Live-Berichterstattung, Programmklassiker und Shows

Vielfältige Aktivitäten der Fernseh- und Hörfunksender auf der IFA 2006
(PresseBox) (Berlin, ) Eine Woche, vom 1. bis 6. September 2006, steht die IFA wieder im Mittelpunkt des Medieninteresses. Zahlreiche Radio- und Fernsehsender berichten täglich live von der weltgrößten Messe für Unterhaltungs-elektronik, nutzen die IFA aber auch, um mit ihren Zuhörern und Zuschauern direkt in Kontakt zu kommen.

Schwerpunkt des IFA-Auftritts des ZDF auf rund 900 Quadratmeter Fläche in Halle 6.2 ist das Thema „Krimi“. In der Kulisse von Verhör- und Vernehmungsräumen, dem Büro eines Kommissariats und eines Polizeireviers werden die Besucher in die facettenreiche „ZDF-Krimi-Welt“ versetzt. Zentrales Element ist die ZDF-Bühne, auf der unter anderen ZDF-Sendungen wie das „ZDF-Mittagsmagazin“, „Top 7“, der „WISO Tipp“ oder die 3sat-Sendung „neues“ zu sehen sein werden. Moderator Andreas Wurm führt durch das tägliche Bühnenprogramm. Live erleben die IFA-Besucher auf der ZDF-Bühne Stuntshows, nationale und internationale Musicacts sowie den Blick über die Schultern eines Phantombilderstellers der Polizei. Darsteller der neuen ZDF-Krimi-Formate, beispielsweise Christian Berkel („Krimi Berlin“), Joachim Król („Lutter“), Rudolf Kowalski („Stolberg“) oder der Hund „Kalle“ aus der neuen ZDF-Vorabendserie „Da kommt Kalle“, werden neben bekannten TV-Kommissaren und Ermittlern wie Claus Theo Gärtner aus „Ein Fall für Zwei“ oder Wilfried Klaus alias Horst Schickl aus „SOKO 5113“ ihre Spuren am ZDF-Stand hinterlassen. Die Schauspieler kommen für Interviews, Autogrammstunden, Fototermine und natürlich für die Begegnung mit ihren Fans zur IFA auf die ZDF-Bühne. Die IFA 2006 ist zugleich Kommunikationsauftakt für eine Krimi-Werbekampagne, in der das ZDF im Herbst/Winter 2006/2007 die Besonderheiten der „Krimis im Zweiten“ herausstellt.

Eine Hauptrolle übernimmt beim ZDF-IFA-Auftritt auch wieder die aktuelle Fernsehtechnik. Die ZDFmediathek bietet den Zuschauern Sendungen als Abruf-Videos an. Auf mobilen Endgeräten werden die Inhalte von ZDFonline, ZDFvision sowie die Anwendungen von HDTV, IPTV, mobile TV, DVB-H und DVB-T gezeigt. Neben der ZDFmediathek wird es Surfstationen sowie das beliebte „Postkartentool“ geben: Messebesucher können sich am ZDF-Stand fotografieren und ihr Bild in ein vorgegebenes Layout einer eCard einbauen lassen, die sie dann direkt an ihre eMail-Adresse geschickt bekommen. Als Zusatzangebot gibt es einen Podcastdienst, bei dem täglich Teile des IFA-Programms am folgenden Tag als Video- und als Audiopodcast abrufbar sind.

Begleitet wird der ZDF-Auftritt während der IFA von ZDFonline. Unter dem Link „www.ifa.zdf.de“ finden sich weitere Informationen rund um die Messe. Digital und exklusiv sind die Programmangebote von ZDFvision, die sich am ZDF-Stand in Halle 6.2 präsentieren: der Ratgeber- und Servicekanal ZDFinfokanal, der ZDFdokukanal mit umfassenden Hintergründen zu Ereignissen und der ZDFtheaterkanal zeigt die ganze Welt der Bühne.

Vielfältige Aktivitäten hat sich auch der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) und die digitalen Programme der ARD für die Messezeit vorgenommen. Mit bunten Shows und seinen Programmklassikern präsentieren sie sich vom 1. bis 6. September auf der IFA 2006. „zibb – zuhause in berlin & brandenburg“ sendet am ersten Messetag (01.09.) von 18.30 bis 19.25 Uhr live mit Publikum. Am Samstag (02.09.) präsentieren die Moderatoren Carla Kniestedt und Ulli Zelle ab 18.32 Uhr eine einstündige „HEIMATJOURNAL“-Sonderausgabe von der IFA. Neben einem Rückblick auf besonders schöne Geschichten gibt es einen Blick hinter die Kulissen des Journals und einen IFA-Rundgang. Das Wirtschaftsmagazin „WAS!“ kommt am Montag (04.09.) um 20.15 Uhr vom Messegelände. Am Dienstag (05.09.) um 20.15 Uhr hat der Bürgertalk „KLIPP UND KLAR unterwegs“ die Berliner Abgeordnetenwahlen zum Thema. Die Moderatoren Carla Kniestedt und Andreas Schneider befragen Bürger zu ihren Erwartungen und informieren über die Programme der Parteien. Und am letzten Messetag (06.09.) führen die Moderatorinnen Tanja Schink und Sybille Seitz ab 20.15 Uhr durch die IFA-Ausgabe des Gesundheitsmagazins „QUIVIVE“. Im Blickpunkt dabei: „Nie wieder Nackenschmerzen“.

Die Radioprogramme des Rundfunk Berlin-Brandenburg Antenne Brandenburg, radioBerlin 88,8, Radioeins, Inforadio, Fritz, Kulturradio und Radiomultikulti präsentieren sich am RBB-Infostand in der RBB-Halle 2.2. Dort lädt auch das radioBerlin 88,8-Café zum Verweilen ein. Das RBB-Jugendprogramm Fritz zeigt in der Fritz Digital Music-Lounge in Halle 2.1 unter anderem die Bedeutung der digitalen Technik für den Hörfunk. Radioeins vom RBB präsentiert am 31. August ab 20 Uhr als Eröffnungs-knüller das IFA Sommergarten Open Air mit der norwegischen Band
a-ha. Außerdem erfahren die Messebesucher am Infostand alles rund um den RBB, die ARD-Landesrundfunkanstalt für Berlin und Brandenburg. Die Moderatorinnen und Moderatoren des RBB stehen für Autogrammstunden zur Verfügung.

Von Messe-Samstag (02.09.) bis -Mittwoch (06.09.) überträgt GIGA DIGITAL Television täglich eine IFA-Sondersendung vom Plus X Award-Stand, der sogenannten „Hall of Fame“. Die GIGA-Netzreporter Vio und Gregor berichten über die ausgezeichneten Technologien und präsentieren die Award-Gewinner, sodass die Zuschauer umfassend über die interessantesten Hardware-Produkte und Trends informiert werden. Neben der Diskussion mit Vertretern der Wettbewerbs-teilnehmer und den Plus X Award-Jurymitgliedern ist die Einbindung der Zuschauer ein wichtiger Bestandteil der Sendung. Der 440 Quadratmeter große Plus X Award-Messestand wird hierzu extra als Fernsehstudio konzipiert. Am Samstag und Sonntag läuft das IFA-Special „Made by PLAY LIVE“ jeweils von 17 bis 18 Uhr, an den anderen drei IFA-Tagen immer von 16 bis 18 Uhr.

FAB, das Fernsehen aus Berlin, ist während der IFA mit kompletten Produktionsteams, also Redakteuren und Kameraleuten, auf dem Messe-gelände unter dem Funkturm unterwegs. Die tagesaktuellen Themen werden in Beiträge verpackt und täglich in der aktuellen Sendung „Hallo Berlin“ um 19 Uhr laufen. Weiterhin ist vorgesehen, zu bestimmten Schwerpunktthemen, wie hoch auflösendes Fernsehen und Speichermedien der Zukunft, individuell Gäste zu Expertengesprächen ins Studio einzuladen.

Weiterhin stehen die Berichterstattung von der IFA und verschiedene Messeaktivitäten beispielsweise schon fest auf der Programmplanung der Fernsehsender TV Tokio und TD 1 sowie der Hörfunksender Radio TEDDY und rs2.

Kontakt

Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
D-14055 Berlin
Michael T. Hofer
Messe Berlin GmbH
Pressesprecher und Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media