VMware gibt Gewinner der Ultimate Virtual Appliance Challenge bekannt

Wettbewerb fördert Bündelung von Betriebssystemen mit Applikationen
(PresseBox) (München, ) VMware, weltweit führender Anbieter virtueller Infrastruktur-Software für Industriestandard-Computersysteme, hat die Gewinner der „Ultimate Virtual Appliance Challenge“ bekannt gegeben. Der Wettbewerb startete am 27. Februar und hatte zum Ziel, die Entwicklung innovativer Lösungen in Form virtueller Appliances anzuregen. Virtuelle Appliances sind vorgefertigte, komplett konfigurierte und einsatzbereite virtuelle Maschinen inklusive integrierter Software-Applikationen.

Virtuelle Appliances verändern die Art und Weise wie Software verteilt und genutzt wird. Sie erlauben Software-Anbietern, das bestgeeignete Betriebssystem für ihre Applikation zu wählen und ihren Kunden den Service einer sofort einsetzbaren Software anzubieten. Hunderte virtueller Appliances, darunter die Gewinner des Wettbewerbs, stehen zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung: www.vmware.com/.... Anwender können diese virtuellen Appliances mit allen Virtualisierungsprodukten von VMware abspielen, auch mit VMware Player und VMware Server, die ebenfalls zum kostenlosen Herunterladen bereit stehen: www.vmware.com/download.

„Wir sind von der überwältigenden Reaktion und Qualität der Bewerbungen für die Ultimate Virtual Appliance Challenge sehr beeindruckt. Es war großartig, die innovativen Beiträge zu bewerten. Eine großes Spektrum von Anwendern nutzt virtuelle Appliances, um komplexe Software-Umgebungen anzupassen, zu entwickeln, zu verteilen und zu verwalten“, erklärt Dr. Mendel Rosenblum, Mitbegründer und Chief Scientist von VMware sowie Vorsitzender der Ultimate Virtual Appliance Challenge. „Als Initiatoren des Wettbewerbs hat es uns gefreut, zu erleben, wie er Entwicklung und Nutzung virtueller Appliances unter Entwicklern und Anwendern angeregt hat.“

Die Teilnehmer des Wettbewerbs hatten die Aufgabe, nützliche virtuelle Appliances zu erstellen und die Juroren haben folgende Appliances als die nützlichsten ausgezeichnet:

Der erste Preis in Höhe von 100.000 US-Dollar geht an Mikko Hiltunen, Erno Kuusela, Joachim Viide, Mika Seppänen und Jani Kenttälä aus Oulu in Finnland für ihr HowNetWorks. HowNetWorks ist eine permanent laufende, umfassende, persönliche Konsole für die Beseitigung von Netzwerkproblemen. Sie wurde für Anwender entwickelt, die es müde sind, ihr Netzwerk auf aufwändige Weise von Fehlern zu befreien. Mit der Appliance entfällt die Notwendigkeit, komplizierte Sniffer-Filter zu schreiben oder nach Wegen zu suchen, bestimmte Ausfälle zu reproduzieren. HowNetWorks stellt den nächsten Schritt der Sniffer-Entwicklung dar: Anwender können einfach die relevanten Daten nehmen und ihren bevorzugten Analyzer damit füttern.

Der zweite Preis in Höhe von 50.000 US-Dollar geht an Andrew Macdonell, Michael Closson, Paul Nalos und Paul Lu aus Edmonton in Kanada für ihre Trellis NAS Bridge Appliance. Die Appliance erlaubt einen einfachen Zugriff auf Dateien im gesamten Netzwerk, unabhängig vom Zugriffsort, dem Betriebssystem oder der eingesetzten Zugriffstechnologie (SSH, NFS, SMB, etc.). Die Appliance vereinfacht den Dateizugriff ohne die Sicherheit zu kompromittieren.

Der dritte Preis in Höhe von 25.000 US-Dollar geht an Michael C. Jett aus Senath im US-Bunsesstaat Missouri und Kennieth A. Goodwin aus Paragould im US-Bndesstaat Arkansas für ihre Sieve Firewall. Die Appliance erleichtert es Windows-Anwendern, eine transparente Bridging Firewall aufzubauen und zu nutzen ohne den Einsatz von Linux lernen zu müssen. Die Sieve Firewall wird über eine grafische Windows-Benutzerobefläche verwaltet. Die erstellten XML-Konfigurationsdateien werden in die virtuelle Sieve Firewall Appliance geladen und der Filterprozess kann in wenigen Minuten beginnen. Weil die Firewall von außen vollkommen unsichtbar ist, ist sie nicht für Attacken anfällig, die auf traditionellere Firewalls abzielen. Diese Appliance kann nicht nur genutzt werden, um sichere Heimnetze einzurichten, sondern auch, um den Datenverkehr in einem komplexen Unternehmensnetz mit vielen Abteilungen zu verwalten und zu priorisieren.
Neben den drei Ersten im Wettbewerb hat VMware virtuelle Appliances für hervorragende Leistungen in fünf Kategorie mit einem Preis von je 5.000 US-Dollar ausgezeichnet:

Universitäten: Open Network Registrar von Zachary Colgan aus Potsdam im US-Bundesstaat New York ist ein „Drop In“-Administrationstool, das die gemeinsame Verwaltung von BIND und DHCP vereinfacht.

Community: Hermes Memcached Virtual Appliance von Prabhakar Chaganti aus Alpharetta im US-Bundesstaat Georgia ist ein hochleistungsfähiges Objekt-Caching-System mit verteiltem Speicher, das einen schnellen und einfachen Caching-Mechanismus zur Beschleunigung datenbankabhängiger Applikationen bereit stellt.

Verbraucher: FreeNAS von Olivier Cochard aus Paris ist ein Web-basiertes Betriebssystem für Network Attached Storage (NAS) Server auf Basis von FreeBSD 6.1. Es stellt NAS-Dienste wie CIFS, FTP, NFS, SSH, SCP, RSYNC und AFP bereit, damit Anwender mit einer Vielzahl von Protokollen auf ein Speichersystem zugreifen können.

Entwickler: eBrainPool von Jatin Golani aus Mumbai in Indien teilt Entwicklungsumgebungen automatisch über das P2P-Netz eBrainPool, damit Entwickler andere gemeinsam nutzbare Entwicklungsumgebungen, die über die P2P Sharing Applikation verfügbar sind, suchen und sich mit diesen verbinden können. Mit diesem P2P-Netzwerk an Umgebungen ist es nicht länger notwendig, selbst jedes Entwicklerwerkzeug und jede Betriebssystemkombination zu besitzen, weil Entwickler nun Umgebungen für bestimmte Aufgaben mit anderen teilen können.

Server: Enterprise Encryption Server (EES) von Carl Bourne aus Henley on Thames in Großbritannien ist ein automatisiertes Werkzeug zur OpenPGP-basierten Datenver- und -entschlüsselung, das Einsatz und Management zentralisierter OpenPGP-kompatibler Verschlüsselungsressourcen vereinfacht. Anwender müssen lediglich eine unverschlüsselte Datei an die EES Appliance senden (über FTP oder ein gemeinsames Verzeichnis) und erhalten eine verschlüsselte Version zurück, die sicher über das Internet versendet werden kann.

Die Wettbewerbsjury wurde von Dr. Mendel Rosenblum geleitet. Dem Gremium gehörten die folgenden, renommierten Mitglieder an: Jason Brooks, Senior Analyst von eWeek; Stephen Elliot, Research Manager für Enterprise Systems Management Software von IDC; Roger Howorth, Enterprise Editor von IT Week; Tim O’Reilly, Gründer von O’Reilly Media; Dave Parsons, Vice President of Engineering von ALG Software; und Mark Shuttleworth, Initiator von Ubuntu Linux.

Kontakt

VMware Global, Inc
Freisinger Str. 3
D-85716 Unterschleißheim / Lohhof
Sonja Reindl-Hager
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Marcus Birke
AxiCom GmbH
Social Media