cirosec mit aktuellen IT-Sicherheits-Themen auf der SYSTEMS in München

Besucher bekommen ein kostenloses Handbuch zum Vorgehen bei IT-Sicherheitsvorfällen
(PresseBox) (HEILBRONN, ) cirosec, der Spezialist im IT-Sicherheitsbereich, wird dieses Jahr vom 23.-27. Oktober 2006 auf der Messe SYSTEMS in München in Halle A4, Stand 620 vertreten sein. Im Mittelpunkt des diesjährigen Auftritts stehen neben Applikations-Sicherheit und der Sicherheit mobiler Daten insbesondere die Themen Incident Handling und IT-Forensik.

Zu den Themen Incident Handling und IT-Forensik hat die cirosec GmbH einen informativen Handlungsleitfaden für seine Kunden erarbeitet. In diesem hochwertigen Handbuch finden IT-Verantwortliche praktische Informationen, wie sie bei einem sicherheitskritischen Vorfall reagieren müssen, welche Fakten wie gesammelt werden müssen, wie die rechtlichen Rahmenbedingungen aussehen und vieles weitere mehr. Besucher der SYSTEMS bekommen das Handbuch kostenlos am cirosec-Stand in der IT-Security-Area.

Des Weiteren werden auf dem cirosec-Stand tiefgehende Informationen zu einem technischen Hilfsmittel im Incident Handling und IT-Forensik-Bereich vorgestellt. Die Firma Guidance Software präsentiert ihr Produkt EnCase, eine Forensik-Software für Unternehmen und Ermittler. Nicht nur die Kriminaltechniker und Ermittlungsbehörden, sondern auch Juristen kennen EnCase als „Das Werkzeug“ zur Sammlung und Auswertung digitaler Spuren. Mit Hilfe des neuen Produkts EnCase Enterprise sind IT-Sicherheitsverantwortliche und Computer Incident Response Teams (CIRTs) in Unternehmen nun auch in der Lage, Analysen von Live-Daten und Datenträgern über das Unternehmensnetz von zentraler Stelle aus durchzuführen.

Zusammen mit dem Partner M-Systems werden Möglichkeiten zur sicheren Speicherung und dem Transport sensibler Daten vorgestellt. Die Produktreihe mTrust von M-Systems ermöglicht die sichere Speicherung von Dateien auf verschlüsselten USB-Sticks und kann dabei die mobilen Datenträger des Unternehmens zentral verwalten. Der Gebrauch unternehmensfremder mobiler Datenträger kann verhindert werden. Auf dem USB-Stick mTrust drive werden die Daten verschlüsselt abgelegt, integrierte Antiviren-Software auf dem USB-Stick verhindert die Übertragung von Viren. Durch die LDAP-Anbindung des Management Servers kann dieser sich in vorhandene Verzeichnisdienste integrieren und ermöglicht allgemeine sowie gruppenspezifische Policies.

Der dritte Partner, der sich auf dem cirosec-Stand präsentiert, ist die Firma Application Security, Inc.. Das Unternehmen zeigt drei Sicherheitsprodukte im Datenbankbereich. „AppDetective“ ist ein Schwachstellen-Assessment-Tool, das die Sicherheit von Datenbanken im Netzwerk überprüft. Das Intrusion-Protection-System „AppRadar“ für große Datenbanken wird auf dem Datenbankserver installiert und überwacht dort die SQL-Befehle, mit denen Daten abgefragt und geändert werden. Auf diese Weise können Unternehmen ihre Datenbanken auch vor Angriffen auf unbekannte Schwachstellen und vor so genannten „Zero-Day-Attacken“ schützen. Mit dem leicht zu installierenden und kostengünstigen Produkt „DbEncrypt“ lassen sich einzelne Spalten und Tabellen in Datenbanken verschlüsseln.

Das Unternehmen NetContinuum zeigt auf dem cirosec-Stand seine Web-Applikations-Firewall, die Angriffe auf Web-Applikationen proaktiv verhindert. Im Gegensatz zu klassischen Firewalls arbeiten sie dabei auf der Applikationsebene und schützen generell vor Angriffen wie SQL Injection, Cross Site Scripting etc. Weiter integriert das NetContinuum-Produkt die Funktionen eines Loadbalancers und Hardware-SSL-Terminators.

Kontakt

cirosec GmbH
Edisonstraße 21
D-74076 Heilbronn
Daniela Strobel
Marketing
Leitung Marketing
Social Media