Professional Planner World SOA

Die Architektur zur weltweiten Unterstützung des Business Performance Managements
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Unternehmen arbeiten vermehrt weltweit Business Performance Management-Strategien aus, die Echtzeitdienste ermöglichen sollen. Ziel ist es, für IT-Mitarbeiter eine Infrastruktur zu schaffen, die alle BPM-Bereiche (Konsolidierung, Reporting, Budgetierung/Planung und Analyse) vollständig integriert. Das heißt, eine serviceorientierte Architektur (SOA).

Es ist kein Zufall, dass sich viele Unternehmen für SOA entscheiden, um Ihre Geschäfte zu leiten. Die Flexibilität der Architektur ermöglicht IT-Mitarbeitern, auf sich ändernde Geschäftsanforderungen schnell und präzise reagieren zu können. Neue Anforderungen ziehen so kein Neueinrichten des Systems nach sich, sondern sind lediglich Anpassungen erforderlich. Grob gesagt heißt das: neue Leistungen in kürzerer Zeit aufgrund der Prozessautomatisierung; Integration von Konsolidierung, Reporting, Budgetierung/Planung und Analyse; Reduktion der Gesamtbetriebskosten (TCO) und Kontrolle über die Kosten, sowie eine signifikant verbesserte Entscheidungsfindung.

Aber wie es schon in einer Redensart heißt: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Zwischen dem ersten Entwurf und dem Erreichen der gewünschten Leistungen liegt mit Sicherheit ein langer und kostspieliger Weg voller Schwierigkeiten. Wenn es um den Einsatz der SOA geht, müssen sowohl die Finanzierung als auch der Umsetzungsprozess in Betracht gezogen werden.

SOA und die Professional Planner World
Die Professional Planner World serviceorientierte Architektur sorgt für eine vollständige Integration mit gleichzeitiger modularer Anpassungsfähigkeit. Das heißt, dass alle Ebenen überall, wo es notwendig ist, interagieren. Das macht die Professional Planner Architektur wandlungsfähiger als die jeder anderen Software, besonders für dezentralisierte Budgetierungs-, Reporting- und Konsolidierungsprozesse.

Die Lösungsplattform Professional Planner basiert auf einer serviceorientierten Schichtarchitektur, wobei zwischen drei horizontalen, sowie drei vertikalen Schichten unterschieden wird: die horizontalen Schichten bestehen jeweils aus Daten- sowie Programmstrukturen, die gegenseitig soweit nötig und sinnvoll durchlässig sind. Die serviceorientierte Struktur der Schichten ermöglicht eine Kapselung hochspezifischer Funktionalitäten der Unternehmenssteuerung wie Konsolidierung, Budgetierung, Reporting & Analyse in getrennt verwendbare Softwarepakete.
Die vertikalen Schichten sorgen für die saubere Trennung von physikalischen Daten, Servicearchitektur und Präsentationsschicht.

Die vielfältigen Möglichkeiten des Rollouts erleichtern die Implementierung und Administration der Anwendung, was in der Praxis eine Verminderung der TCO bedeutet.

Professional Planner World ist aber nicht nur einfach ein Werkzeugkasten zum Aufbau eines Business Performance Management Systems. Neben der IT Infrastruktur, dem Professional Planner Application Framework, bietet Professional Planner auch Business Content in Form von fertigen, modular zusammenstellbaren Business Content Libraries. Damit haben Professional Planner Projekte bis zu 80% kürzere Projektlaufzeiten und bieten die Sicherheit von getesteten und tausendfach verwendeten Business Modellen.

„Die Softwareplattform erfüllt unsere Ansprüche nach Einfachheit, Performance und niedrigen TCO!“ sagt Klaus Langer, IT bei den Stadtwerken Gießen. Stadtwerke Gießen ist eines der 4,500 Unternehmen, das Professional Planner in Einsatz hat.
Social Media