North American Stainless bestellt Edelstahl-Kaltwalzwerk und Blankglühlinie bei SMS group

Leistungsstarke Anlagen zur Herstellung von blankgeglühtem Edelstahlband
Die Blankglühlinie mit elektrischem Ofen überzeugt durch eine effiziente Produktion von Edelstahlbändern mit höchster Oberflächenqualität (PresseBox) (Hilchenbach, ) North American Stainless (NAS), USA, eine Tochter der spanischen Acerinox Gruppe, hat SMS group (www.sms-group.com) mit der Lieferung eines 20-Rollen-Kaltwalzwerks und einer Blankglühlinie beauftragt. NAS errichtet in Ghent im Bundesstaat Kentucky moderne und leistungsfähige Produktionsanlagen für blankgeglühtes Edelstahlband in den USA. Die Anlageneinrichtungen zeichnen sich insbesondere durch eine hohe Effizienz, Flexibilität und Produktqualität aus. Die Produktionskapazität der Anlagen beträgt 95.000 Tonnen im Jahr. Die Inbetriebnahme wird Anfang 2017 stattfinden.

Mit der Investition steigt NAS in die Produktion von blankgeglühtem Edelstahl ein, für das es in den USA einen Markt mit stabilem Wachstum gibt und das momentan zu einem Teil importiert wird. Das kaltgewalzte Edelstahlband mit der Oberflächenqualität BA zeichnet sich durch eine spiegelnd glänzende Erscheinung aus. Typische Anwendungsgebiete sind Haushaltsgeräte und Küchenutensilien. Zudem wird das Material in vielen weiteren Bereichen eingesetzt, wo neben den Materialeigenschaften von Edelstahl hochwertige, glänzende Oberflächen gefordert sind; zum Beispiel in der Medizintechnik oder im Transportwesen.

Die neuen Anlagen werden sowohl austenische Güten als auch ferritische Güten herstellen (AISI 200, 300 und 400 Serien). Das Endmaterial ist zwischen 600 und 1.350 Millimeter breit und zwischen 0,15 und 1,5 Millimeter dick. Zuzüglich zu Mechanik, Verfahrenstechnik, Ofentechnik, Elektrik und Automation gehören Montageüberwachung und Inbetriebnahmeunterstützung sowie Training des Betreiberpersonals zum Lieferumfang. Die komplette Bandlaufsteuerung wird von EMG Automation geliefert.

Das 20-Rollen-Kaltwalzwerk der Bauart Monoblock Mill MB 22B-54″ verarbeitet Warmbanddicken bis zu 6,2 Millimeter. Die kompakte und robuste Anlage zeichnet sich durch eine hohe Gerüststeifigkeit aus. Bei einer maximalen Walzgeschwindigkeit von 800 Metern pro Minute und einer maximalen Walzkraft von 8.000 kN können Dickenabnahmen von bis zu 90 Prozent erzielt werden. Das Walzgerüst ist mit hydraulischer Walzspaltregelung und Balligkeitsanstellungen für die Achsen B/C und F/G sowie einer Innenzwischenwalzen-Verschiebung ausgerüstet. Auch die Hilfs- und Nebenanlagen sind im Lieferumfang enthalten. Zum Beispiel sorgt das 100-prozentig regenerative Supafine-Filtersystem für eine umweltfreundliche Reinigung und Kühlung des Walzöls. Auch die Dunstabsaugungsablage unterstützt den umweltfreundlichen Anlagenbetrieb. Sie erfüllt die strengsten Umweltauflagen der lokalen Behörden. Um die Nebenzeiten zu reduzieren, wird neben den beiden Reversierhaspeln eine Abwickelgruppe mit Richtmaschine und Schopfschere integriert.

Die Blankglühlinie wird die leistungsstärkste in den USA sein. Hier wird das kaltgewalzte Band zunächst in einer zweistufigen Reinigungssektion von Walzöl und anderen Verschmutzungen befreit. Anschließend folgt das Rekristallisationsglühen in einer sauerstofffreien Schutzgasatmosphäre mit hohem Wasserstoffanteil, sodass eine hochwertige glänzende Oberfläche entsteht. Zur Nachbehandlung ist ein Quarto-Dressiergerüst integriert, das sowohl die Oberfläche und Planheit der Bänder als auch über eine geringe Kaltverfestigung die metallurgischen Eigenschaften verbessert. Auf der nachfolgenden Streckrichtmaschine wird die Bandplanheit perfektioniert. Neben dem Streckrichtprozess kann diese Einrichtung bei dünnen Bändern auch im reinen Reckbetrieb betrieben werden. Anschließend können die Bänder beidseitig besäumt werden. Im Ein- und Auslauf erreicht das Band eine maximale Geschwindigkeit von 75 Metern pro Minute, während der Prozessteil mit maximal 50 Metern pro Minute durchfahren wird.

Das technologische Highlight der Blankglühlinie ist der vollständig elektrisch betriebene vertikale Ofen von Drever, ein Unternehmen der SMS group. Durch den hohen Wirkungsgrad ist der Energieverbrauch mit ca. 220 Kilowattstunden pro Tonne 60 Prozent niedriger als bei einer konventionellen Auslegung mit einem Muffel-Ofen. Zudem kann durch die verkürzte Heizstrecke die Hallenhöhe um 50 Prozent verringert werden. Der hohe Wirkungsgrad ergibt sich aufgrund des direkten Erhitzens über elektrische Heizelemente und dynamisches Glühen bei bis zu 1.250 Grad Celsius. Der Glühprozess findet unter Schutzgasatmosphäre (bis zu 90 Prozent Wasserstoff) und Überdruck statt, sodass ein niedriger Taupunkt sichergestellt ist und eine makellos glänzende Oberfläche entsteht. Ein spezielles Bandstabilisierungssystem erlaubt eine berührungslose Positionierung des Bandes und schließt Oberflächenbeschädigungen aus. Die gesamte Ofenkonstruktion ist gasdicht ausgeführt und spezielle Dichtungen am Ein- und Ausgang minimieren die Verluste. Um den Wasserstoffverbrauch gering zu halten, ist zudem eine Recycling-Unit integriert, die den verbrauchten Wasserstoff aufbereitet und in den Prozess zurückführt. Zur Kühlung des Bandes verfügt der Ofen über zwei Schutzgasrezirkulations-Einheiten. Alle Prozessparameter werden automatisch im Sinne einer hohen Produktion und niedrigen Ressourcenverbräuchen von einem mathematischen Modell eingestellt.

Kontakt

SMS group GmbH
Eduard-Schloemann-Straße 4
D-40237 Düsseldorf
Thilo Sagermann
Pressekontakt
Fachpresse
Elke Lüchtemeier
SMS group
Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media