WunschZeitfenster: Zustellung am Vormittag am beliebtesten

(PresseBox) (Hamburg, ) Vormittag schlägt Feierabend: Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) zur Paketzustellung in Zeitfenstern. Rund 60 Prozent der Kunden entscheiden sich für den Paketempfang am Vormittag. Nur 15 Prozent wählen die Lieferung zum Feierabend – gleichauf liegt die Zustellung am Nachmittag. Am wenigsten genutzt wird die Mittagszeit mit 10 Prozent. Insgesamt wurden mehr als 25.000 WunschZeitfenster ausgewertet.

Im Rahmen der WunschZustellung bietet Hermes die Lieferung in vier frei wählbaren WunschZeitfenstern an: Vormittag (10 bis 13 Uhr), Mittag (12 bis 15 Uhr), Nachmittag (14 bis 17 Uhr) und Feierabend (18 bis 21 Uhr). Verbraucher haben somit die Möglichkeit, die Zustellung der Sendung an ihren persönlichen Tagesablauf anzupassen.

„Immer mehr Kunden wollen heute einen individuell plan- und steuerbaren Versand, den sie möglichst frei nach ihren Wünschen konfigurieren können. Ein Trend, der sich in den kommenden Jahren noch verstärken wird“, sagt Thomas Horst, Geschäftsführer Sales der Hermes Logisitik Gruppe Deutschland. „Händler sollten auch im Hinterkopf behalten, dass mittlerweile schon fast zwei Drittel der Deutschen zumindest gelegentlich am Wochenende, in der Nacht oder in Wechselschichten arbeiten. Gerade für diese Menschen sind Lieferungen in fest vereinbarten Zeitfenstern von großem Vorteil.“

Mitbestimmung beim Versand als zentraler Faktor für Kundenbindung

Schon jetzt nutzen renommierte Auftraggeber wie bonprix, Globetrotter und Sky Deutschland die WunschZustellung von Hermes. Thomas Horst sieht darin einen Branchentrend bestätigt: „Die Individualisierung des Versands ist und bleibt eines der Top-Themen der Paketbranche – heute und in den kommenden Jahren.“ Erhebungen wie die aktuelle Erfolgsfaktoren-Studie des ECC Köln belegen diesen Trend. Demnach ist für 64,2 Prozent der Befragten die Angabe eines exakten Lieferzeitpunkts von hoher Bedeutung. Flexibilität und Mitbestimmung des Kunden im Lieferprozess sind deshalb zentrale Faktoren bei der erfolgreichen Kundengewinnung und -bindung.

Das bestätigt Dr. Sebastian Hauptmann, Senior Vice President Supply Chain & Procurement bei Sky Deutschland: „Wichtig ist, dass wir es dem Kunden im Bestellprozess so einfach wie möglich machen, die für ihn passende Option zu wählen. Der Bestell- und Lieferprozess steht schließlich am Anfang einer guten Kundenbeziehung.“

Die Hermes WunschZustellung umfasst drei Servicemodule

Insgesamt stehen im Rahmen der Hermes WunschZustellung drei Servicemodule zur Verfügung, die Shopbetreiber und Versandhändler ihren Kunden zusätzlich zum Standardversand zur Verfügung stellen können:

1. WunschZeitfenster: Verbindliche Lieferung innerhalb eines frei wählbaren
3-Stunden-Zeitfensters an einem selbst gewählten Tag. Vier Zeitfenster stehen zur Auswahl: 10-13 Uhr, 12-15 Uhr, 14-17 Uhr und 18-21 Uhr (Feierabendzustellung).

2. WunschTag: Verbindliche Zustellung an einem frei wählbaren Wochentag (Montag bis Samstag).

3. WunschPaketShop: Zustellung an einen der über 14.000 Hermes PaketShops in Deutschland. Die Ware wird nach Anlieferung bis zu 10 Tage lang zur Abholung hinterlegt. Kunden können optional per E-Mail oder SMS informiert werden, wenn die Lieferung zur Abholung bereitliegt.

Kunden können diese Services im Check-Out-Prozess des Shops auf Wunsch aktiv auswählen und somit direkten Einfluss auf die Lieferung nehmen. Ob und in welcher Höhe für die WunschZustellung ein Zuschlag erhoben wird, bestimmt der Händler.

Kontakt

Hermes Europe GmbH
Essener Strasse 89
D-22419 Hamburg
Ingo Bertram
Hermes Europe, Corporate Communications
Manager External & Product Communications
Social Media