Elektrischer Test von Komponenten und Systemen in der E-Mobility

Elektrischer Test von Komponenten und Systemen in der E-Mobility (PresseBox) (Wertheim, ) Die wachsende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und der damit einhergehende Anstieg in der Serienproduktion von Komponenten und Systemen erfordert serientaugliche Kontaktierungen in den Prüfständen (Adaptionen) für die Qualitätssicherung beim End-Of-Line Test.

Die bisher im Rahmen der Entwicklung oder bei Prototypen verwendeten Kontaktklemmen oder modifizierten Gegenstecker sind für häufige Steckzyklen ungeeignet bzw. für den Serieneinsatz nicht zugelassen. Für diese speziellen Anforderungen beim elektrischen Test - hohe Ströme, hohe Spannungen und häufige Steckungen - hat adaptronic Prüftechnik GmbH bereits eine Vielzahl von Adaptionslösungen entwickelt und geliefert, die sich im Serieneinsatz bewährt haben.

Adaptionen mit einer Standzeit von vielen 1.000 Steckzyklen und Strömen von bis zu 400 A (225 A Nennstrom) werden bereits heute in der Serienproduktion für BMW und bei der Vorkonditionierung von On-Board-Ladesystemen für Daimler und Volkswagen eingesetzt.

Auch die Wartung von Elektro- und Hybridfahrzeugen erfordert besondere Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz des Personals. Um Prüfungen von Hochspannungskomponenten im Fahrzeug sicher durchführen zu können, wurde gemeinsam mit AUDI eine Mess- und Prüfbox entwickelt, die in der gesamten Volkswagengruppe zum Einsatz kommt.

16.–18.06.2015 Messe Stuttgart

Halle 1 - Stand 1354

Kontakt

adaptronic Prüftechnik GmbH
Dörlesberg-Ernsthof
D-97877 Wertheim
Peter Müller
adaptronic Prüftechnik GmbH
Geschäftsführer

Bilder

Social Media