Neue Lösung für sichere Automotive Software-entwicklung: ITK Engineering bringt ITK SafePack™ auf den Markt

ITK Engineering vereinfacht mit ITK SafePack™ die normkonforme Softwareentwicklung sicherheitskritischer Systeme nach ISO 26262-6
(PresseBox) (Rülzheim, ) Mit dem steigenden Softwareanteil in sicherheitskritischen Systemen nimmt auch die Bedeutung der Nachweisbarkeit von Funktionssicherheit immer weiter zu - sowohl bei der Entwicklung als auch für das Assessment der Systeme. Normen und Standards wie die ISO 26262 in der Automobilbranche geben die Anforderungen für die Entwicklung sicherheits-gerichteter Software, Hardware und Systeme vor. Um die Einführung und Umsetzung eines normkonformen Software-Entwicklungsprozesses im Automobil-Umfeld zu vereinfachen, bringt das international tätige Technologieunternehmen ITK Engineering mit ITK SafePack™ eine Lösung auf den Markt, die intuitiv und zuverlässig durch den Softwareentwicklungsprozess nach ISO 26262-6 leitet und somit Prozessfehler reduziert.

ITK SafePack™ - sicher durch den Entwicklungsprozess

ITK SafePack™ basiert auf Polarion® ALM™ und deckt alle Entwicklungsschritte nach ISO 26262-6 ab. Der vordefinierte Referenzprozess mit automatisierter Dokumentengenerierung leitet den Anwender sicher durch den Entwicklungsprozess und unterstützt dabei, Prozessfehler zu vermeiden. ITK SafePack™ eignet sich besonders für Projekte, in denen viele Personen (z.B. Safety Manager, Requirements Engineer, Entwickler und Tester) beteiligt sind, sowie für Projekte, in denen erstmals nach ISO 26262-6 entwickelt wird.

"Normkonforme Entwicklung muss nicht auf Kosten der Effizienz gehen. Besonders in Projekten mit vielen Beteiligten eignen sich ALM-Tools, um an Effizienz zu gewinnen und die Normkonformität sicherzustellen. Mit ITK SafePack™ bieten wir jetzt eine Lösung, die den Anwender intuitiv durch den Softwareentwicklungsprozess nach ISO 26262-6 leitet", erklärt Heiko Lerch, Fachreferent bei ITK Engineering.

"Mit der Kombination aus Beratungs- und Engineering-Kompetenz unterstützen wir unsere Kunden bei der Gewährleistung von funktionaler Sicherheit von der Einführung der Norm bis zur erfolgreichen Abnahme eines Produkts. Wir freuen uns, unser Safety-Portfolio mit ITK SafePack™ weiter auszubauen und unseren Kunden damit künftig eine Lösung anbieten zu können, mit der sie die Normkonformität ihrer Entwicklung sicherstellen können", so Michael Englert, Gründer und Vorstand von ITK Engineering.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:
  • Vollständige Integration in Polarion® ALM™
  • Abdeckung der in der ISO 26262-6 enthaltenen Anforderungen an den Automotive Softwareentwicklungsprozess
  • Spezielle Polarion®-WorkItems für alle Normanforderung der ISO 26262-6 enthalten inkl. Verknüpfung mit vordefinierten Safety-Dokumenten und Tasks
  • Abdeckung der geforderten Unterstützungsprozesse nach ISO 26262: Anforderungsmanagement, Konfigurationsmanagement, Änderungsmanagement, Dokumentenmanagement, Verifikation
  • Automatisierte Generierung der geforderten Dokumente durch anpassbare Dokumentvorlagen
  • Vollständige Anpassbarkeit an organisations- und projektspezifische Anforderungen
  • Unterstützung folgender Rollen in der Entwicklung: Software Safety Manager, ­ Software Design Architect, Software Developer Unit, Software Tester Unit, ­ Software Tester Integration
Weiterführende Informationen:
  • ITK SafePack™ ist ab sofort verfügbar, bei Interesse wenden Sie sich bitte an safepack@itk-engineering.de

Kontakt

ITK Engineering AG
Im Speyerer Tal 6
D-76761 Rülzheim
Social Media