Hochschule Kaiserslautern richtet 1. Lautrer Solar Power Competition aus

Schülerinnen und Schüler bauen Solarkraftwerksmodelle
(PresseBox) (Kaiserslautern, ) Am kommenden Dienstag, 16. Juni 2015, treten - sofern das Wetter mitspielt - zwölf Teams aus weiterführenden Schulen aus Kaiserslautern und der Region im ersten Lautrer Solar Power Competition gegeneinander an. Aufgerufen hatte zu dem Wettbewerb, der vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gefördert wird, die Hochschule Kaiserslautern. Aufgabe der beteiligten Gruppen von Schülerinnen und Schülern war es, ein Modell eines Solarthermischen Kraftwerks zu bauen. Am Wettbewerbstag werden sich die Teams ab 14:00 Uhr in den Außenanlagen der Hochschule am Campus I in Kaiserslautern in den Kategorien Leistung, Innovation und Design messen.

Die Idee zum Wettbewerb stammt aus dem Studiengang Energieeffiziente Systeme, der vor drei Jahren an der Hochschule eingeführt wurde. Die Studierenden lernen dort neben den Grundlagen im Maschinenbau und der Elektrotechnik die Grundlagen der Kraftwerkstechnik, wobei die Erneuerbaren Energien einen Schwerpunkt einnehmen. Großer Wert wird bei der Ausbildung darauf gelegt, immer das gesamte System im Auge zu behalten, so dass Effizienzgewinne an einer Stelle nicht auf Kosten von Verlusten an anderer Stelle gemacht werden.

Diesen Herausforderungen für die Zukunft der Energiegewinnung und -nutzung kann sich der forschende Nachwuchs nun im ersten Lautrer Solar Power Competition stellen. Bei einem solarthermischen Kraftwerk, das im Modell gebaut werden soll, bündeln Spiegel das Sonnenlicht auf einen Absorber, in dem sehr hohe Temperaturen (400 - 700°C) erreicht werden können. Diese Wärme wird dazu genutzt, einen konventionellen Dampfkraftprozess anzutreiben.

Ende April wurden die Teams, die sich beworben hatten, mit den Wettbewerbsbedingungen vertraut gemacht und erhielten Material für den Bau der Modelle. Die vergangenen sechs Wochen dienten der Planung, Konstruktion und Umsetzung. Am kommenden Dienstag werden nun die Teams mit ihren Kraftwerksmodellen gegeneinander antreten.

Neben dem leistungsstärksten Modell werden auch das Modell mit dem höchsten Innovationscharakter sowie das mit dem besten Design prämiert. Den Gewinnerteams winken Geldpreise zwischen 200.- und 500.- Euro, die der Verband der Elektrotechnik VDE gestiftet hat. Zum Wettbewerb haben sich 12 Schulen angemeldet, darunter vier Gymnasien aus Kaiserslautern und acht aus dem Umland bis nach Worms.

Phantasie haben die Teams bereits bei ihrer Namensgebung bewiesen: So tritt das Gymnasium Kusel mit den Vierstein-Physikern an, das Burggymnasium aus Kaiserslautern hofft mit dem Team "Castle-Solar" zu punkten und aus Enkenbach-Alsenborn geht das Team "Solari Fari" an den Start. Auf die entstandenen Modelle, die bei hoffentlich ausreichendem Sonnenlicht getestet werden, dürfen Jury, interessiertes Publikum und natürlich die Schulteams gespannt sein.

Termin: 16. Juni 2015, 14:00 Uhr, Hochschule Kaiserslautern, Außengelände Morlauterer Straße 31, 67657 Kaiserslautern

Kontakt

Hochschule Kaiserslautern
Morlauterer Str. 31
D-67657 Kaiserslautern
Elvira Grub
Referat Öffentlichkeitsarbeit/Schulkontakte
Pressearbeit
Prof. Dr. Matthias Hampel
Social Media