Meindorfer Grundschüler bauen eine Taschenlampe und verkabeln ein Kartonhaus

Rotary Club Bonn-Siegburg unterstützt die KGS Meindorf
Sara und Lena präsentieren ihren selbstgebauten Schalter: Er funktioniert. v.l.: Sara, Dr. Hermann Tengler, Diana Schikorra (Schulamtsdirektorin im Rhein-Sieg-Kreis), Otto Brandenburg, Monika Kurtsiefer, Nico, Jürgen Hindenberg, Lena (PresseBox) (Bonn, ) Der Rotary Club Bonn-Siegburg fördert die Katholische Grundschule Meindorf im Rahmen des Projekts "TuWaS! - Technik und Naturwissenschaften an Schulen" und ermöglicht ihr u.a. die Arbeit mit der Experimentiereinheit "Elektrische Stromkreise". Damit bauen die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse in ihren Unterrichtseinheiten einfache elektrische Stromkreise. Sie untersuchen etwa, wie eine Glühlampe aufgebaut ist und welche Dinge Leiter bzw. Nichtleiter sind. Die Kinder bauen und erkennen den Unterschied zwischen Reihen- und Parallelschaltungen. Weiterhin befassen sie sich mit der Funktion von Schaltern und den Eigenschaften von Dioden. Sie lernen Schaltpläne zu lesen und zu zeichnen. Zum Abschluss der Einheit wenden die Kinder ihr gelerntes Wissen an, um eine Taschenlampe zu bauen und ein Kartonhaus, nach den von ihnen angefertigten Plänen, zu verkabeln.

Schulleiterin Monika Kurtsiefer sagte dazu beim heutigen Foto- und Pressetermin in Meindorf: "Wir sind begeistert und dankbar. Durch die sehr guten Lehrerfortbildungen können wir mehrere Kolleginnen für unterschiedliche naturwissenschaftliche Themen ausbilden lassen. In Kombination mit den Experimentiereinheiten und der Organisation der Wartung ist TuWaS! schon jetzt eine Bereicherung für unsere Schule." Das Projekt "TuWaS" der Industrie- und Handelskammern (IHKs) Bonn/Rhein-Sieg und Köln soll bei Grundschulkindern die Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften wecken. Kinder, die Naturwissenschaften bereits im Grundschulalter ohne jeden praktischen Bezug kennenlernen, verlieren meist langfristig das Interesse an Naturwissenschaften und Technik und werden sich später kaum für einen technisch-naturwissenschaftlich geprägten Ausbildungsberuf oder ein ingenieur-/naturwissenschaftliches Studium entscheiden.

"Mit TuWaS! haben wir ein Leuchtturmprojekt aus dem großen Kreis der Bildungsinitiativen hier nach St. Augustin geholt. Als Rotary Club Bonn-Siegburg liegt uns die frühzeitige Bildung von Kindern besonders am Herzen. Wie man hier sieht gelingt dies mit dem TuWaS!-Konzept sehr erfolgreich", so Rotary-Präsident Dr. Hermann Tengler. "TuWaS! stellt einen Baustein im Rahmen unserer Bemühungen um die Qualifizierungen der Fachkräfte von morgen dar", ergänzte Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung der IHK Bonn/Rhein-Sieg: "Aufgrund der stetigen Nachfrage von Schulen nach diesem Konzept motivieren wir weitere Förderer, diesen praxisorientierten und so konkreten Bildungsansatz einer Grundschule zu ermöglichen."

Nähere Informationen zu TuWaS! gibt es bei Sylvia Hüls, Koordination "TuWaS! - Köln/Bonn", Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, Telefon 0228/2284-802, Fax 0228/2284-224, E-Mail tuwas@bonn.ihk.de.

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn

Bilder

Social Media