Weltweit kleinster Fiber Tap kommt groß heraus

Net Optics Gigabit Fiber Teeny Tap über systeamatic verfügbar
GigaBit Fiber Teeny Tap (PresseBox) (Langen, ) Der kleinste Tap der Welt, der Net Optics Teeny Tap, kommt jetzt auch als Gigabit Fiber Modell in Europa auf den Markt. systeamatic, Europa-Distributor von Net Optics, stellte jetzt den ersten 1000 Mbit/s Fiber Teeny Tap vor. Er dient der Netzwerküberwachung und dem Monitoring beim mobilen Einsatz in Fiber Optic Umgebungen.

Nur handflächengroß sind die portablen Test Access Ports (TAP) von Net Optics, die als Teeny Taps wegen ihres hochkompakten Formats für Aufsehen sorgen. Gut 8,1 cm mal 4,76 cm misst der neue Gigabit Fiber Teeny Tap, den systeamatic derzeit auf dem europäischen Markt präsentiert. Der amerikanische Hersteller hat sein Know-how wieder einmal in die Kleinsten investiert. Trotz dieser Kompaktheit verfügt das Gerät über den Funktionsumfang der klassischen Net Optics Taps. Insofern ist der Kleine ganz groß, was Spot-Checks und Bench-Tests im Netzwerk anbetrifft.

Transparent und transportabel Der transportable Fiber Teeny Tap sorgt für einen unterbrechungsfreien Zugang von Monitoring-Geräten und Security Devices im Fiber Optic Netzwerk und bleibt während dessen vollkommen transparent. Ohne jede Beeinträchtigung des Datenstroms stellt der neue Gigabit Teeny Tap den störungsfreien Zugriff der angeschlossenen Analyse-Geräte her. Mit seinem extrem leichten eloxierten Aluminium-Gehäuse ist dieser Tap ein unschätzbares Werkzeug für den täglichen Gebrauch in anspruchsvollen Netzwerk-Umgebungen. "Man glaubt kaum, dass schwerwiegende Hilfsmittel so leicht sein können", schmunzelt Thomas Fink, Business Development Manager der systeam. "Angesichts seines hohen Funktionsumfangs ist die Kompaktheit des Gigabit Fiber Teeny Taps schon verblüffend. Es ist sehr beeindruckend, wie viel gebündeltes Know-how Net Optics dem IT-Manager damit in die Hand gibt."

Full-duplex-Monitoring Ohne eigenen Strombedarf verschafft der Teeny Tap Messgeräten einen permanenten Netzwerk-Zugang, ohne dabei eine Fehlerquelle im Netzwerk zu erzeugen. Denn die passiven Taps von Net Optics sorgen für ein Full-duplex-Monitoring ohne jeden störenden Einfluss auf den Netzwerk-Traffic. Dabei bietet ein Full-duplex-Monitoring prinzipiell durchaus Angriffspunkte, nämlich dann wenn ein Signal von beiden Seiten an eine separate NIC auf dem Analysegerät gesendet wird. Dagegen benötigen bei Net Optics weder der Teeny Tap noch die Monitoring-Devices eine IP-Adresse, so dass die angeschlossenen Geräte vom Netzwerk isoliert und sicher vor Attacken sind. Dessen unbeschadet sehen die Analysegeräte den gesamten Full-duplex-Traffic zu 100 %, einschließlich der Fehler auf Layer 1 und 2. Die passive Sicherheitstechnologie des Gigabit Fiber Teeny Tap schafft damit einen verlässlichen passiven Zugang bis zu 1000 Mbit/s ohne Unterbrechung im Datenstrom. Selbst eine dauerhafte In-line-Installation hat keinerlei Einfluss auf die Network Performance.

Das optische Zubehör des Teeny Tap ist für Gigabit Fiber Networks optimiert und getestet. Monitoring-Kabel für den sofortigen Einsatz im Plug and Play sind im Lieferumfang inbegriffen und im praktischen Tragekoffer des Teeny Tap immer mit dabei. Der Gigabit Fiber Teeny Tap ist in den Split-Ratios 50/50, 60/40 und 70/30 online unter www.systeamatic.com für jeweils 444,- Euro zzgl. MwSt. und Fracht erhältlich.

Kontakt

Cegeka Deutschland GmbH
Wilhelm-Wagenfeld-Straße 30
D-80807 München

Bilder

Social Media