Gelungene Expansionsbeispiele märkischer IT-Firmen

Erfahrungsaustausch und Handlungsempfehlungen über den Dächern der Stadt Potsdam
SIBB region (PresseBox) (Berlin/ Potsdam, ) Für wohl kaum eine andere Branche wie die IT-Wirtschaft stehen die Chancen, internationale Kunden zu betreuen, so gut. Doch wie erreicht man ausländische Zielmärkte? Wie schafft man auch als KMU den Einstieg in den internationalen Markt? Welche Voraussetzungen gilt es zu erfüllen, um auch im Ausland erfolgreich IT-gestützte Dienstleistungen und Produkte platzieren zu können?

Diese und andere Fragen beantwortet die bereits zweite organisierte Veranstaltung von SIBB region, dem IT-Branchennetzwerk des Landes Brandenburg, im Rahmen des SIBB Forums Management. Der Titel ist Programm: „Akquirieren Sie Kunden im Ausland – wir helfen dabei“ - knüpft am 25. Juni 2015 in Potsdam an die Ergebnisse des ersten Treffens im November 2014 an.

„Das Thema Internationalisierung treibt zunehmend auch die IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion um. Einige wenige haben den Einstieg bereits geschafft, andere sind auf dem Weg und wieder andere, und dazu gehören vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, benötigen Orientierung und Information. Insgesamt ist der Informationsbedarf sehr hoch, das hat unsere erste Veranstaltung in Potsdam gezeigt“, so SIBB-Geschäftsführer René Ebert.

Der nunmehrige Austausch von gestandenen Unternehmern mit Auslandserfahrung und jenen, die Informationen und praktische Umsetzungsvorschläge suchen, stellt Beispiele gelungener Expansionen vom Brandenburgischen in die verschiedensten Zielländer in den Fokus.

Gezeigt werden Herangehensweisen und Erfolge, aber auch mögliche Probleme und deren Lösungen sowie die Bedeutung für die Unternehmen und die wirtschaftliche Entwicklung des Landes Brandenburg selbst.

„Software-Unternehmen bzw. Firmen, die mit Leistungen rund um Software Produkte Geld verdienen, verfügen über eine Reihe von Vorteilen bei der Internationalisierung und vergleichsweise niedrigen Einstiegshürden gegenüber produzierenden Unternehmen mit großem Sach- und Kapitalaufwand für den Aufbau eines Vertriebs- und Produktionsnetzes. Made in Germany ist auch hier im Übrigen ein Türöffner – genau wie in anderen Branchen auch,“ so Ebert. „Dies ist auf unseren Unternehmerreisen ins Ausland immer wieder deutlich geworden. Hier wollen wir anknüpfen und Wege aufzeigen, wie eine Expansion gelingen kann.“

Im Fokus des Abends stehen diesmal die Zielmärkte Belgien, Polen und USA. Entsprechend hochkarätig daher auch die Riege der Erfahrungsträger:

Vortrag 1 - Zielmarkt Belgien
Juan Bossicard, software.brussels Clusters:
“The heart of Europe beats for technology and innovation” www.softwareinbrussels.be

Vortrag 2 - Zielmarkt Polen
Marian Baran, International Business Development. Schwerpunkt
: „POLAND – GERMANY. Wachstumsmarkt Polen“. Polen ist heute einer der wichtigsten Zielmärkte der Hauptstadtregion. Die jährlichen Wachstumsprognosen liegen hier bei durchschnittlich sechs Prozent.

Vortrag 3 - Zielmarkt USA
Doreen Jacobi, CEO Derdack Corporation:
"Potsdam goes USA - successfully launching an US office as a small ISV" http://www.derdack.com/

Eine aktuell veröffentlichte „Argumentationssammlung aus der Praxis von ITlern für ITler bei Internationalisierungsvorhaben“, die Unternehmen kostenfrei zum Download angeboten wird, rundet die vorbereitende Unterstützung für Expansionsbestrebungen ab: Link zum Download

Termin: 25. Juni 2015
Zeit: 16 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungsort : Derdack GmbH, Friedrich-Ebert-Str. 8, 14467 Potsdam


Anmeldung unter presse@sibb.de

Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Kontakt

SIBB e.V.
Potsdamer Platz 10
D-10785 Berlin
Torsten Kaden
Netzwerkmanager SIBB region
Ines Weitermann
Pressekontakt

Bilder

Social Media