Konferenzprogramm informiert praxisnah über den Einsatz von Open Source-Lösungen im Unternehmen

Bundesminister für Wirtschaft und Technologie übernimmt Schirmherrschaft der LinuxWorld Conference & Expo Köln 2006
(PresseBox) (München, ) Das hochkarätige Konferenzprogramm der LinuxWorld Conference & Expo 2006 steht unter dem Motto: „Open Solutions – Unternehmens-IT der Zukunft“ und bietet dem Besucher intensive Einblicke in Open Source-Technologien und -Anwendungen. Die Konferenz ist die kompetente europäische Informati-onsplattform für IT-Entscheider aus allen Wirtschaftszweigen. Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, hat die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen und unterstreicht damit die wachsende Bedeutung von Open Source für die deutsche Industrie. Dr. Barbara Held vom Generaldirektorat für Unternehmen und Industrie der Europäischen Kommission eröffnet die Messe und Konferenz mit ihrer Keynote.

Die 7. LinuxWorld Conference & Expo, die vom 14. bis 16. November 2006 in Köln stattfindet, bietet ihren Besuchern eine interessante Mischung aus Anwenderberichten, technologischen Fachbeiträgen und strategischen Analysen. Die kostenpflichtige Konferenz ist an den ersten beiden Tagen in jeweils drei Themenschwerpunkte unterteilt. Ein speziell für Geschäftsentscheider konzipierter Track, der Unternehmertag, informiert mit Anwenderbeiträgen und praxisnahen Referaten über den effizienten Einsatz offener IT-Strukturen im Unternehmen. Hier wird unter anderem über die erfolgreiche Migration auf eine Linux Terminal Lösung bei Karstadt, Linux-Lösungen im Maschinenbau und die Vertragsdatenverwaltung unter MySQL bei mobilcom berichtet.

Die anderen Tracks beschäftigen sich mit den Themen IT-Sicherheit, System-Konsolidierung, System-Management und Desktop Linux. Das Programm ist vielseitig: Sicherheitsexperte Lukas Grunwald erläutert, was Administratoren bei der IT Sicherheit unter Linux beachten müssen. Boris Nalbach, CTO und Gründer von Collax referiert über die Open Source Integration im System- und Netzwerk-Management. Weitere Vorträge berichten beispielsweise über Linux Clients in Windows-Umgebungen und einfaches System-Management mit Stateless Linux. Am dritten Tag finden die technologiebezogenen Training Sessions statt. Außerdem bieten erstmals Linux-Classrooms Einsteigern die Gelegenheit, sich praxisnah mit Open Source-Technologien vertraut zu machen. Das vollständige Programm der Konferenz ist ab sofort unter www.linuxworldexpo.de abrufbar.

Zu den internationalen Keynote-Sprechern der Konferenz zählen in diesem Jahr neben Dr. Barbara Held von der Europäischen Kommission Dirk Hohndel von Intel, Wim Coekaerts von Oracle, Ravi Kalakota von Unisys sowie Linux-Guru Jon „maddog“ Hall.

Am Dienstag und Mittwoch abends finden kostenlose .org-Meetings in den Konferenzräumen statt. Hier können freie Projekte und Open Source-Gruppen wie KDE, Gentoo und Gnome ihre Arbeit mit einer breiten Öffentlichkeit diskutieren.

Neben der Konferenz runden auf der Messe zielgruppenorientierte Foren für Verwaltung und Behörden, Mittelstand und Gesundheitswesen das themenspezifische Informationsangebot ab.

Für die Teilnahme an der LinuxWorld Conference & Expo werden verschiedene Pakete angeboten (Preisangaben für Frühbucher gültig bis zum 16.10.2006): Der ‚Platin Konferenz Pass‘ kostet 590,- Euro und beinhaltet den Besuch der gesamten Konferenz sowie aller Training Sessions und Classrooms. Der ‚Konferenz Super Pass‘ für 490,- Euro ist für beide Konferenztage und eine Training Session oder einen Classroom gültig. Der ‚Konferenz Pass 2 Tage‘ wird für 390,- Euro, der ‚Konferenz Pass 1 Tag‘ für 200,- Euro angeboten. Alle Training Sessions und Linux Classrooms sind einzeln für jeweils 120,- Euro buchbar. Die parallel stattfindende Virtualisierungskonferenz kostet für zwei Tage 390,- Euro. Das Eintrittsticket zur Messe ist bei Vorabregistrierung unter www.linuxworldexpo.de bis zum 16. Oktober 2006 kostenfrei und gilt auch für den Besuch der Keynotes.

® Linux ist ein eingetragenes Warenzeichen von Linus Torvalds in verschiedenen Ländern

Informationen zur LinuxWorld Conference & Expo

Die Veranstaltungsserie LinuxWorld Conference & Expo ist die weltweit bedeutendste Kommunikati-onsplattform für Linux und Open Source im Unternehmen und bietet Geschäftsentscheidern alle wichtigen Informationen und Kontakte, um Linux und Open Source-Lösungen optimal in ihren Geschäftsprozess einbinden zu können. Sie findet unter anderem in Boston, San Francisco, Toronto, Tokyo und Peking statt. Mit den Veranstaltungen in London, Utrecht, Mailand und Frankfurt ist sie auch als größte europäische Fachmesse und Konferenz für den professionellen Open Source-Einsatz positioniert. In Frankfurt findet sie in diesem Jahr zum sechsten Mal statt. Es werden rund 15.000 Besucher und mehr als 140 Aussteller erwartet. Weltweit besuchen jährlich mehr als 100.000 IT-Experten und Entscheider LinuxWorld Conference & Expo Veranstaltungen. Weitere Infos: http://www.linuxworldexpo.de/....

Kontakt

K+S Messe-Ausstellungs-Kongress GmbH
Rheinstr. 30
D-80803 München
Dirk Beiersdorff
Agentur Beiersdorff GmbH
Anja Rademann
K+S Messe-Ausstellungs-Kongress GmbH
Social Media