„Organische Elektronik“ zum Anfassen – Demonstratoren zeigen Möglichkeiten der neuen Technologie

(PresseBox) (Frankfurt, ) Ein elektronisches Spiel als Beilage in einer Zeitung - Utopie? Organische Elektronik ebnet den Weg dorthin. Neun Mitgliedsfirmen der “Organic Electronics Association” (OE-A) stellen Demonstratoren vor, die erstmalig eine Vielzahl organischer Elektronikbausteine kombinieren und so das große Potential dieser Technologie aufzeigen. Spielbrett- und Technologie- Demonstratoren sowie eine Produkt- und Technologieroadmap werden erstmalig auf der Organic Electronics Conference & Exhibition (OEC-06) vom 25.-27. September 2006 in Frankfurt präsentiert.
Plastikelektronik ermöglicht die Herstellung kostengünstiger, flexibler und großflächiger Elektronikbauelemente. Damit können völlig neue Anwendungsfelder erschlossen werden, die der klassischen Siliziumelektronik aus Kostengründen versagt sind. Intelligente Verpackungen, RFID-Transponder (Radiofrequenz Identifikationsetiketten), flexible Displays, aufrollbare Solarzellen, Einweg-Diagnosegeräte oder Spiele sind nur einige Beispiele für aussichtsreiche Einsatzfelder der organische Elektronik, die auf elektrisch leitfähigen und halbleitenden Kunststoffen basiert.
Um das Potential und die Integrationsmöglichkeiten dieser neuen Technologie aufzuzeigen, wurden auf Initiative der Organic Electronics Association (OE-A), einer Arbeitsgemeinschaft des VDMA, multifunktionale Demonstratoren gebaut. Organische Sensoren, logische Schaltungen, Photovoltaik-Zellen, Schalter, Displays, gedruckte Leiterbahnen und Batterien wurden hier zu einem elektronischen Spiel und zu Technologiedemonstratoren kombiniert und zeigen eindrucksvoll wohin die Reise der organische Elektronik gehen kann. Konarka, MAN Roland, Mitsubishi Polyester, Nanoident, Orgatronics, PolyIC, Printed Systems, VARTA Microbattery und Fraunhofer IZM arbeiten in diesem Projekt zusammen.
Die nun präsentierte erste Version eines elektronischen Spielbretts und die Technologiedemonstratoren, die komplett aus organischen Elektronikkomponenten bestehen, stellen einen wichtigen Meilenstein in diesem ambitionierten Projekt dar. Es zeigt das organische Elektronik sehr viel mehr ist, als einfache ´low-cost´ Elektronik. Zur Herstellung der einzelnen Komponenten wurden u.a. verschiedene Druckverfahren eingesetzt und die Komponenten wurden auf Polymerfolie, Papier oder Dünnglas mit halbleitenden Polymeren hergestellt.
Das Demonstrator - Projekt ist eine von zahlreichen Aktivitäten der OE A um diese junge Technologie zu fördern und bekannt zu machen. Ein weiteres wichtiges Projekt der derzeit 65 OE-A Mitgliedsunternehmen ist die Erstellung einer Produkt- und Technologie-Roadmap für die organische Elektronik. Der Spielbrett-Demonstrator und die Roadmap werden im Rahmen einer Pressekonferenz sowie der Ausstellung der „Organic Electronics Conference and Exhibition“ vom 25-27. September 2006 in Frankfurt vorgestellt.

Über die Organic Electronics Association (OE-A):
Die Organic Electronics Association (OE-A) ist eine Arbeitsgemeinschaft des VDMA und wurde Im Dezember 2004 gegründet. OE-A ist die internationale Informations- und Kommunikationsplattform und repräsentiert die gesamte Prozesskette der organischen Elektronik. Unsere Mitglieder sind international führende Firmen und Einrichtungen von F&E-Instituten, Komponenten- und Materialherstellern über Produzenten bis hin zu Endanwendern. Mehr als 60 Firmen aus Europa und den USA arbeiten in der OE-A zusammen um den Aufbau einer wettbewerbsfähigen Infrastruktur für die Produktion von organischer Elektronik zu fördern. Die Vision der OE-A ist es, eine Brücke zwischen Wissenschaft, Technologie und Anwendung zu bauen.
Annähernd 3000 Firmenmitgliedern aus der Investitionsgüterindustrie machen den VDMA zum größten Branchenverband in Europa.
Weitere Informationen unter: www.oe-a.org

Über die Organic Electronics Conference & Exhibition (OEC):
Die Organic Electronics Conference & Exhibition (OEC) findet vom 25.-27. September 2006 in Frankfurt/Main statt. Die OEC ist die offizielle jährliche Konferenz der OE-A und der führende internationale Marktplatz für organische Elektronik. In über 80 Vorträgen von Vertretern aus Industrie und Forschung werden neueste Ergebnisse und Trends im Bereich der organischen Elektronik präsentiert. Auf der begleitenden Ausstellung werden Produkte, Prototypen, Anlagen und Dienstleistungen rund um die organische Elektronik von über 30 Firmen und Instituten aus der ganzen Welt präsentiert.
Weitere Informationen unter: www.oea-osc.com, www.cintelliq.com .

Kontakt

Organic Electronics Association (OE-A)- Arbeitsgemeinschaft innerhalb der VDMA -
Lyoner Str. 18
D-60528 Frankfurt
Dr. Klaus Hecker
Social Media