Flow App Engine: Schweizer Hafen für Docker Containers

Knapp zwei Jahre nach dem erfolgreichen Start des ersten, auf Schweizer Boden verfügbaren PaaS Dienstes "Flow App Engine", lanciert die innofield AG am 26. Mai 2015 produktionsreife Docker Container Unterstützung
Swiss-Docker (PresseBox) (Zürich, ) Flow App Engine, basierend auf Jelastic, ist eine einfach zu bedienende, hochskalierbare Platform-as-a-Service (PaaS) Lösung für Java, PHP, Python, Node.js und Ruby Anwendungen sowie Docker Containers.

Neben weiteren Neuerungen wie WebSockets und .NET (Beta) Unterstützung wurde auch die darunter operierende Infrastruktur modernisiert und nicht zuletzt dank all-SSD Speichersystemen für High-Performance Hosting optimiert. Die auf einem Multi- Rechenzentrum (Zürich und Basel) aufbauende Infrastruktur bietet höchste Sicherheit- Standards, hohe Verfügbarkeit sowie integriertes Backup + Disaster-Recovery.

"Docker sorgt zur Zeit für viel Aufsehen und das hat auch seine Berechtigung.", sagt Reto Giezendanner, innofield AG Mitbegründer. "Wir sind stolz, diese innovative Technologie der Schweizer Entwickler-Gemeinde näher bringen zu dürfen. Unsere Kunden sind ab heute in der Lage beliebige Docker Templates mit wenigen Klicks zu deployen und ebenso bequem über eine grafische Oberfläche zu orchestrieren."

Flow App Engine ist ideal für Entwickler, Software-Agenturen, SaaS-Anbieter sowie Unternehmen aller Grössen, die sich nicht um aufwendige Infrastruktur-Aufgaben kümmern möchten, sondern sich primär auf die Softwareentwicklung fokussieren wollen. Dank dem intuitiven Management-Dashboard und Funktionen, wie automatische vertikal und horizontal Skalierung, gehören die komplexen Wartungen eigener Infrastruktur der Vergangenheit an. Gegenüber anderen Cloud-Diensten wird die Abrechnung bei Flow App Engine nicht nach Grösse der eingesetzten Rechner ausgerichtet, sondern nach verbrauchten Ressourcen (Usage-based-Billing).

"Bei der Auswahl des PaaS sind verschiedene Punkte zu beachten. Einerseits sollte man möglichst ohne Vendor-Lock-in später den Anbieter wechseln können. Dann sollte die Administration und Konfiguration des PaaS möglichst einfach und gut funktionieren.", sagt Dr. Gert Brettlecker, Technologieverantwortlicher Enterprise Solutions bei Ergon Informatik AG. "Zum Beispiel der Software-stack von Jelastic: Der Anwender erhält einen kompakten Überblick und kann alle Konfigurationsdateien direkt bearbeiten oder hochladen. Mit wenig Einarbeitung und Fachwissen erreicht man schnell eine gute Produktivität."


Quelle: www.netzwoche.ch - 01/2015


Endkunden und Interessenten können Flow App Engine kostenlos und ohne Kreditkartenangaben 14 Tage lang unter https://flow.ch/appengine testen.

Kontakt

innofield AG
Brandschenkestrasse 150
CH-8002 Zürich
Reto Giezendanner

Bilder

Social Media