Marketingleitfaden für Online-Shops veröffentlicht

Erstes Paket mit Praxishilfen der Fachgruppe E-Commerce
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Die Fachgruppe E-Commerce hat einen Leitfaden veröffentlicht, der Online-Shops einen kompakten Überblick zu Vermarktungsoptionen liefert. Erarbeitet wurde der Leitfaden vom Arbeitskreis Erfolgsfaktoren der Fachgruppe. Das 15seitige Werk dokumentiert die verschiedenen Werbemöglichkeiten mit ihren Besonderheiten und gibt Auskunft über die Konversionsraten, Erfolgsaussichten und Einsatzszenarien. Ergänzt wird der Leitfaden, der von Inka Ristig (Pangora GMbH), den Arbeitskreisleitern Gregor Eberhard (T-Online Shopping Portal der Deutschen Telekom AG), Dirk Rosenbaum (msg systems ag) und Gerd M. Fuchs (BVDW) erstellt wurde, durch eine Checkliste, die den Online-Shops als Entscheidungshilfe dient.

"Mit dem aktuellen Leitfaden unterstreicht die Fachgruppe ihren Anspruch praxisrelevante Informationen und Mehrwerte zu schaffen", so Roland Fesenmayr (OXID eSales GmbH), Vorsitzender der Fachgruppe zur Neuveröffentlichung. "Wir werden weitere Leitfäden folgen lassen und die Schwerpunkte in den Arbeitskreisen weiter vertiefen. Das sollte für die Marktteilnehmer Anreiz sein, sich aktiv in der Fachgruppe zu engagieren." Die Fachgruppe wurde im Jahr 2004 aus der Taufe gehoben und widmet sich seitdem den zentralen Themen Vertrauen und Erfolgsfaktoren im E-Commerce. Der nun vorgelegte Leitfaden zum Thema Marketing wurde von den Experten des Arbeitskreises zusammengestellt.

Entscheidungshilfe in punkto Marketing-Mix

Entscheidend für den Erfolg von Online-Shops ist die Zusammenstellung des optimalen Marketing-Mixes. Ziel des Leitfadens ist es Hilfestellung, bei der Wahl der richtigen Maßnahmen, der Festlegung des Budgets und der Auswahl der richtigen Anbieter zu geben. Neben einer grundsätzlichen Einführung stehen vor allem die Online-Marketinginstrumente im Mittelpunkt. "Das Dokument hilft vor allem kleineren und mittleren neuen Online-Shops teure Anfangsfehler durch Fehlinvestitionen zu vermeiden. Die effizienteste Werbeformen für diese Shops liegen im Online Bereich, da hier kein Medienbruch entsteht.", erläutert AK-Leiter Gregor Eberhard. Allerdings sollte Online-Werbung dabei stets als Teil einer Gesamtwerbekonzeption verstanden werden. Neben klassischen Werbeformaten informiert der Leitfaden auch über erfolgsbasierte Werbeformen vom Suchmaschinen-Marketing über Affiliate-Programme bis zu verkaufsfördernden Maßnahmen wie interaktiven Verkaufsberatern oder der Merkzettelfunktion. Ein eigener Abschnitt befasst sich mit dem Thema Erfolgsmessung, in dem auf Messgrößen und Webtrackingtools eingegangen wird.

Nachdem der Arbeitskreis Vertrauen im E-Commerce unlängst einen Empfehlungskatalog mit vertrauensbildenden Maßnahmen für Online-Shops herausgegeben hat, stellt der Marketing-Leitfaden einen weiteren Schritt zur Professionalisierung des E-Commerce-Marktes dar. "Es zeigt sich in diesem Leitfaden sehr deutlich, wie durch das BVDW-Netzwerk echte Mehrwerte entstehen", so AK-Leiter Dirk Rosenbaum, der in diesem Zusammenhang darauf hinweist, dass die vertiefenden Informationen zu den einzelnen Aspekten des Leitfadens bei den entsprechenden Fachgruppen Online-Vermarkterkreis und Performance Marketing jederzeit verfügbar sind. Der Arbeitskreis wird in wenigen Wochen einen weiteren Leitfaden zum Thema Payment veröffentlichen.

Die nächste Sitzung der Fachgruppe E-Commerce findet am 31. August 2006 in Düsseldorf statt.

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Christoph Salzig
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Pressesprecher
Thomas Schauf
Fachgruppenmanager
Social Media