Imation – Blaue Laser für mehr Speicherkapazität

Blu-Ray Discs speichern bis zu 50 GByte auf einer Scheibe
Imation Blu-ray Disc BD-R 25 GB (PresseBox) (Neuss, ) Schon lange arbeiten die Hersteller an den Nachfolgemodellen der „klassischen“ DVD-Formate mit dem Ziel, die Speicherdichten weiter zu erhöhen. Durch das Einsetzen von blauen Lasern bei Blu-Ray und HD DVD Medien können Pits und Lands deutlich feiner abgetastet werden als bisher. Das ermöglicht eine wesentlich höhere Bildauflösung und eine bisher nie dagewesene Wiedergabequalität. Erste vorbespielte Filme im Blu-Ray bzw. HD DVD Format sind seit Kurzem erhältlich. Auch erste Abspielgeräte für beide Formate sind bereits auf dem Markt.

Blu-Ray und HD DVD als Speichermedien
Allmählich kommen auch Brenner für den PC auf den Markt, die Medien der neuen Formate beschreiben und wiederbeschreiben können. Mit 25 GByte bzw. 50 GByte bei Blu-Ray Medien und 15 GByte bzw. 30 GByte bei HD DVD Medien sind die neuen optischen Formate hervorragend geeignet zur Speicherung digitaler Daten. Gerade bei steigenden Datenmengen eignen sich die neuen Discs ausgezeichnet für Backup und Archivierung. Imation als Spezialist für wechselbare Speichermedien wird hochqualitative Medien beider Formate herstellen und auf den Markt bringen.

Verwirrung bei den Formaten
Zur Zeit stellt sich die Frage, welches der beiden neuen Formate sich auf längere Sicht durchsetzen wird. Wie bereits bei den DVD-Formaten +R und -R versuchen zwei konkurrierende Herstellerlager, die jeweils eigene Technologie als Standard zu etablieren. Für die Formate DVD-R und DVD+R wurden im Laufe der Zeit anwenderfreundliche Duallaufwerke entwickelt, die in der Lage sind, beide Formate zu lesen und zu beschreiben. Ob und wann es solche Laufwerke für die blaue Technologie geben wird, ist noch ungewiss. Erste Ansätze von Hardwareherstellern gibt es aber schon.

Die neuen hochkapazitativen optischen Formate haben die gleiche Größe wie CD-Rs oder DVDs, werden aber von einem dünneren Laser abgetastet, der in der Lage ist, wesentlich kleinere und enger stehende Pits zu erkennen. Die Größe der einzelnen Pits kann reduziert werden, indem eine Laser-Diode benutzt wird, die Licht mit einer Wellenlänge von nur 405 Nanometer (1 nm = 0,000001 mm) abstrahlt. Dieses Licht gehört in den Blau-Violett Bereich des Lichtspektrums. Zum Vergleich: Eine Standard CD benutzt 780 nm (Infrarot-Spektrum), eine Standard DVD immer noch 650 nm (Rot-Spektrum).

Blu-Ray und HD DVD – Wesentliche Unterschiede
Der wesentliche Unterschied zwischen einer Blu-Ray Disc und einer HD DVD Disc besteht in der Einlagerung der Datenschicht im Trägermaterial. Die Datenschicht bei einer Blu-Ray Disc liegt 0,1 mm unter der Oberfläche, während sie sich bei einer HD DVD Disc 0,6 mm unter der Oberfläche befindet. Dadurch kann der Laser bei Blu-Ray Medien stärker fokussiert werden als bei HD DVD Medien. Daher ist die Speicherdichte bei Blu-Ray mit bis zu 50 GByte noch höher als bei HD DVD mit bis zu 30 GByte.

Da der Laser zum Abtasten der Daten genauestens auf die Datenschicht fokussiert werden muss, ist die Realisierung von Duallaufwerken derzeit noch sehr schwer. Es gibt erste Ansätze, wo der Laser derart gebeugt wird, dass er in der Lage ist, sowohl Blu-Ray als auch HD DVD Medien zu lesen und zu beschreiben. Da durch das Beugen des Lasers aber Energie verloren geht, muss ein stärkerer Laserstrahl eingesetzt werden, der in der jetzigen Generation noch nicht zur Verfügung steht.

Modulare Produktionsverfahren bei Imation
Imation ist Mitglied der Blu-Ray Association (BDA) und des DVD Forums und arbeitet an der technologischen Entwicklung hochentwickelter Single Layer und Double Layer Formate. Mit über 25 Jahren Expertise bei optischen Medien bis zurück zur ersten Video-Disc im Jahr 1982 leistet Imation nach wie vor Pionierarbeit bei der Entwicklung von Technologien zur Herstellung optischer Medien.

Um flexibel auf die Nachfrage nach neuen Blu-Ray und HD DVD Medien reagieren zu können, setzt Imation in seinen Fertigungseinrichtungen in Oakdale, Minnesota, modular aufgebaute Herstellungsprozesse und Schlüsseltechnologien ein. Dazu gehören:

- Patentiertes hochpräzises High-Density Mastering
- Nano-Replikation und Präzisionsformung
- Hochleistungs-Dünnfilmtechnologie
- Vakuum-Verbindungsprozess
- Schlag- und kratzfeste Oberflächenbeschichtung
- Kompatibilität innerhalb der Industrie

Im Laufe des Jahres 2006 wird Imation die Blu-Ray Formate BD-RE (wiederbeschreibbar) und BDR (beschreibbar) 25 GByte Single Layer und 50 GByte Double Layer einführen. Ebenfalls im Jahr 2006 sollen die HD DVD-R (beschreibbar) und HD DVD-ReR (wiederbeschreibbar) 15 GByte Single Layer und 30 GByte Double Layer erscheinen.

Imation auf der IFA 2006
Auf der IFA in Berlin präsentiert sich Imation auf dem Stand der Blu-Ray Disc Association (BDA). Weitere Informationen zur Herstellung und Verfügbarkeit der neuen Medien erhalten Sie in Halle 26, Stand 201.

Kontakt

Imation Corp.
1 Imation Way
USA-55128-34 Oakdale, Minnesota
Michael Jurischka
mediaconnect
Alexandra Igla
Imation Deutschland GmbH

Bilder

Social Media