MobileIron und Google führen MobileIron AppConnect für Android for Work ein

(PresseBox) (Mountain View, Kalifornien/USA, ) MobileIron (NASDAQ: MOBL), das führende Unternehmen im Bereich Mobile Enterprise Security, kündigt heute an, dass man mit Google bei der Einführung des MobileIron AppConnect Frameworks auf der Android for Work Plattform zusammenarbeitet.

Mit der Einführung von Android for Work machte Google Anfang dieses Jahres ein einheitliches Verfahren zur Sicherung von Unternehmens-Apps unter Android 5.0 sowie Android 4.0 und Android 4.4. verfügbar. Das Verfahren ermöglicht im Zusammenspiel mit einer EMM-Plattform wie MobileIron eine klare und sichere Trennung von Unternehmensdaten und privaten Daten. Auf Android 5.0 macht es die Kombination von MobileIron und Android for Work möglich, Android-Apps in einem sicheren Arbeitsumfeld auf dem Gerät zu installieren und zu betreiben, ohne dass eine Veränderung dieser Apps erforderlich ist. Da die Sicherheitskontrollen auf Betriebssystemebene erfolgen, können sie auf sämtliche Apps angewendet werden, die auf diesem Betriebssystem laufen.

Allerdings sind in zahlreichen Unternehmen Geräte im Einsatz, die frühere Versionen von Android verwenden, insbesondere 4.0 und 4.4. Diese Geräte verfügen auf Betriebssystemebene nicht über die Sicherheitskontrollen von Android for Work. Für diese Unternehmen stellt Google die Android for Work App zur Verfügung. Diese App erzeugt ein sicheres Arbeitsumfeld, in dem andere Unternehmens-Apps installiert werden können und vor unberechtigtem Zugriff geschützt sind. Allerdings ist dies nicht ohne Veränderungen an der jeweiligen App möglich. Hier kommt AppConnect von MobileIron ins Spiel.

MobileIron AppConnect containerisiert Apps, um gespeicherte Unternehmensdaten zu schützen, ohne persönliche Daten zu berühren. Die Daten einer solchen containerisierten App sind verschlüsselt. Der Zugriff auf Apps und Daten sowie das Ausführen von Operationen, zum Beispiel Löschoperationen, ist nur mit einer entsprechenden Autorisierung möglich. Durch die Ausweitung von MobileIron AppConnect auf Android for Work können Entwickler künftig alle AppConnect-fähigen Apps auch im sicheren Arbeitsumfeld der Android for Work App verwenden. Da AppConnect bereits über ein umfassendes Ökosystem an Drittanbieter- und Inhouse-Apps verfügt, die dieses Framework verwenden, wird mit dieser Erweiterung die Anzahl der Apps erheblich größer, die durch Android for Work auf bestehenden Android-Geräten gesichert werden können.

"Google und MobileIron werden Android for Work zur Sicherheitsbasis nicht nur für Geräte machen, die unter Android 5.0 arbeiten, sondern auch für Millionen anderer Geräte, die auf älteren Versionen laufen", sagt Bob Tinker, CEO von MobileIron. "Dadurch dass AppConnect auch mit Android for Work zusammenarbeitet, gibt es mit Hilfe von MobileIron jetzt einen zuverlässigen Weg zu einer integrierten, konsistenten App-Sicherheitsstrategie für Android."

Safe Harbor Statement

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die in die Zukunft weisen und deshalb hinsichtlich ihres Eintreffens mit Risiken und Ungewissheiten behaftet sind. Das betrifft auch Aussagen über die Produktentwicklung und strategischen Partnerschaften von MobileIron. Die Fakten, wie sie in Zukunft tatsächlich eintreten, können aufgrund vieler Faktoren wesentlich von den Aussagen in dieser Pressemitteilung abweichen; die Prognoseunsicherheiten können aus verschiedenen Quellen resultieren: aus der zeitlich beschränkten operationellen Erfahrungsbasis von MobileIron, dem Marktdruck bei der Entwicklung konkurrenzfähiger Lösungen, aus Produktfehlern, oder auch aus Änderungen, die die Anbieter der zugrunde liegenden mobilen Betriebssysteme vornehmen. Weitere Informationen zu diesen Faktoren finden Sie in den Pflicht-Mitteilungen von MobileIron an die Börsenaufsichtsbehörde SEC, einschließlich des am 4. Mai 2015 eingereichten Formulars 10-Q für das 1. Quartal 2015. MobileIron verpflichtet sich nicht, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren. Die hier vorliegende in die Zukunft gerichtete Information über die Produktentwicklung stellt lediglich die generelle Richtung dar, die wir mit unseren Produkten einzuschlagen gedenken. Man sollte sich bei Kaufentscheidungen nicht darauf verlassen.

Diese in die Zukunft gerichtete Information stellt keine Verpflichtung, kein Versprechen und auch keine Rechtspflicht dar, Hardware, Code oder Funktionalitäten irgendwelcher Art bereitzustellen. Die Entwicklung, die Freigabe und der Zeitpunkt von Funktionen oder Funktionalitäten, die in Zusammenhang mit unseren Produkten beschrieben werden, liegen im alleinigen Ermessen von MobileIron. Künftige Produkte werden gesondert bepreist. Diese Planung stellt kein Angebot zum Verkauf von Produkten oder Technologie dar.

Kontakt

MobileIron
Balanstraße 73, Haus 8
D-81541 München
Marina Baader
Presse-seitig
Sara Day
Senior Communications Manager
Jürgen Höfling
Presse-seitig
Social Media