Offene Lösungen für mehr Transparenz im Messdatenmanagement

Peak Solution auf der Automotive Testing Expo 2015
Peak Solution stellt auf der Automotive Testing Expo neue Produkte vor, wie die leistungsstärkere Version des Peak ODS Servers mit vielen Verbesserungen für die Verwaltung großer Datenmengen und im Multi-Server-Betrieb (PresseBox) (Nürnberg, ) Mit neuen Produkten und Beratungsangeboten präsentiert sich die Nürnberger Peak Solution, Anbieter umfassender Lösungen für das Versuchs- und Messdatenmanagement, auf der diesjährigen Automotive Testing Expo (Stand 1850, 16.-18. Juni 2015, Neue Messe Stuttgart). Im Mittelpunkt des Messeprogramms steht die neue, leistungsstärkere Version des Peak ODS Servers mit vielen Verbesserungen für die Verwaltung großer Datenmengen und im Multi-Server-Betrieb. Daneben werden neue Entwicklungen bei der Softwareplattform openMDM® präsentiert und gezeigt, wie sich bestehende, openMDM®-basierte Softwarelösungen schnell und kostengünstig auf unterschiedliche Anwendungsbereiche übertragen lassen. Zudem können sich interessierte Messebesucher bei den Softwarespezialisten der Peak Solution aus erster Hand über aktuelle Ansätze zur Nutzung von Big-Data-Technologien in der Fahrzeugentwicklung informieren.

Der neue Peak ODS Server bietet standardisierte Methoden und Schnittstellen für das Speichern, Lesen und den Austausch von Versuchsdaten auf Basis des ODS-Standards (Open Data Services) der ASAM e. V. (Association for Standardisation of Automation and Measuring Systems). Die auf der Messe neu vorgestellte Version des Peak ODS Servers verfügt über einen Hadoop-HDFS-Adapter. Er macht es möglich, sehr große Mengen an Messdaten wirtschaftlich vertretbar zusammen mit ihren beschreibenden Informationen (Metadaten) in einem Big Data Cluster zu verteilen, das Hunderte von Servern umfassen kann. Über die Metadaten wird fortlaufend ein Index gebildet, um über eine Suchmaschine schnell und komfortabel, anwendungs- und abteilungsübergreifend Versuchsdaten mit speziellen Merkmalen zu finden.

Der Server arbeitet auf Basis der Betriebssysteme Windows, Unix und Linux sowie der Datenbanksysteme Oracle, MS SQL Server, mySQL und Apache Derby. Das garantiert eine effiziente Skalierbarkeit bei Nutzern, Datenvolumen und räumlicher Verteilung.

Neue Entwicklungen auch beim Peak Resource Planner: Mit einem neuen Auftragsmodul schafft das Tool unternehmensweite Transparenz bei der Beplanung und Belegung von Testressourcen, verhindert so Belegungskonflikte und die damit einhergehenden Projektverzögerungen.

Big Data: Wie lassen sich Tausende Terabytes an Versuchsdaten beherrschen?

Weil die anfallenden Mengen an Versuchs- und Messdaten extrem schnell zunehmen, sind traditionelle IT-Systeme mit der Speicherung und Verwaltung dieser Daten künftig überfordert. Spezialisten der Peak Solution informieren Messebesucher über neue Ansätze und aktuelle Untersuchungen zur effizienteren Verwaltung und Auswertung von Versuchs- und Simulationsdaten mit Hilfe von Big-Data-Technologien.

Als aktives Mitglied im Steering Committee der Mitte 2014 ins Leben gerufenen Eclipse openMDM® Working Group erläutert Dr. Hans-Jörg Kremer, Geschäftsführer der Peak Solution GmbH, den Stand und die aktuellen Planungen bei der Weiterentwicklung und internationalen Verbreitung von openMDM®. Ein weiteres Thema am Messestand: Wie können Fahrzeughersteller, Zulieferer und Dienstleister an diesen Entwicklungen teilhaben?

Live am Stand (1850) wird dazu gezeigt, wie sich openMDM®-basierte Lösungen, die bereits für einzelne Anwendungen entwickelt wurden, schnell und kostengünstig durch Wiederverwendung von Modulen, Konfiguration und Administration auf weitere Anwendungsgebiete, Unternehmens- und Testbereiche übertragen lassen.

Kontakt

Peak Solution GmbH
Allersberger Str. 185 / A1
D-90461 Nürnberg
Guido Schneider
Peak Solution GmbH

Bilder

Social Media