Spielekonsole mit Kindermädchen

Nintendo DS Browser nutzt Astaro-Sicherheitstechnologie zur Herausfilterung jugendgefährdender Internetseiten.
(PresseBox) (Karlsruhe, ) Die Astaro AG, Spezialist für Netzwerksicherheit, stattet den DS Browser für den Nintendo DS und DS Lite mit Filtertechnologie gegen jugendgefährdende Seiten aus. Mit dem europaweitem Verkaufsstart am 6. Oktober 2006 werden die Nintendo DS and DS Lite Konsolen erstmals über eine Möglichkeit verfügen, durch die die Nutzer per kabelloser Verbindung im Internet surfen können. Astaro Parental Control sorgt dann als kostenloser Service für den notwendigen Kinder- und Jugendschutz und blockiert automatisch pornographische oder gewaltverherrlichende Internetseiten.

Zusammen mit Nintendo bietet Astaro die Technologie für einen sicheren, kindgerechten Internetzugang und stellt Familien quasi ein "Kindermädchen" gratis zur Seite. Der Nintendo DS Browser ermöglicht per WLAN-Karte (Wireless Local Area Networks) Zugang zum Netz der Netze. Bereits jetzt zählt der vor einem Jahr gestartete "Nintendo Wi-Fi-Connection Service" circa 1,7 Millionen Nutzer. Mit dem kabellosen Internetzugang können sie sich in Zukunft Webseiten anschauen oder via Email mit Freunden kommunizieren. Eltern können den Internetbrowser einerseits per Passwort sperren und andererseits mit "Astaro Parental Control" verhindern, dass ihre Kinder pornographische, gewaltverherrlichende oder politisch extremistische Webseiten besuchen.

Astaro Parental Control blockiert Anfragen auf unerwünschte Webseiten und unterscheidet dabei insgesamt 17 Kategorien, die von Pornographie und Erotik bis zu Drogen und Extremismus reichen. Dabei greift Astaro auf einen Datenbestand von über 60 Millionen kategorisierten Webseiten zurück. Das ist die weltweit größte und aktuellste URL-Datenbank für kommerzielle Filtersysteme. Greifen User auf bisher nicht eingeordnete Webseiten zu, überprüft das Astaro-Rechenzentrum die angeforderte Webseite auf ihre Unbedenklichkeit und ordnet sie innerhalb von 48 Stunden der passenden Kategorie zu. Dadurch bleibt der Webfilter automatisch auf dem aktuellen Stand und der Filterschutz greift auch für unbekannte oder neue Internetseiten.

Auf der "Systems 2006" in München stellt das Karlsruher Hightechunternehmen zusammen mit den Distributionspartnern Infinigate Deutschland GmbH (Halle A4, Stand 702) und TLK Distributions GmbH (Halle A4, Stand 710) aus.

Kontakt

Astaro GmbH & Co. KG, a Sophos company
Amalienbadstraße. 41/ Bau 52
D-76227 Karlsruhe
Heiko Scholz
SCHOLZ PR
Social Media