Wichtige Drehscheibe für das Product Engineering

30 Prozent Wachstum – Staatssekretär Hans Spitzner hält Eröffnungsrede
(PresseBox) (München, ) Unternehmen aus 13 Ländern beteiligen sich an der diesjährigen MATERIALICA – 9. Internationale Fachmesse für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering – die vom 10. – 12. Oktober 2006 auf dem Gelände der Neuen Messe München stattfindet. Knapp 350 Anbieter von Halbzeugen, Bauteilen, Komponenten, Systemen und Dienstleistungen stellen in diesem Jahr auf der kontinuierlich wachsenden industrie-orientierten Messe in den Bereichen Composites, Plastics, Metal, Ceramics, Surface & Nano sowie Testing & Research aus. Bestimmt wird das Angebot von Zulieferleistungen für die Branchen Automotive-, Aerospace-, Maschinenbau, Medizintechnik, Sport- und Konsumgüterbereich. „Erfolgreiches Product Engineering wird immer dann Realität, wenn innovationsorientierte Kernkompetenzen zum richtigen Zeitpunkt zusammengeführt werden. Die MATERIALICA sieht sich als solche Plattform und bietet seinen Besuchern Produkt- und Weiterentwicklungen aus Materialien wie Composites, Keramik, Metall und Kunststoff in einem anspruchsvollen Umfeld mit internationaler Zulieferstruktur“, so Robert Metzger, Veranstalter und Geschäftsführer der MunichExpo Veranstaltungs GmbH. „Das große Wachstum von über 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zeigt deutlich, dass sich die MATERIALICA als Leitmesse für das Product Engineering etabliert hat.“ Offiziell wird die MATERIALICA am 10. Oktober 2006, um 10:30 Uhr, vom Bayerischen Staatssekretär Hans Spitzner eröffnet.

COMPOSITES – Schwesterveranstaltung feiert 2006 Premiere Die neue Fachmesse COMPOSITES – 1. Internationale Fachmesse für Composites – die parallel zur MATERIALICA veranstaltet wird, zeigt das große Potenzial dieser Materialklasse – die leistungsfähige Halbzeuge und Bauteile für nahezu alle Konstruktionskonzepte im Hochtechnologiebereich bildet – als eigenständige Plattform. „Gerade in den Vorreiterindustrien Automotive, Luft- und Raumfahrt sowie in der Sport- und Freizeitbranche sind Bauteile aus Composites schon seit geraumer Zeit als bevorzugte Komponenten mit maßgeschneiderten Funktionen etabliert. Durch innovative Material- und Fertigungsverfahren wird der Einsatz von Composites-Komponenten in den nächsten Jahren nochmals eine deutliche Steigerung erfahren. Wir wollen mit der COMPOSITES den direkten Kontakt zwischen Entscheidungsträger und Herstellern fördern und intensivieren“, so Robert Metzger weiter. Rund 200 Aussteller u.a. Becker Carbon, Carbotech, Fischer CT, Hexcel, Isovolta, Müller Textil, TechnoCarbon und VDID präsentieren sich allein zu diesem Thema.

Composites-Kongress parallel zur Fachmesse COMPOSITES 2006 Begleitet wird die COMPOSITES 2006 durch den 2. MATERIALICA Composites-Kongress „Composites in Automotive & Aerospace“, der am 11. und 12. Oktober im Dorint Hotel in direkter Nachbarschaft zur Messe München stattfindet. Das anwendungsorientierte Programm wurde zusammen mit EADS, BMW, dem Institut für Flugzeugbau der Universität Stuttgart und dem Institut für Verbundwerkstoffe der TU Kaiserslautern entwickelt und bietet den Teilnehmern aktuelles Wissen. Themen sind z.B. „CFK-Technologie in der Luftfahrt“, „Nanopartikel und Elastomere“, „Verbundforschung“ oder „Verbundwerkstoffe sportlich“. Anmeldungen sowie das ausführliche Kongressprogramm können unter www.compositeskongress.de heruntergeladen werden.

Ceramics: Materialien fürs Extreme Als leistungsfähige Funktions- und Konstruktionskomponenten bereichern Keramiken zunehmend die Palette der Möglichkeiten im Bereich der modernen Produktentwicklung – insbesondere unter den Aspekten Härte, mechanische Belastbarkeit, Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit sowie Hochtemperaturstabilität. Der Aussteller Maxon Motor GmbH aus Sexau präsentiert in diesem Kontext keramische High-Tech-Komponenten, die über das zukunftweisende Ceramic Injection Molding (CIM-Technologie) in Endkontur und mit höchster Oberflächengüte produziert werden. Ebenso überzeugend sind die Engineering-Leistungen des international tätigen Corning Konzerns, der mit leistungsfähigen Partikelfiltern, Katalysatorträgern und Substratmaterialien neue Impulse für die Branchen Automotive, Aerospace, Maschinenbau und Energietechnik zeigen wird. In dieser Werkstoffklasse ist die MATERIALICA 2006 eine Innovationsplattform par Excellence – Keramiken in allen relevanten Dimensionen! Von Nanopartikeln - die der SchauPlatz NANO fokussiert abbildet - über Hochleistungsfasern und Beschichtungen bis hin zu vollkeramischen Bauteilen bedeutender Marktführer, die für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche optimale Lösungen bieten. Ergänzt wird dieser Innovationsbereich durch den 1. MATERIALICA Keramik-Kongress “Von funktionskeramischen Materialien zu innovativen Produkten” – der in Kooperation mit der Deutschen Keramischen Gesellschaft e.V. durchgeführt wird. Die Tagung findet vom 10. bis 11. Oktober 2006 im Dorint Novotel München Messe statt und bietet insbesonders für mittelständische Unternehmen Ideen, Trends und Optimierungspotenziale.

MATERIALICA Design Award – 21 Gewinner wurden ausgezeichnet In Kooperation mit dem Design Zentrum München wurde bereits zum 4. Mal der MATERIALICA Design Award 2006 vergeben. Aus den rund 100 Einreichungen prämierte die unabhängige Jury in den Kategorien Produkt, Material, Oberfläche und Student 21 Gewinner. Zur Teilnahme eingeladen waren Hersteller, Designer, Entwickler und Konstrukteure aus den Bereichen der Materialanwendung und Oberflächentechnik sowie Studierende und internationale Hochschule des Fachbereichs Design. Der Award wird für herausragende, innovative, gestalterische oder ingenieurtechnische Leistungen verliehen. Aus der Gruppe der prämierten Einreichungen vergibt die Jury außerdem je Kategorie einen „Best-of-Award“ – erstmals auch für die beste studentische Einreichung. Die offizielle Preisverleihung findet am 10. Oktober 2006 von 16:00 – 17:00 auf der Bühne des MATERIALICA Forum statt. Die Ausstellung mit allen preisgekrönten Arbeiten wird im Rahmen der Fachmesse MATERIALICA auf der MATERIALICA Design Show vom 10. – 12. Oktober 2006 in einer speziell gestalteten Ausstellungsarchitektur präsentiert. Gewinner des Award sind u.a. 3M, Bayer, ContiTech, Fischer, Merck, Rinspeed oder Rosenthal.

MATERIALICA Forum – der Expertentalk Für alle Messebesucher kostenlos: Direkt in der Halle der MATERIALICA 2006 findet begleitend zur Messe das MATERIALICA Forum statt. Aktuelle Produktentwicklungen, Trends und Marktanalysen aus den verschiedensten Anwendungsbereichen werden im Rahmen von Präsentationen oder Diskussionsrunden vorgetragen. Ein Highlight ist z.B. die Design-Diskussionsrunde „Materialgetriebenes Produktdesign! Was kommt nach Form und Farbe“, an der u.a. Michael Suthmann (Vorsitzender des VDID Bayern) und Herbert H. Schultes (Industriedesigner) teilnehmen werden. Auch die Design-Diskussionsrunde „Deutsches und niederländisches Design sowie Zukunftsvisionen“ der niederländischen Organisation Premsela ist hochkarätig besetzt: Teilnehmer sind u.a. Adrian van Hooydonk (Leiter Design BMW Automobile), Konstantin Grcic (Geschäftsführer Konstantin Grcic Industrial Design) und Christoph Böninger (Geschäftsführer Design Zentrum München). Auch die JEC, die weltweit führende Messe für Faserverbundtechnologie, hält einen mehrstündigen Workshop mit dem Titel „Design & Composites“ ab. Zudem können sich die Messebesucher auf zahlreiche anwendungsorientierte und praxisnahe Vorträge wie z.B. „Das Potenzial neuer modifizierter Hochleistungspolymere“, „Innovationen in Schmelztauchveredelung“ oder die Podiumsdiskussion „Wie verändert Nanotechnolgoie die Industrie?“ freuen. Das komplette Forums-Programm kann unter www.materialica.de heruntergeladen werden.

Ein Besuch lohnt sich „Von zahlreichen Entscheidungsträgern in den Entwicklungs-, Konstruktions- und Designabteilungen wird die MATERIALICA mittlerweile als wichtige Drehscheibe für das moderne Product Engineering eingestuft, da sie die optimalen Lösungen für alle materialbasierten Facetten der industriellen Wertschöpfungskette fokussiert. In aller Regel sind die Produktmanager des Unternehmens direkt auf dem Messestand vertreten – die Experten also mit denen Sie das Eigenschaftsprofil des jeweiligen Materials direkt vor Ort kompetent diskutieren können. Interessenten können sich im Vorfeld der Messe online unter www.materialica.de als Fachbesucher registrieren und erhalten so eine vergünstigten Eintrittspreis. Ich freue mich auf Ihr Kommen“, so Robert Metzger.

www.materialica.de www.composites.de

Kontakt

MunichExpo Veranstaltungs GmbH
Zamdorfer Straße 100
D-81677 München
Marco Ebner
Presse & Werbung
Social Media