Marshal treibt den Spywareschutz mit WebMarshal 2006 weiter voran

(PresseBox) (München, ) Um den wachsenden Ansturm von Spyware aus dem Internet in Unternehmensnetze abzuwehren, hat der Content Security Anbieter Marshal das neueste Release seiner Internet Management Lösung, WebMarshal 2006 vorgestellt, womit Anwender Spyware bereits am Gateway stoppen können.

Das neue Produkt ergänzt die bereits existierende Web-Filter-Technologie und flexible Zugriffskontrolle von WebMarshal. Die neue Software wurde so entwickelt, dass sie eine verantwortungsvolle Internet Nutzung fördert und gleichzeitig Schutz vor Viren und Vertraulichkeitsverletzungen bietet und vor dem herunterladen von unerwünschtem Material schützt. WebMarshal 2006 ist die erste IT-Lösung, welche URL-Filtering, Content-Analyse, Anti-Spyware und Anti-Virus-Technologien in einem Produkt vereinigt. Das Produkt ist ab sofort erhältlich.

„Obwohl die Mitarbeiter in Unternehmen zusehends mehr über die Sicherheitsrisiken des Internets informiert wurden, missachten immer noch viele die aufgestellten Organisationsrichtlinien ihrer Arbeitgeber in punkto Webnutzung. Das Resultat: Wertvolle Arbeitszeit wird durch Nutzung von unautorisierten Seiten verschwendet und setzt die Unternehmensführung gleichzeitig dem Risiko einer Anklage aus, weil auf anstößige oder illegale Inhalte vom Arbeitsplatz aus zugegriffen wird“, sagt Ed Macnair, CEO von Marshal.

Die neuen Funktionalitäten von WebMarshal 2006 ermöglichen es, so genannte „schwarze Listen“ (Blacklists) bekannter URLs zu erstellen, die mit Spammern oder betrügerischem Phishing assoziiert werden. Das bedeutet, dass Mitarbeiter daran gehindert werden, auf solche Seiten zufällig oder absichtlich zuzugreifen. WebMarshal 2006 bietet aktualisierte Anti-Virus-Features entsprechend dem Email-Security-Produkt MailMarshal.

Das Eindringen von Spyware aus dem Internet und die Bedrohung für Unternehmensnetzwerke war noch nie so hoch wie heute, sagen übereinstimmend die Experten von Marshal. Angreifer lernen und gehen zunehmend dazu über, Spyware oder vergleichbare Mechanismen mit Emails mit eingebetteten URLs zu kombinieren. Phishing ist ein gutes Beispiel dafür, welcher Schaden ein Klick auf eine unbekannte Webseite letztlich anrichten kann.

Zusätzlich zum weiter oben geschilderten URLCensor-Modul, stellt WebMarshal den Unternehmen die neuesten Regelsets und Richtlinien zur Verfügung. Das Marshal-Threat-Team beobachtet ständig die neuesten Internet-Security-Risiken und Gefahren und schickt entsprechende Updates an die Marshal-Kunden, um deren Netzwerke vor neuen Bedrohungen zu schützen.

WebMarshal ist für die Integration mit Microsoft ISA-Server und Microsoft Proxy-Server geeignet oder kann auch als Standalone-Proxy-Lösung eingesetzt werden, falls erforderlich. Die Software skaliert auf mehrere Tausend Benutzer und bietet als erste und einzige Software in der Industrie eine umfassende Internet Security Lösung für Web Browsing überhaupt.


Marshal sucht Channel Partner

Marshal möchte seine Position am deutschen Markt weiter ausbauen. Deshalb werden weiterhin begeisterte und leistungsfähige Partner gesucht, die am großen Erfolg von Marshal teilhaben möchten. Zu diesem Zweck bietet der Hersteller verschiedenen Partnerprogramme, zum Beispiel für autorisierte Distributoren, Enterprise Partner, Premium-Partner, Solution-Partner oder Affiliate-Partner an. Nähere Informationen dazu auf der Webseite www.marshal.com/partners/emea.

Kontakt

Trustwave GmbH
Alte Landstr. 27
D-RG21 4 Ottobrunn
Social Media