Polarion Software bringt 2015er Version für Application Lifecycle Management, Qualitätssicherung und Anforderungsmanagement auf den Markt

Mehr Unterstützung bei der Zusammenarbeit und beim Umgang mit Varianten für Software-Entwickler
(PresseBox) (Stuttgart, ) Mit den neuen Versionen Polarion ALM, QA und Requirements verbessert Polarion Software einmal mehr die User Experience und bietet zusätzliche Management-Optionen für Entwicklungsabteilungen. Das neue Release beweist, dass agile Methoden und "Continuous Improvement" nicht bloße Verkaufsargumente sind, sondern Kern der Unternehmenskultur und Teil des Erfolgs des Software-Herstellers.

"Forschung und Entwicklung sind unsere wichtigsten Aushängeschilder", betont Frank Schröder, CEO von Polarion Software, "Mit unseren Major und Service Releases zeigen wir regelmäßig, dass wir das Geschäft unserer Kunden verstehen - innovative Software-Entwicklung."

Polarion Software setzt bei seiner aktuellen Version auf Erweiterungen, die der neuen Rolle der Software-Entwicklung als Innovationstreiber und Grundstein der Digitalen Transformation zukommt.

- Variantenmanagement
- Reporting
- Workflowmanagement
- Integration Platform

Als Ergebnis des Forschungsprojekts INLIVE ist das Produkt Polarion Variants entstanden. Das Add-on für Polarion ALM, Polarion Requirements und Polarion QA lässt sich nahtlos mit der branchenführenden Technologie des Polarion-Partners pure-systems integrieren und bildet so eine ausgereifte Software-Lösung für das Produktlinien-Engineering.

Berichte zu erstellen und kontinuierlich über den Stand der Software-Entwicklung Auskunft geben zu können, wird für Entwicklungsabteilungen immer wichtiger. Visual Live Reporting ist die Antwort der Software-Entwicklung: Eine übersichtliche Darstellung, die auf Knopfdruck Aussagen über Zeit- und Ressourcenplanung sowie den Status quo des Projektfortschritts generiert. Anwender profitieren von größtmöglicher Transparenz, die für präzise Planbarkeit und höhere Qualität bei kürzeren Entwicklungszyklen sorgt.

Eine Dokumentenfreigabe-Signatur gewährleistet, dass Software-Projekte ab sofort eine höhere Nachvollziehbarkeit der einzelnen Entwicklungsschritte und eine gesteigerte Qualität mittels eines ausgefeilten Workflowmanagements aufweisen. Erledigte Aufgaben können so bereits vor der Übergabe in die nächste Stufe geprüft und bei Bedarf zur Korrektur zurückgewiesen werden. Dank des flexiblen Workflows mit elektronischer Signatur lässt sich mühelos sicherstellen, dass Compliance-Richtlinien aus verschiedenen Branchen, wie Medizin-, Luftfahrt- oder Automobiltechnik erfüllt werden.

Mit der Integration Platform wird eine durchgängige Zusammenarbeit zwischen Entwicklungsteams ermöglicht, die in verschiedenen Umgebungen arbeiten.Über 35 Extensions von Drittanbietern stehen bereits mit dem Release zur Verfügung, darunter Konnektoren für Siemens Teamcenter, Microsoft TFS, Salesforce und HP Quality Center. Der automatisierte Datenaustausch trägt erheblich dazu bei, die Entwicklungsproduktivität zu steigern und die Time-to-Market zu beschleunigen.

Interessierte erfahren am 18.06.2015 um 11.00 Uhr in einem Live-Webinar mehr zu den Neuerungen in Polarion ALM 2015.

Kontakt

Siemens Industry Software GmbH
Franz-Geuer-Strasse 10
D-50823 Köln
Jochen Ratzer
Marketing
Marketing Manager
Social Media