PARITYERP punktet mit Flexibilität und Usability

Peter von Ohle Befestigungstechnik führt PARITYERP-H ein - Komplettlösung beinhaltet Warenwirtschaft, Finanzwesen und elektronisches Archiv
PARITYERP punktet mit Flexibilität und Usability (PresseBox) (Schwieberdingen, ) Nach Abschluss eines dreimonatigen IT-Projekts hat die Peter von Ohle GmbH Befestigungstechnik zum 1. Juni 2006 erfolgreich den Echtbetrieb PARITYERP-Handel gestartet. Das Handelsunternehmen aus Essen setzt das modulare IT-Komplettpaket der Schwieberdinger PARITY Software GmbH zunächst an sechzehn Arbeitsplätzen in Warenwirtschaft und Rechnungswesen ein. In der ersten Projektphase wurde zudem bereits mit der Integration der Archiv- und Dokumentenmanagementlösung ELOprofessional begonnen. In den nächsten Schritten folgen unter anderem die Einführung des Kundenmanagements PARITYCRM und des PARITY-Webshops sowie die Ausweitung der ELO-Installation auf den Dokumenteneingang. PARITYERP ist wahlweise unter Linux (hier: Intel-basierte Systeme sowie IBM Plattform-Familien iSeries und pSeries) oder MS Windows sowie deren Mischformen verfügbar.

"Wir haben uns nach einer eingehenden Marktrecherche für PARITY entschieden", erklärt Dirk Hengst, geschäftsführender Gesellschafter der Peter von Ohle GmbH Befestigungstechnik. "Neben der ausgeprägten Bedienerfreundlichkeit und Flexibilität von PARITYERP, von der wir uns auch bei einem unserer Lieferanten überzeugen konnten, der die Lösung ebenfalls einsetzt, hat uns insbesondere deren Release-Fähigkeit überzeugt. Hinzu kommt die Zukunftssicherheit eines technologisch und finanziell unabhängigen Software-Anbieters wie PARITY Software, der anders als viele Mitbewerber eine klare, verlässliche Produktpolitik fährt."

Umorientierung nach Fehlentscheid

Vor dem Hintergrund der Jahr 2000-Problematik und der Euro-Einführung hatte die Peter von Ohle GmbH im Jahr 1999 mit Scala ein ERP (Enterprise Resource Planning)-System implementiert. In Folge schlechter Projektanalyse war es hierbei jedoch zu erheblichen Mängeln in der Prozessabwicklung gekommen, und überhaupt erwies sich die Software in der Praxis als "nicht gut geeignet für den Einsatz im technischen Großhandel", wie Dirk Hengst rückblickend feststellt. Insbesondere fehlte es ihm an Features zur Abbildung von Materialzuschlägen und Backorders oder auch Auswertungsmöglichkeiten für die Lagerbewirtschaftung. Anstelle schier endlos und unbefriedigend immer wieder Ersatzprozesse zu programmieren, fiel 2005 der Entschluss zum Schlussstrich, statt weiterhin in die bestehende Applikation zu investieren.

Gemäß dem Firmenmotto 'Damit es sicher hält'

Im Rahmen einer Marktevaluation kamen zunächst PARITY und Microsoft Business Solutions Navision in die engere Wahl; im Ergebnis waren beide Systeme in der Lage, die bestehenden Missstände aufzuheben. Letztendlich fiel jedoch im November 2005 nach Einbeziehung der Anwender die Entscheidung für PARITYERP und den bundesweit tätigen PARITY-Partner ACTIWARE aus Angelburg. "Bei 120 bis 150 Aufträgen pro Tag von einer Klientel, die auf die Verfügbarkeit von Material und Werkzeug angewiesen ist, gehört für uns die schnelle und zuverlässige Auslieferung zu den wichtigsten Wettbewerbsfaktoren", betont Dirk Hengst. "PARITYERP bietet uns nicht nur Bedienerfreundlichkeit und Release-Fähigkeit, sondern gerade auch die passende und zukunftssichere Technologie, unsere ständig neuen Anforderungen wie die bereits realisierte mobile Kommissionierung und Inventur zur optimalen Unterstützung der logistischen Lagerabläufe im Standard umzusetzen."

Bereits drei Monate nach Projektbeginn mit Übernahme der Bestandsdaten (alle relevanten Stammdaten, sämtliche historischen und statistischen Daten sowie die Offenen Posten der Finanzbuchhaltung) erfolgte am 1. Juni 2006 der übergangslose Umstieg auf PARITYERP; damit einher ging eine Aufrüstung der Hardware-Landschaft, um die Performance zu optimieren. Im nächsten Schritt will die Peter von Ohle GmbH bereits im Oktober 2006 den Außendienst via Internet an die realisierte Linux/Windows-Installation anbinden. Daraufhin sollen auf die installierten Programmpakete für Warenwirtschaft (AB1000) und Rechnungswesen (FB1000) Anfang 2007 das Modul PARITYCRM und zeitlich versetzt der PARITY-Webshop folgen. Auch ELOprofessional wird als stark in PARITYERP integrierte Lösung für Dokumenten- und Workflow-Management sukzessive ausgebaut.

Ergänzend zur Peter von Ohle GmbH

Die 1968 zunächst als Einzelfirma gegründete und seit 1983 in der heutigen Gesellschaftsform geführte Peter von Ohle GmbH Befestigungstechnik hat ihre Wurzeln in der Ausstattung des Dachdeckergewerbes. Heute bedient das in Essen ansässige Handelsunternehmen Handwerk und Industrie mit Produkten aus der Befestigungstechnik sowie Handwerkzeugen für Metallbau, Dach-/Wandbereich und Haustechnik. Im Mittelpunkt der umfassenden Serviceleistungen stehen die Fachberatung und der Know-how-Transfer, bei Bedarf auch direkt vor Ort an der Baustelle - zu wirtschaftlichen und technischen Aspekten genauso wie zur Gewährleistung höchstmöglicher Sicherheit und der Einhaltung neuester Vorschriften. Mit ihren 28 Mitarbeitern, davon 14 im Außendienst, hat die Peter von Ohle GmbH Befestigungstechnik im Geschäftsjahr 2005 ca. sieben Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.vonohle.de/ abrufbar.

Kontakt

PARITY SOFTWARE GmbH
Stuttgarter Straße 42 / 3
D-71701 Schwieberdingen
ars publicandi
PR-Agentur

Bilder

Social Media