Die Potenziale innovativer Technologien nutzen: Solares Bauen ist ein Schwerpunktthema der Fachtagung

1. Fachtagung "GHI - Gebäudehülle innovativ" im Rahmen der 16. RENEXPO in Augsburg (1. und 2. Oktober 2015)
(PresseBox) (Augsburg/Karlsruhe, ) Eine Vielzahl von DIN-Normen, EURichtlinien, Verordnungen, Gesetzen und Auflagen der Kommunen schrauben die Anforderungen an den Häuserbau stetig nach oben. Die kürzlich veröffentlichte Studie "Kostentreiber für den Wohnungsbau"[1] im Auftrag mehrerer Immobilien- und Bauverbände sowie des Deutschen Mieterbundes, hat jene Faktoren untersucht, die das Bauen in den letzten 15 Jahren verteuert haben. So hat sich bei weitgehend gleich gebliebenen Handwerker- und Materialkosten der Bau eines typischen Mehrfamilienhauses zwischen 2000 und 2014 um 36 Prozent verteuert.

Mitursächlich hierfür sind neben gestiegenen Ausbaukosten vor allem die vielen Novellierungen der Energieeinsparverordnung, dem Hauptinstrument der Bundesregierung für das Erreichen ihrer klimapolitischen Ziele. Doch immer dicker gedämmter Häuser und effiziente Lüftungsanlagen und Heizungen haben ihren Preis. Laut Studie können die so gesparten Heizkosten die Mehrkosten kaum kompensieren.

"Es wird sehr viel Geld investiert, aber oft nur ein minimaler Effekt erzielt. Im Rahmen von GHI wollen wir gemeinsam mit Fachbetrieben, Herstellern, Architekten und Bauherren hinterfragen, wie wir vernünftig all jene Funktionalitäten und Potenziale nutzen können, die uns die Gebäudehülle bietet, besser nutzen können", sagt Hinrich Reyelts, Diplom Ingenieur, Architekt und Mitinitiator des neuen, praxisnahen Veranstaltungsformats GHI-Gebäudehülle innovativ, das im Rahmen der diesjährigen RENEXPO in Augsburg vom 1. bis 4. Oktober Premiere feiert.

Die 1. Fachtagung "GHI - Gebäudehülle innovativ" am 1. und 2. Oktober 2015 hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gebäudehülle ganzheitlich zu betrachten: Innovative Wand- und Dachaufbauten sowie Fensterkonstruktionen stehen dabei ebenso im Fokus wie neue Farben oder Beschichtungen.

Ein Fokus liegt u. a. auf dem solaren Bauen: adaptive Gebäudehüllen, Photovoltaik, die solare Sanierung von Fassaden und ganzheitliche Konzepte für Solarhäuser. Wie können natürliche Energieressourcen eines Standorts ausgenutzt werden, indem etwa Solarkollektoren als Bauteile direkt in die Gebäudehülle integriert werden? Wie wird die Fassade energetisch so aktiviert, dass sie zum Hauptenergielieferanten des Hauses wird? Die Fachtagung will hier Antworten und Impulse liefern.

"Wir müssen hin zu einer nachhaltigen Gebäudequalität. Stand früher die architektonische Gestaltung der Fassade im Vordergrund, so sind heute technische Funktionalität und energetische Leistung entscheidend", so Hinrich Reyelts.

""GHI - Gebäudehülle innovativ" verfolgt ein einzigartiges Konzept und bildet die Realität des Bauens vor Ort ab. So zeigt der Bodenbelag der Forumsfläche den Obergeschoßgrundriss eines Hauses mit typischen Ecken, Vor- und Rücksprüngen, geschlossenen und geöffneten Flächen. An den unterschiedlichen Stellen werden geeignete Wandaufbaulösungen modellartig dargestellt.

In Einzelreferaten präsentieren Hersteller, Handwerksbetriebe und Forschungseinrichtungen ihre innovativen Produkte und Lösungen, die sie exakt auf das entsprechende Außenmauermodell ausrichten und anpassen können. So können Lösungen und innovative Konzepte direkt im Modellaufbau anschaulich und praxisbezogen präsentiert und diskutiert werden.

Für Leitvorträge angefragt sind weltweit anerkannte Experten zum Thema Gebäude und Energie, darunter Manfred Norbert Fisch, CEO von EGS-plan Stuttgart und Professor für Gebäudetechnik an der TU Braunschweig, Matthias Schuler, Geschäftsführer von Transsolar Energietechnik in Stuttgart und Professor an der Harvard University, Bernhard Weller, Professor für Baukonstruktionslehre an der TU Dresden, Juan Lucas Young, Geschäftsführer von Sauerbruch Hutton Architekten, Berlin, sowie Georg Sahner, Architekt in Stuttgart und Professor für energieeffizientes Planen und Bauen an der Hochschule Augsburg.

Messe, Kongress und speziell das Forum Gebäudehülle innovativ werden durch die Messe Augsburg deutschlandweit sowie in Österreich und der Schweiz über Fachmedien, Tageszeitungen, Verbände und Vereine, fachrelevante Universitäten und Fachhochschulen sowie durch ausstellende Firmen beworben.

Messe Augsburg ASMV GmbH:

Die Messe Augsburg als driıgrößter Messeplatz in Bayern ist ein Wirtschaısmotor mit Ausstrahlung weit über die Grenzen Bayerisch-Schwabens hinaus. Augsburg punktet mit einem bestens strukturierten und auch international gut erreichbaren Messegelände, persönlichem Service und dem Charme der zweitältesten Stadt Deutschlands. Die Messe Augsburg ist Full-Service-Partner für Messen und Events: 12 Hallen mit 48.000 m² Bruttofläche, 10.000 m² Freigelände, ein Tagungscenter, vier Eingangsbereiche, beste Verkehrsanbindung sowie 2.400 Parkplätze in unmittelbarer Nähe bieten eine Vielzahl an individuell planbaren Veranstaltungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen unter: www.messeaugsburg.de

Akademie für nachhaltige Gebäudetechnologie Karlsruhe-Mosbach e.V.:

Die Akademie für nachhaltige Gebäudetechnologie Karlsruhe-Mosbach e.V. beschäftigt sich mit der Ressourceneffizienz von Gebäudetechnologien, insbesondere mit Glas-, Fenster-, Türen-, Sonnenschutz- und Fassadentechnologien. Akademievorsitzender Prof. Dr. h.c. Klaus Layer ist gelernter Tischler- und Glasermeister, zertifizierter Thermograph, und zusätzlich öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer Mannheim, Bauphysiker und Energieberater und Dozent für Konstruktionslehre und angewandte Bauphysik an der dualen Hochschule Baden-Württemberg Campus Mosbach.

Weitere Informationen unter: www.akademie-ngt.de

RENEXPO:

Die RENEXPO ist die Energiefachmesse für Bayern. Unter dem Motto "Richtig investieren!" bietet sie privaten, gewerblichen und öffentlichen Investoren Hilfestellung bei der Entscheidung über Investitionen in Technologien zum Energiesparen, zur Steigerung der Energieeffizienz oder zur Nutzung von erneuerbaren Energien.

Die RENEXPO findet in diesem Jahr zum 16. Mal statt, vom 1.-4. Oktober 2015. Veranstaltungsort ist die Messe Augsburg, die auch Veranstalter ist.

Weitere Informationen unter: www.renexpo.de

[1] "Kostentreiber für den Wohnungsbau" Untersuchung und Betrachtung der wichtigsten Einflussfaktoren auf die Gestehungskosten und auf die aktuelle Kostenentwicklung von Wohnraum in Deutschland, (Kiel, 8.4.2015)

Kontakt

HINTE Marketing & Media GmbH
Bannwaldallee 60
D-76185 Karlsruhe
Elvira Freier
HINTE GmbH
Pressekontakt
Gregor Gritzky
Messe Augsburg l ASMV GmbH
Leiter Marketing l Kommunikation
Christopher Wirtgen
HINTE Expo & Conference
CW.PR (HINTE-Netzwerkpartner)
Social Media