Livingston wieder Sponsor der Chess960 Computer-Weltmeisterschaft.

Livingston, Deutschlands führendes Unternehmen für die Vermietung von IT-Hardware kooperiert auch in 2006 mit den Chess Tigers und wird Sponsor und Namensgeber der Chess960 Computer-Weltmeisterschaft.
WM Maschine gegen Maschine 2005 (PresseBox) (Darmstadt, ) Auch in 2006 unterstützt Deutschlands führendes Unternehmen für die Vermietung von Computer- und Präsentationssystemen, die Livingston Electronic Services GmbH aus Darmstadt, die Chess Tigers und die Chess Classic Mainz mit einem umfangreichen Paket an moderner IT-Hardware. Alle Teilnehmer der Chess960 Computer Weltmeisterschaft erhalten für die Dauer der Wettkampfveranstaltung, die in der Mainzer Rheingoldhalle stattfindet, von Livingston kostenlos einen leistungsfähigen Computer gestellt. Darüber hinaus wird die gesamte Chess Classic mit moderner Präsentationstechnik ausgerüstet. Das Pressezentrum, von dem aus Journalisten aus aller Welt die Veranstaltung verfolgen und darüber berichten, wird von Livingston mit leistungsfähigen Arbeitsplätzen ausgestattet, und Livingston liefert die Netzwerktechnik, die bei der Veranstaltung zum Einsatz kommt. Und auch die Wettkämpfe "Mensch gegen Maschine" werden auf Hardware von Livingston ausgetragen.

Der zweite Livingston Computer Weltmeister im Chess960 wird am 17. und 18. August durch ein 9-rundiges Turnier ermittelt. Die Startaufstellung der Figuren wird - wie beim FiNet Chess960 Open - nach dem Zufallsprinzip ermittelt und erst fünf Minuten vor Beginn jeder Runde bekannt gegeben. Die Zeitkontrolle beträgt 25 Minuten plus 10 zusätzliche Sekunden pro Zug, genau wie bei dem Wettkampf um die Weltmeisterschaft im Chess960 zwischen Peter Svidler und Levon Aronian. "Uns hat im vergangenen Jahr besonders beeindruckt, wie professionell die Computer Weltmeisterschaft über die Bühne ging" meint Walter Noll, Marketingleiter bei Livingston. "Obwohl es sich mit 19 Teilnehmern um das größte Computer-Turnier seit vielen Jahren handelte, lief alles glatt, einschließlich der Live-Übertragung aller Partien im Internet. Und auch die Zuschauerzahlen im Internet sprechen für sich, sowohl bei der Computer-WM, als auch bei den Wettkämpfen zwischen Mensch und Maschine. Dass die Zahl der Zuschauer, die das Geschehen bei der Chess Classic über das Internet live verfolgen, durchaus mit Großveranstaltungen in anderen Sportarten mithalten kann, hat uns positiv überrascht und unser Sponsoring-Engagement in diesem Jahr noch erhöht." Auch wenn am 16. August Peter Svidler gegen den Computer Weltmeister Spike antritt und Teimour Radjabov es mit Shredder aufnimmt, laufen die Programme auf Livingston-Hardware. "Livingston geht es nicht darum, dass unsere Hardware beim Match Mensch gegen Maschine den Sieg davonträgt. Wir gönnen den Großmeistern den Sieg von Herzen und werden Ihnen die Daumen drücken" erklärt Volker Mertens. "Was für uns zählt, ist die Chance, die Leistungsfähigkeit moderner IT-Hardware unter Beweis zu stellen und darüber hinaus möglichst viele Menschen mit einem beruflichen wie privaten Bezug zur Informationstechnologie über unsere Angebote zu informieren." Natürlich ist eine Veranstaltung rund um das Thema Schach auch deshalb interessant, weil hier die Berufsgruppe der IT-Spezialisten ganz besonders stark vertreten ist. Und wer sich auch noch für Computer-Schach oder für Wettkämpfe zwischen Mensch und Maschine interessiert, der hat eigentlich schon fast zwangsläufig auch in seinem Beruf mit Informationstechnologie zu tun. "Wir freuen uns über die Gelegenheit, ganz unmittelbar unsere Zielgruppe ansprechen zu können und unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Nicht nur, was das Spektrum der Produkte angeht, die wir anbieten können, sondern auch wenn es darum geht, eine Großveranstaltung wie die Chess Classic rundum mit IT- und Präsentationstechnik zu versorgen" erklärt Walter Noll.

Für die zweite Livingston Computer Weltmeisterschaft haben sich 21 Programme angemeldet. Mit dabei sind auch der vielfache Weltmeister Shredder, der amtierende Weltmeister im Blitzschach Ikarus, und der Sieger des vergangenen Jahres Spike. "Wir haben uns entschieden, bei der Computer WM leistungsfähige Dual-Core Laptops von Toshiba einzusetzen" sagt Volker Mertens, Geschäftsführer von Livingston. Mit Laptops des gleichen Typs hat Livingston erst vor wenigen Wochen die Fußball Weltmeisterschaft ausgestattet - allerdings nicht als Sponsor, sondern als Dienstleister der Fußball WM. "Livingston und die Chess Tigers passen gut zusammen" findet Hans-Walter Schmitt, Chef der Chess Tigers. "Beide vermarkten ein innovatives Produkt: wir das Chess960, Livingston die Vermietung von moderner Hardware. Wir freuen uns, dass sich Livingston dazu entschlossen hat, auch in 2006 mit uns zusammen zu arbeiten." Auch die Bewertungsanzeige, mit der die Zuschauer im Auditorium laufend über den Verlauf der Partien auf der Bühne informieren werden, ist "powered by Livingston." Hier kommen ebenfalls Dual-Core Laptops des Herstellers Toshiba zum Einsatz. "Wir werden die Zuschauer bei den Abendveranstaltungen laufend darüber informieren, wie das Weltmeister-Programm Spike den Partieverlauf in den WM-Kämpfen auf der Bühne einschätzt. Wir werden neben dem Expertenmodus auch den Einstieg in den Amateur- und Nichtschachspieler-Modus wagen. Den Nimbus als innovativstes und zuschauerfreundlichstes Turnier als Marke auszubauen gelingt nur mit einem erstklassigen Technologiepartner wie Livingston" äußert sich der Pionier in Chess960, Hans-Walter Schmitt, kompromisslos. Aber auch am Ende der Chess Classic hat Livingston etwas zu bieten: "Wir haben uns entschlossen, den Teilnehmern und Besuchern der Chess Classic ein besonderes Angebot zu machen. Alle Laptops, die bei der Chess Classic und bei der Computer Weltmeisterschaft zum Einsatz kommen, werden wir den Zuschauern zum Kauf anbieten" erklärt Volker Mertens. "Und auch andere Geräte, die vor Ort zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel Flachbildschirme und PCs, können von den Chess Tigers zu attraktiven Konditionen an Zuschauer und Teilnehmer des Events verkauf werden. Dabei handelt es sich um Geräte, die zum überwiegenden Teil noch über eine Original Hersteller-Garantie verfügen." Außer Schach spielen und den Schachgrößen zuschauen, kann man auf der Chess Classic in diesem Jahr also vielleicht auch noch ein Schnäppchen machen.

Veranstaltung: Mainz, Rheingoldhalle Chess Classic: 15.08. bis 20.08.2006 2. Livingston Chess960 Computer-WM: 17.08. und 18.08.2006

Über Chess Tigers: Der Frankfurt Chess Tigers Schach-Förderverein 1999 e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, das Schachspiel generell und insbesondere die Neuerungen des Chess960 zu fördern. Zu diesem Zweck werden Organisatoren von Chess960-Turnieren unterstützt und auch das alljährliche Chess Classic Mainz veranstaltet. Mehr Informationen unter www.chesstigers.de.

Kontakt

Xchange Technology GmbH
Borsigstraße 11
D-64291 Darmstadt
Walter Noll
Marketing
Marketing

Bilder

Social Media