SoftM Konzernzwischenbericht zum 30.06.2006

(PresseBox) (München, ) SoftM Halbjahreszahlen im Rahmen der Erwartungen – deutliche Steigerung bei Software

· Gesamtumsatz in Höhe von 35,3 Mio. Euro (Vj. 35,6)
· Softwareumsatz um 15 % auf 8,4 Mio. Euro (Vj. 7,3) gestiegen
· EBITDA in Höhe von 1,5 Mio. Euro (Vj. 1,9)
· Nettoergebnis von –0,6 Mio. Euro (Vj. –0,3)
· Steigerung beim Auftragseingang für Softwarelizenzen um 33 %

Im ersten Halbjahr 2006 erzielte der SoftM Konzern ein Umsatzvolumen auf Vorjahresniveau in Höhe von 35,3 Mio. Euro (Vj. 35,6). Dabei stieg der Umsatz im Softwarebereich auf 8,4 Mio. Euro ((Vj. 7,3 Mio.). Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen EBITDA betrug 1,5 Mio. Euro (Vj. 1,9).

Standardsoftware
Der Umsatz im Geschäftsbereich Standardsoftware – Lizenzerlöse und Wartungsge-bühren – lag im ersten Halbjahr 2006 bei 8,4 Mio. Euro Mio. Euro (Vj. 7,3) und damit um 15 % über dem des Vorjahreszeitraums. Zum höheren Umsatz in diesem Ge-schäftsfeld trug auch die im Sommer 2005 übernommene Solitas Informatik AG bei. Im zweiten Quartal konnte SoftM beim Standardsoftwareumsatz mit 4,2 Mio. Euro das hohe Niveau des ersten Quartals 2006 (Q1 4,2) bestätigen. Der Auftragseingang für Softwarelizenzen stieg im ersten Halbjahr 2006 um 33 %.

Beratung
Der Beratungsumsatz – Dienstleistungen rund um die Standardsoftware – bewegte sich im ersten Halbjahr 2006 mit 9,8 Mio. Euro unter Vorjahresniveau (Vj. 10,8). Hier wirkte sich aus, dass eine nennenswerte Zahl von Beratern an der neuen ERP-Software Greenax ausgebildet wurde und daher in dieser Zeit nicht als Umsatzträger zur Verfügung stand. Im zweiten Quartal lag der Beratungsumsatz mit 4,6 Mio. Euro unter dem des Vorquartals (Q1 5,2), was u.a. durch eine geringere Zahl an Arbeitsta-gen im zweiten Quartal (Ostern und Pfingsten) bedingt war.

Systemintegration
Im Geschäftsfeld Systemintegration – Produkte und Services für IT-Infrastruktur -
lag der Umsatz nach sechs Monaten bei 17,1 Mio. Euro (Vj. 17,5). Gegenüber dem Vorquartal stieg der Umsatz in der Systemintegration auf 8,7 Mio. Euro (Q1 8,4).

Ergebnis
Im ersten Halbjahr 2005 lag das operative Ergebnis – das Ergebnis vor Steuern, Zin-sen und Abschreibungen (EBITDA) – bei 1,5 Mio. Euro (Vj. 1,9). Das Ergebnis der ge-wöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) betrug nach sechs Monaten –1,1 Mio. Euro (Vj. –0,2). Der Jahresüberschuss belief sich nach sechs Monaten auf –0,6 Mio. Euro (Vj. –0,3). Der Jahresüberschuss je Aktie lag zum 30.06.2006 bei –0,13 Euro (Vj. –0,05).

Das erste Halbjahr 2006 war ganz erheblich durch die Marketingaufwendungen sowie die Ausbildungsmaßnahmen für die Markteinführung der neuen ERP-Software Gree-nax belastet. Ohne diese Einmalaufwendungen wäre das Ergebnis wesentlich besser ausgefallen.

Ausblick
Der Vorstand geht davon aus, die Jahresziele zu erreichen und hält am ambitionierten Plan fest, trotz der erheblichen Kosten für die Markteinführung der neuen ERP-Software Greenax ein Ergebnis auf Vorjahresniveau zu realisieren. Dazu wird die un-verändert positive Entwicklung des Auftragseingangs für Softwarelizenzen beitragen.

Der vollständige Halbjahresbericht steht zum Download auf www.softm.com bereit.

Kontakt

Comarch Software und Beratung AG
Riesstraße 16
D-80992 München
Friedrich Koopmann
SoftM Software und Beratung AG
Pressereferent / Investor Relations
Social Media