Mediation - die andere Art der Konfliktlösung

Berufsbegleitend zum Mediator: Informationsveranstaltung zum Fernstudium Mediation - integrierte Mediation am 06. Juni
Mediation - die andere Art der Konfliktlösung (PresseBox) (Koblenz, ) Am Samstag, den 06. Juni lädt die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) zu einer Informationsveranstaltung zum Fernstudium Mediation - integrierte Mediation ein. Studiengangsleiter Arthur Trossen stellt das berufsbegleitende Weiterbildungsangebot anschaulich vor und erörtert allgemeine Fragen zur Ausbildung in Mediation. Alle Interessierten sind um 13:00 Uhr an der Hochschule Koblenz, Raum A016, Konrad-Zuse-Straße 1 in 56075 Koblenz herzlich willkommen.

Mit Hilfe eines Mediators werden Konflikte konstruktiv gelöst: Selbst bei scheinbar unlösbaren Problemen werden die streitigen Parteien nicht nur in die Lage versetzt wieder miteinander zu reden sondern auch miteinander zu verhandeln und eine umfassende Konfliktlösung zu finden. Das Entscheidende dabei ist, dass sie selbst eine Lösung finden - denn nur wenn alle Parteien der Lösung zustimmen, kommt es im Sinne der Mediation zu einer konstruktiven und nachhaltigen Streitbeilegung. "Mediation ist das einzige Verfahren, das auf Verstehen basiert und die ganze Komplexität des Falles bearbeiten kann - weshalb sich oft überraschende Lösungen finden lassen", so der Verein Integrierte Mediation e.V. Der Mediator übernimmt die Rolle eines neutralen Dritten, der die Aussagen der Streitparteien auf eine Weise vermittelt, die der jeweiligen Gegenseite besser zugänglich und verständlich wird. "Sie gewinnen neue Sichtweisen und Erkenntnisse, die meist zu besseren Ergebnissen als erwartet führen", erklärt Arthur Trossen.

Im Fernstudium Mediation - integrierte Mediation erwerben die Studierenden die Fertigkeiten der Mediation. Die akademische Weiterbildung in Kooperation mit der ZFH setzt auf den Ansatz des Blended Learning: Orts- und zeitunabhängig beschäftigen sich die Studierenden zunächst anhand von Studienbriefen mit der Thematik. "Während der intensiven Präsenzwochenenden haben die Teilnehmer Gelegenheit, die besondere Haltung des Mediators zu erspüren und zu verinnerlichen", so Rechtsanwalt Dr. Peter A. Doetsch, der das Fernstudium mit Begeisterung absolvierte.

Das Fernstudium spricht sowohl Interessenten an, die Mediation beispielsweise als eine Grundlage für ein neues Dienstleistungsangebot erlernen möchten, um die Durchführung von Mediationsverfahren professionell anbieten zu können. Andere möchten einfach nur erfahren, was genau die Mediation ist. Ihnen kommt es eher darauf an, die Kompetenz der Mediation für sich und ihr soziales und berufliches Umfeld zu nutzen. Sie wollen selbst mit Konflikten besser umgehen können. Juristen, Coaches, Psychologen, Sozialarbeiter oder etwa Finanzdienstleister, die die Fachkompetenzen ihres ausgeübten Ursprungsberufes mit den Werkzeugen der Mediation bereichern möchten, sind eine weitere Zielgruppe.

Die Weiterbildung kann je nach Bedarf als ein- oder zweisemestriges Studium belegt werden. Die Absolventen erhalten nach einem Semester ein Hochschulzertifikat der Hochschule Darmstadt mit dem Titel Mediator* und nach zwei Semestern den Titel Mediator**.

Interessenten können sich bei der ZFH bis zum 15. Juli online bewerben: www.zfh.de/...
Weitere Informationen: www.in-mediation.eu

Kontakt

Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen
Konrad-Zuse-Straße 1
D-56075 Koblenz
Ulrike Cron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media