Ehrgeizige Ziele für die zweite Jahreshälfte

Versatel gibt die Ergebnisse des 1. Halbjahres 2006 bekannt
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Gut ein halbes Jahr nach dem gemeinsamen Marktstart von Versatel und TROPOLYS zieht die Versatel Holding GmbH Bilanz und gibt heute die Geschäftsergebnisse des ersten Halbjahres 2006 bekannt, das am 30. Juni endete. Das Unternehmen verzeichnet für das erste Halbjahr 2006 einen Umsatz von 321,5 Millionen Euro, die Kundenzahl ist auf über 600.000 Privat- und Geschäftskunden angewachsen. Von der Position des drittgrößten Festnetzanbieters in Deutschland mit derzeit 20 Prozent Marktabdeckung peilt Versatel in den nächsten zwölf bis achtzehn Monaten durch Kundenzuwachs, Erweiterung der Infrastruktur und Zukäufe eine Marktabdeckung von 35 bis 40 Prozent an. So ist der Ausbau von rund 270 Hauptverteilern in knapp 80 Städten und Gemeinden beschlossene Sache.

Versatel ist derzeit in mehr als 170 Städten in elf Bundesländern mit eigener Infrastruktur präsent und will weiter überdurchschnittlich wachsen. Der Telekommunikationsanbieter wird in den nächsten Monaten knapp 270 Hauptverteiler (HVT) in den bereits erschlossenen Regionen ausbauen. Die Planung umfasst über 60 Städte und Gemeinden, die komplett neu an das Versatel-Netz angeschlossen werden, darunter Celle, Düsseldorf, Duisburg, Friedrichshafen, Heidelberg, Lüneburg, Ludwigshafen, Pforzheim, Plauen, Rostock, Schwerin, Stuttgart und Unna. In weiteren 20 Städten, in denen Versatel bereits als Anbieter vor Ort ist, werden zusätzliche HVT ausgebaut. Bis Ende 2006 sollen bereits in den ersten Städten die Vermarktungsaktivitäten von Versatel starten. Mittelfristig strebt Versatel eine Marktabdeckung von 35 bis 40 Prozent an.

Peer Knauer, CEO der Versatel Holding, kommentiert: „Unsere Ziele sind ehrgeizig. Bis zum Ende des Jahres 2007 wollen wir unsere Marktpräsenz verdoppeln. Neben dem Ausbau der eigenen Infrastruktur streben wir aber auch Zukäufe, vornehmlich regionaler Carrier, an. Im ersten halben Jahr haben wir ein ansprechendes Betriebsergebnis erzielt, das bekräftigt, dass wir mit unserer Wachstumsstrategie erfolgreich sind.“

Für das erste Halbjahr, das am 30. Juni 2006 endete, beträgt der Umsatz 321,5 Millionen Euro. Im ersten Quartal dieses Jahres hatte Versatel einen Umsatz von 157 Millionen Euro erreicht. Im ersten Halbjahr 2006 erzielte das Unternehmen ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 84,4 Millionen Euro, was einer EBITDA-Marge von 26,2 Prozent entspricht. Im letzten Jahr hatte die Unternehmensgruppe einen konsolidierten Umsatz von 560 Millionen Euro erreicht. Der angestrebte Umsatz für 2006 liegt bei 670 Millionen Euro.

Verzeichnete Versatel Ende des Jahres einen Kundenstamm von gut 500.000 Privat- und Geschäftskunden, verfügt der Telekommunikationsanbieter, der derzeit rund 1.400 Mitarbeiter beschäftigt, mit Abschluss des ersten Halbjahres 2006 über 600.000 Privat- und Geschäftskunden, davon 512.000 Privatkunden. Zum Ende des ersten Halbjahres 2006 hatte Versatel rund 380.000 DSL-Privatkunden unter Vertrag. 100.000 davon sind in den letzten sechs Monaten dazu gekommen.

Mit innovativen Sprach- und Datendiensten will Versatel der stärkste alternative Kommunikationsanbieter in den mit eigener Infrastruktur erschlossenen Regionen werden. Um für Neukunden noch attraktiver zu werden, überarbeitet Versatel seine Produktportfolios im Privat- und Geschäftskundensegment.

Rückblick
Gut ein halbes Jahr ist es her, dass Versatel und TROPOLYS gemeinsam an den Start gegangen sind. Am 14. Oktober 2005 hatte das Private Equity Unternehmen Apax, der Mehrheitsanteilseigner der TROPOLYS GmbH, die Versatel Deutschland Holding GmbH mit dem Ziel erworben, beide Unternehmen zusammenzuführen. Dadurch ist ein wichtiger Herausforderer der Deutschen Telekom entstanden, der im Januar unter der Führung von Peer Knauer (CEO), Brian Cook (CFO) und Dr. Hai Cheng (COO) unter dem Namen Versatel die Geschäfte aufgenommen hat.

Kontakt

Versatel AG
Niederkasseler Lohweg 181-183
D-40547 Düsseldorf
Anne Wiedemann
vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
Marion Krause
Versatel
Leiterin Unternehmenskommunikation
Social Media