Motec stellt Prototyp des 360°-Rundumsichtsystems mit Radar oder Ultraschall vor

(PresseBox) (Hadamar-Steinbach, ) Vom 9. bis 11. Juni 2015 öffnet die TOC Europe, die führende Messe für Container Handling und Supply Chain, ihre Pforten. Motec stellt für den Einsatz im Hafen und für Verladevorgänge mit Kranen und Staplern einen ersten Prototyp des Heavy-Duty 360°-Rundumsichtsystems mit erweiterten Assistenzfunktionen auf Basis von Radar- oder Ultraschallsensoren vor.

Bereits seit Anfang des Jahres bietet Motec den Mobile Vicinity Scout (MVS) an, der dem Fahrer eine 360°-Rundumsicht seines Fahrzeuges aus der Vogelperspektive ermöglicht. Erzeugt wird diese Sicht mittels Videobildern von 4 Einzelkameras, die durch das sogenannte "Blending" zu einem 360°-Rundumbild zusammengefügt werden.

Auf der TOC 2015 zeigt Motec erstmalig als Prototyp eine Kombination aus MVS mit Radarsystem und MVS mit Ultraschallsystem. Mit beiden Systemen MVSR (MVS Radar) und MVSU (MVS Ultraschall) erhält der Fahrer Warnhinweise zu Hindernissen und Gefahrensituationen über visuelle Einblendungen, "Overlays", auf dem Monitor. Bei detektierten Objekten erfolgt innerhalb des Warnbereichs eine farbige Anzeige. Neben den Warnfunktionen werden Informationen zu relativer Position und Abstand sowie zur relativen Geschwindigkeit ermittelt.

Die Systeme erleichtern dem Fahrer das Abbiegen, Rangieren und Rückwärtsfahren mit dem Fahrzeug und helfen, Menschen zu schützen, Unfälle zu vermeiden und Kosten zu sparen.

Seit mehr als 20 Jahren zählt Motec zu den führenden Anbietern hochwertiger und intelligenter Kamera-Monitor-Lösungen für Nutzfahrzeuge, Land- und Baumaschinen sowie Stapler und Krane. Das Produktprogramm umfasst Heavy-Duty Kameras, Monitore, Kabel, Funk- und Steuereinheiten sowie Systeme, die Video- und Sensortechnik vereinen. Mit seinen rund 120 Mitarbeitern hat sich das inhabergeführte Unternehmen auf kleine und mittlere Serien spezialisiert und ist als Ausrüster und Entwicklungspartner im OEMSektor etabliert.
Social Media