Plus 9% bei Ausbildungsverträgen

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Über neun Prozent mehr junge Menschen haben Ende August im IHK-Bezirk einen Ausbildungsvertrag in der Tasche als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres. So konnte die IHK Frankfurt 5305 Verträge neu eintragen (Vorjahr: 4859 Verträge). Zwar stellen IHK-Unternehmen noch bis Ende Oktober ein, allerdings kann dieser Zuwachs als äußerst positive Zwischenbilanz gewertet werden. „Mittlerweile hat fast jeder ausbildungsfähige und –willige Jugendliche einen Platz gefunden. Ende September finden dann die Nachvermittlungsaktionen statt. In Frankfurt werden auch dieses Jahr alle Jugendlichen, die sich engagieren, ein Angebot von uns erhalten“, resümiert Dr. Brigitte Scheuerle, Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung der IHK Frankfurt am Main.

Nach Branchen ergibt sich folgendes Bild: Deutliche Zuwächse verzeichnen die Metallberufe (von 319 auf 379), die Elektroberufe (335 auf 385) sowie die Chemieberufe (von 228 auf 323). Auch der Handel mit plus 16 Prozent (699 auf 811) sowie die Hotellerie und Gastronomie (573 auf 670) stützen den Zuwachs am Ausbildungsmarkt. Die IHK ruft alle noch suchenden Schulabgänger auf, sich in ihrer Internet-Ausbildungsplatzbörse nach weiteren Chancen umzuschauen. Dort sind noch über 300 offene Stellen verzeichnet. Alle Angebote finden sich unter: www.frankfurt-main.ihk.de/...

Kontakt

Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
Börsenplatz 4
D-60313 Frankfurt
Sabine Stallknecht
Unternehmenskommunikation
Social Media