüber hinaus werden Daten, die beispielsweise die Sensoren der dynamischen Stabilitätskontrolle ermitteln, in die Berechnung einbezogen. Der Fahrregler sorgt über Eingriffe in das Lenk- und Bremssystem sowie Antriebssteuerung dafür, dass der Wagen nach den Vorgaben der Programmierung den Kurs entlang der Ideallinie umrundet.

Drei Lernphasen.
In der ersten Phase des Trainings absolvieren die Teilnehmer einige Runden mit dem Demonstrationsfahrzeug. Hierbei legen Sie die Hände locker auf das Lenkrad, erleben die automatischen Lenkbewegungen des Fahrzeugs und damit auch Einlenk- und Bremspunkte. Dabei können selbst erfahrene Autofahrer rasch Schwachpunkte im eigenen Fahrstil erkennen. Der Instruktor gibt zusätzliche Hinweise - auf jeden Teilnehmer individuell zugeschnitten.

Die Kursteilnehmer sitzen anschließend in der zweiten Phase hinter dem Steuer eines so genannten Feedback-Fahrzeugs. Hier ist zwar ebenfalls im Steuerungsrechner der Verlauf der Ideallinie gespeichert, das Fahrzeug ist aber nicht in der Lage automatisch zu fahren.

Es weist den Fahrer aber durch optische, haptische oder akustische Signale darauf hin, wenn er von der Ideallinie abweicht. Je nach Einstellung weisen LEDs links und rechts auf dem Instrumententräger, deren Licht sich in der Frontscheibe spiegelt, ein dezentes Vibrieren der Lenkradspeiche oder Hinweistöne aus dem linken oder rechten Lautsprecher der Audioanlage auf eine Abweichung hin. Der Fahrer kann dann sofort reagieren oder in der nächsten Runde eine Anpassung vornehmen.
Auf diese Weise erhält der Lehrgangs-Teilnehmer direkte Rückmeldung über seine Abweichungen vom optimalen Kurs und kann sich so in zügigen Schritten der idealen Linie um die Strecke nähern.

Die dritte Phase des Lernprozesses: Die Datenauswertung in der Box. Dort werden sämtliche Daten zur Fahrt jedes einzelnen Teilnehmers ausgelesen, die während der Fahrt in den Feedback-Fahrzeugen aufgezeichnet wurden. Am Computer wird der Linienverlauf der Teilnehmer mit der gespeicherten Ideallinie verglichen. Der Instruktor erkennt so weitere Verbesserungspotenziale und gibt dem Fahrer individuelle Tipps, um seinen Fahrstil weiter zu verbessern.
Der BMW TrackTrainer dient somit dazu, beim Fahrer das Gefühl für harmonische Linien zu schärfen und die Fahrzeugbeherrschung weiter auszubauen.

Instruktoren sind nicht zu ersetzen.
Frank Isenberg, Leiter BMW Fahrer-Training sagt zum Einsatz des neuen BMW TrackTrainers im kommenden Jahr: "Unsere professionellen Instruktoren, die zum Teil selbst Rennen fahren, spielen nach wie vor die zentrale Rolle in unseren Schulungen, denn ihre Erfahrung und ihre Tipps sind unersetzlich. Wir sind aber überzeugt, dass die Kursteilnehmer mit dem BMW TrackTrainer noch anschaulicher und schneller den gewünschten Fortschritt auf dem Weg zur souveränen und sicheren Fahrzeugbeherrschung erzielen".

Synergien in der Entwicklung nutzen.
Dr. Dirk Wisselmann, Leiter der Entwicklung neuer Fahrerassistenzsysteme in der BMW Group Forschung und Technik, meint: "Die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen hat in der BMW Group eine lange Tradition. Die Dynamische Stabilitäts Control DSC oder die Aktive Geschwindigkeitsregelung ACC sind nur zwei Beispiele dafür, wie die BMW Group einen erheblichen Beitrag zur Erhöhung der aktiven Sicherheit im Straßenverkehr leisten konnte. Der BMW TrackTrainer ist nun eine gezielte Anwendung für den Schulungsbetrieb. Unser technisches Know-How zu Fahrerassistenzsystemen hat zu einer zügigen Reife des BMW TrackTrainer geführt. Trotz der enormen technischen Möglichkeiten bleibt der Mensch aber immer der entscheidende Mittelpunkt im täglichen Verkehrsgeschehen, den Assistenzsysteme unterstützen, nicht mehr und nicht weniger."

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Social Media