Ist Bildung (noch) finanzierbar?

Podiumsdiskussion der Wirtschaftsjunioren am 11. September in der IHK
(PresseBox) (Saarbrücken, ) Bildung ist eines der umstrittensten Themen unserer Tage. Die Anforderungen an das Bildungsniveau von Bewerbern um Ausbildungs- und Arbeitsplätze steigt ständig. Schon heute haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, geeignete Fachkräfte zu finden - in den nächsten Jahren wird die demografische Entwicklung das Problem noch deutlich verschärfen.

Zugleich sind die Kassen der staatlichen Bildungseinrichtungen leer. Die Folgen sind deutlich spürbar: Grundschulen werden geschlossen, frei gewordene Lehrerstellen nicht mehr besetzt. Auch die Universität des Saarlandes schließt zur Kostensenkung einzelne Fachbereiche.

Private Bildungsunternehmen bieten Alternativen zur herkömmlichen staatlichen Aus- und Weiterbildung. Aber welche Rolle können sie bei den Bildungsaufgaben der Zukunft spielen? Wie können staatliche und private Qualifizierung einander sinnvoll ergänzen? Und wie kann „private“ Bildung in geeigneter Weise finanziert werden? Zu diesem Thema veranstalten die Wirtschaftsjunioren Saarland eine Diskussionsveranstaltung.

"Ist Bildung (noch) finanzierbar?"
am Montag, 11. September 2006, 19.00 Uhr,
in der IHK Saarland, Raum 1-3, Franz-Josef-Röder-Str. 9, 66119 Saarbrücken

Im Podium diskutieren Bernd W. Funk (Akademie der Saarwirtschaft ASW), Christian Schulze (Bankenverband Saarland e.V.), Michel Pasquini (Wirtschaftsjunioren Saarland e.V.), Hilmar von Klitzing (Zentrale für Technologie und Produktivität ZPT) sowie eine Studentin der ASW. Moderiert wird die Veranstaltung von Thomas Schommer, Sprecher der Wirtschaftsjunioren Saarland.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
D-66119 Saarbrücken
Social Media