Neue Version 4.1 von openArchitectureWare bei Eclipse

Mit neuen Features baut openArchitectureWare seine Position als führendes MDSD/MDA-Werkzeug weiter aus
Das Generatorframework (PresseBox) (Lünen, ) Das Entwicklerteam von openArchitectureWare.org hat die Version 4.1 des Open Source MDSD/MDA Frameworks openArchitectureWare veröffentlicht.

Die neue Version enthält eine Reihe an Detailverbesserungen gegenüber Version 4.0 sowie eine neue Modell-zu-Modell Transformationssprache. Weiterhin wurde die Unterstützung des Eclipse UML2 Projektes verbessert. Hinzugefügt wurden ein Framework zur Erstellung von textuellen, domänenspezifischen Sprachen (DSL) und eine Integration mit dem Eclipse Graphical Modeling Framework (GMF), welches es erlaubt, grafische Modell-Editoren einfach zu erstellen.

„Unser Ziel für Version 4.1 war es, die Integration von openArchitectureWare in die Eclipse Plattform zu verbessern und die Bedienung, vor allem auch für Neueinsteiger, noch komfortabler zu gestalten.“ erklärt Markus Völter, Kernentwickler des Projektes.

Zu den Features von openArchitectureWare gehören unter anderem
- eine Workflow Engine, mit der sich der Generierungsprozess im Detail steuern lässt
- Integration mit dem Eclipse Modeling Framework (EMF)
- Eine Implementierung eines Subsets der Object Constraint Language (OCL)
- Die sehr mächtige Templatesprache Xpand zur Generierung von Quelltext
- Die funktionale Modell-zu-Modell-Transformationssprache Xtend
- ein Recipe Framework zur Integration von generierten und nicht-generierten Quelltexten
- Erstklassige Unterstützung für Eclipse UML2 Modelle und Profile
- Kompatibel zu den wichtigsten UML-Werkzeugen: MagicDraw, Poseidon, Rational Software Architect, Enterprise Architect, ARIS, etc.
- Verarbeitung aller denkbaren Modellarten: XML, Visio, Java 5 Annotationen, etc.
- Sehr enge Integration in Eclipse inkl. statischer Fehlerprüfung in Templates, Transformationen und Constraints
- ausführliche Dokumentation inkl. einiger Screencasts

Derzeit arbeitet das Entwicklerteam an einer neuen Releaseplanung. „Wir haben weiterhin jede Menge Ideen, wie man mit openArchitectureWare die Entwicklung von DSLs und Generatoren noch einfacher und flexibler gestalten kann.“ erläutert Sven Efftinge, ebenfalls Kernentwickler, den aktuellen Planungsstand.

Alle wichtigen Neuigkeiten zu diesen und anderen Themen wird das Entwicklerteam frühzeitig auf seiner Webseite http://www.openarchitectureware.org bekannt geben.

Kontakt

itemis AG
Am Brambusch 15-24
D-44536 Lünen
Jens Wagener
Geschäftsleitung

Bilder

Social Media