Prüfung von Grobblech: Gewichtige Proben leicht vermessen

Flachzug_ (PresseBox) (Bensheim, ) Proben für die Grobblechprüfung können einiges auf die Waage bringen. Daher ist das präzise Einlegen und Ausrichten der Proben im Probenhalter für den Prüfer eine kleine Herausforderung. Zwick realisierte kürzlich für einen ihrer Kunden eine vollautomatische Lösung, mit der das Prüfen rund um die Uhr sicher gewährleistet ist.

Der Maschinenbediener beschickt manuell ein stabiles Magazin mit 133 Plätzen, dann übernimmt das "Portalsystem" mit mehrachsigem Greifkopf die Handhabung der Proben für alle weiteren Schritte: Die Probe wird dem Magazin entnommen, vermessen und ausgerichtet. Die Ausrichtung der Probe erlaubt ein präzises Einlegen in die Prüfmaschine. Die Querschnittsmessung ist vollautomatisiert und setzt hoch auflösende Digitalmikrometer für die Breiten- und Dickenbestimmung ein.

Die Probe wird dann in den hydraulischen Probenhalter der Zugprüfmaschine eingelegt. Der Probenhalter schließt automatisch mit den in der Steuersoftware definierbaren Parametern oder auch gesteuert über den vermessenen Querschnitt der Probe. Das erlaubt ein optimales Einspannen mit dem richtigen Druck für jeden einzelnen Zugversuch.

Die Prüfmaschine ist eine 4-Säulen Konstruktion mit hydraulischem Prüfzy-linder und einer Kapazität von 2000 kN; dazu ausgestattet mit einem Zwick digitalem Makro-Extensometer, wie es von vielen Stahlherstellern weltweit eingesetzt wird. Das automatische Extensometer misst die Bruchdehnung ebenso wie die Streckgrenze. Am Ende des Versuches wird das Extensometer automatisch von der Probe abgenommen. Der Greifkopf des Portals fasst nun eine Hälfte der Probe, der Probenhalter wird geöffnet und der Probenrest entfernt. Für die zweite Hälfte der Probe wird der Vorgang wiederholt. Der Greifkopf fährt dann zur Ausgangsstellung zurück und ist bereit für den nächsten Test. Für weitergehende Untersuchungen können die Probenreste auch sortiert nach Prüfergebnissen in Behälter abgelegt werden.

Wie bei den meisten Zwick Produkten wird auch diese Anlage von der Soft-ware testXpert®.gesteuert. Alle Steuerparameter für den Test können entweder manuell eingegeben oder automatisch on-line zu einem Qualitätsmanagementsystem übergeben werden. Am Ende des Tests können die Ergebnisse in einem Prüfprotokoll ausgedruckt, an eine externe Datenbank oder das Microsoft Office Programm exportiert werden; außerdem ist die Speicherung als ASCII Datei mit allen Steuerparametern möglich.

Ein großer Vorteil dieses Systems ist, dass es eine sichere Arbeitsumgebung schafft und den Maschinenbediener zu Gunsten wichtigerer Aufgaben entlastet. Weil das Prüfen effizienter wird, liefert die Anlage die Prüfergebnisse in der kürzest möglichen Zeit und das mit signifikant höherer Zuverlässigkeit. Das sorgt für eine schnelle Amortisation.

Kontakt

Zwick GmbH & Co. KG
August-Nagel-Straße 11
D-89079 Ulm
Hannelore Spahl
Roell Prüfsysteme

Bilder

Social Media