Hilfe in optischen Netzen mit TAPs

Was ist ein TAP? TAP ist die englische Abkürzung für „Test Access Point“ und beschreibt im weitesten Sinne einen Messpunkt in Datennetzen.
Netzwartung und –überprüfung mit optischen Test Access Points (PresseBox) (Wessling, ) Netzwerkstrukturen zur Übertragung unserer Daten werden immer komplexer. Eine Überprüfung oder Wartung der Netze sollte aber trotzdem ohne Unterbrechung des Netzbetriebes stattfinden können. Dazu dienen TAPs.
In optischen Netzen handelt es sich dabei um Module, die zwischen 1% und 10% des Signalstromes auf einen separaten Ausgang legen, an dem jederzeit gemessen und getestet werden kann, ohne die Übertragung zu beeinflussen. Da die optischen TAPs rein passiv arbeiten, können sie auch nachträglich in jedes optische Netz eingefügt werden. Sie arbeiten vollständig protokolltransparent.
Die Bauformen können sehr unterschiedlich sein: Von kleinen Röhrchen, die in Spleißkassetten abgelegt werden können, bis zu Einschüben für 19“-Systeme findet sich für jede Anwendung die passende Größe. LASER 2000 steht Ihnen bei der Auswahl gern zur Seite.

Kontakt

Laser 2000 GmbH
Argelsrieder Feld 14
D-82234 Wessling
Dr. Christina Manzke
Fiber Optics, Fiberoptic Measurements
Lichtwellenleitertechnik & LWL-Messtechnik

Bilder

Social Media