Alternativen zur EU-Flat

Viele Netzbetreiber bieten Auslands- und Roaming-Optionen an
(PresseBox) (Berlin/Göttingen, ) Die Urlaubszeit steht kurz bevor und schon deshalb ist die Abschaffung der Roaminggebühren in aller Munde. Während der EU-Ministerrat das grenzenlose und kostenlose Roaming lieber abwenden möchte, stellte die Telekom Deutschland die Auslands-Option EU-Flat für Magenta-EINS vor. Verbraucher, die sich die Konditionen genauer ansehen, fragen sich nun, ob es ein vergleichbares Produkt gibt. Daniel Molenda vom Onlinemagazin teltarif.de kennt die Antwort: "Ein gleichwertiges Produkt existiert bisher noch nicht - jedoch bieten viele Netzbetreiber ebenfalls Auslands- und Roaming-Optionen an." Die Neuerung bei Magenta-EINS, welche ausschließlich für Kunden der Magenta-EINS-Tariffamilie buchbar ist, bietet den Interessenten ein Paket an: In diesem sind unter anderem Gespräche sowie SMS zu Anschlüssen in den EU-Flat-Ländern inkludiert und das auch bei einem Aufenthalt in den EU-Flat-Ländern. Der Preis der Option beläuft sich auf 10 Euro im Monat, kann in 32 Ländern genutzt werden und hat eine Laufzeit von 12 Monaten. "Gerade Vielnutzer, die regelmäßig ins Ausland telefonieren oder sich dort aufhalten, können von den Konditionen profitieren", so Molenda.

Die Telekom Deutschland bietet zwei weitere Roaming-Optionen für Mobilfunk-Vertragskunden an, die in ihren Konditionen denen der EU-Flat ähneln. "Bei diesen Optionen ist der Vorteil, dass sie keinen Magenta-EINS-Tarif voraussetzen", sagt Molenda. Auch bei o2 werden den Kunden Roaming-Optionen angeboten, hierzu zählt unter anderem die EU Roaming Flat Data & Voice: Mit dieser sind Gespräche nach Deutschland sowie innerhalb des Reiselandes kostenlos. Jedoch gibt es hier einige Unterschiede, wie auch Molenda weiß: "Bei der Option EU Roaming Flat Data & Voice ist die Telefonie ins Ausland nicht inkludiert und das Datenvolumen kann nicht eins zu eins ins Reiseland mitgenommen werden." Base bietet mit der Base EU Reise Flat seinen All-in-Kunden für 3 Euro monatlich eine Roaming-Option. Diese bringt zwar nicht den Leistungsumfang der EU-Flat mit sich, kommt aus dem Base-Portfolio der Telekom-Option jedoch am nächsten. Auch die Kunden des Düsseldorfer Netzbetreibers Vodafone haben die Möglichkeit, mit All-in-One einen Kombinationstarif zu buchen: Für Auslandstelefonie und Roaming können die Interessenten aber nur reguläre Pakete kombinieren und keine speziellen Optionen erhalten.

Das Fazit von Molenda: "Europa wird durch die Neuerung bei Telekom Deutschland noch nicht eins, jedoch wird durch diese EU-Flat eine weitere Hürde abgebaut." Voraussetzung für die Option sind jedoch zwei teure Tarife, was für viele Verbraucher ein großer Nachteil ist. Auch ist die Türkei - welche für viele Nutzer ein begehrtes Urlaubsziel ist
- in der Option nicht enthalten. "Kunden, die aber alle inkludierten Leistungen regelmäßig ausschöpfen, sind mit der Option gut bedient", erklärt Molenda. Interessenten, die häufig ins Ausland telefonieren oder sich dort aufhalten und die nicht die EU-Flat buchen wollen, müssen mit der Kombination verschiedener Optionen ihr Telefonier- und Surfverhalten abdecken.

Weitere Einzelheiten unter anderem unter: http://www.teltarif.de/...

Kontakt

teltarif.de Onlineverlag GmbH
Brauweg 40
D-37073 Göttingen
Falko Hansen
Leiter Marketing
Social Media