"Hummingbird Connectivity 2007 - Ready for Windows Vista", ein Highlight der LinuxWorld Konferenz in San Francisco

Die neue Version der Hummingbird Connectivity-Lösung unterstützt X11R7.1 und bietet verbesserte Sicherheits- und Administrationsfunktionen
(PresseBox) (San Francisco, ) Hummingbird Ltd. (NASDAQ: HUMC, TSX: HUM), Spezialist für integrierte Enterprise Content Management (ECM)- und Network Connectivity-Lösungen, gibt die sofortige Verfügbarkeit von Hummingbird ConnectivityTM 2007 bekannt. Die stabile Lösungs-Suite mit vielen Funktionen hilft Unternehmen dabei, die Herausforderungen von Integrationen mit heterogenen IT-Infrastrukturen mit UNIX®, Mainframes, Windows® Desktops, etc. zu meistern und dabei Kosten einzusparen.

Hummingbird Connectivity beinhaltet Exceed®, NFS Maestro(tm), HostExplorer® sowie die Hummingbird Security(tm)-Produktfamilie und unterstützt 32-bit und 64-bit Windows-Betriebssysteme wie Windows® 2000, Windows® XP und Windows Server(tm) 2003. Zusätzlich unterstützen alle Produkte die Windows® Terminal Server Edition und den Citrix® Presentation Server(tm). Connectivity 2007 ist außerdem Hummingbirds erste Produkt-Suite mit Lösungen für Windows Vista(tm).

"Hummingbird Connectivity ist bekannt dafür, immer wieder neue Funktionen auf Basis von Nachfragen der Anwender zu liefern", erklärt Barry Litwin, President und Chief Executive Officer von Hummingbird Ltd. "Unsere Kunden waren schon immer die Basis für unsere Entwicklungen der letzten Jahre und wir sind mit dieser Strategie gemeinsam sehr erfolgreich."

Innovationen als Schlüssel zum Erfolg für Hummingbird Connectivity

Die Fähigkeit immer wieder als erster Anbieter auf aktuelle Markttrends zu reagieren macht Hummingbird zum Marktführer für Connectivity-Lösungen. Hier einige der aktuellen Funktionen:

- Unterstützung der neuesten X11 Standards - Exceed unterstützt als erste kommerzielle Lösung X11R7.1, die aktuelle Version der X Window System-Technologie.
- Event Monitoring Server, eine weitere Zusatzfunktion von Hummingbird Connectivity 2007, hilft als stabile und skalierbare Lösung Administratoren dabei, Informationen über ihre Connectivity-Infrastruktur zu erfassen
- Delegation und SECINFO Support - NFS Maestro ist die erste PC NFS-Lösung, die neue NFSv4-Funktionen unterstützt. Delegation beispielsweise ist eine Funktion, die die Leistungsfähigkeit durch radikales Client Caching verbessert. Damit ermöglicht sie, dass NFS-Server bestimmte Abläufe an NFS-Clients delegieren und so den Netzwerkverkehr über Kabel und die damit verbundenen Latenzzeiten reduzieren. SECINFO bezeichnet einen Mechanismus, der NFS-Clients ermöglicht zu erkennen, welche Sicherheitsleistungen erforderlich sind, um eine Verbindung zu einem Shared File System über einen Remote NFS-Server aufzubauen.
- Zentrales Repository - erlaubt Unternehmen über multiple Profile ein oder mehrere zentrale Repositories einzurichten. Dort werden Verbindungsinformationen (Connection Settings) zu lokalen Laufwerken, Remote File-Systemen oder LDAP Directories von Exceed und HostExplorer gespeichert. Zugriffsrechte von Anwendern werden durch eine nahtlose Integration mit Microsoft Windows ACLs oder LDAP ACLs abgesichert.
- Xinerama und X Video Support - Exceed 2007 unterstützt Xinerama, eine Zusatzfunktion, die X-Applikationen und Window Managern verschiedene physische Monitore erkennen lässt und die Reaktion der Applikation entsprechend einrichtet. X Video nutzt Hardware-Ressourcen dazu, Video-Wiedergabe zu beschleunigen und die CPU-Zeit auf beiden Systemen, auf denen Exceed und der X Client laufen, zu verringern.

Verbesserte Sicherheit

Die Hummingbird Security-Produktfamilie ist in Connectivity 2007 noch stärker gewachsen und bietet verschiedene Verbesserungen:
- X.509 Certificate Authentication for SSH - die Connectivity Secure Shell(tm) unterstützt Draft RFC der "SSH Public Key Authentication" auf Basis eines Anwender X.509-Zertifikats.
- Integrated SOCKS Support - SOCKS ist ein Networking Proxy-Protokoll, das Hosts auf der einen Seite eines SOCKS-Servers den vollständigen Zugriff auf Hosts auf der anderen Seite eines SOCKS-Servers ermöglicht auch ohne direkte Zugriffsmöglichkeit über IP zu erfordern. Diese neue Funktion wird oft als Netzwerk-Firewall genutzt und erlaubt Anwendern Verbindungen für die Nutzung von SOCKS-Servern aufzubauen.
- LIPKEY Support - NFS Maestro 2007 unterstützt Low Infrastructure Public Key (LIPKEY) als alternativen GSS-Anbieter für RPCSEC_GSS-Authentifizierung.

Hummingbird Connectivity 2007 ist ab sofort erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://connectivity.hummingbird.com.

Hummingbird Connectivity(tm)
Hummingbird Connectivity ist eine Suite von Netzwerktechnologie-Lösungen, die Unternehmen helfen, die Herausforderungen der Integration heterogener Systeme zu bewältigen. Hummingbird Connectivity bringt wichtige Informationen durch nahtlose Integration auf die Desktops der Anwender. Auf Basis von stabilen und bewährten Standards wurde jede Hummingbird Connectivity-Lösung dazu entworfen, die Lücke zwischen alten Systemen und Unternehmensmitarbeitern zu überbrücken und den schnellsten, sichersten Zugriff (Single Point of Access) auf Unix-Systeme und Mainframes oder AS/400 zu ermöglichen. Weitere Informationen zu Hummingbird Connectivity erhalten Sie unter:
http://connectivity.hummingbird.com/....

Kontakt

OpenText
Werner-von-Siemens-Ring 20
D-85630 Grasbrunn
Wibke Sonderkamp
Stefan Schmitz-Irmer
Senior Director
Lars Basche
Social Media