Informationsveranstaltung "Studieren und arbeiten in China" an der TU Ilmenau

Informationsveranstaltung (PresseBox) (Ilmenau, ) Die Technische Universität Ilmenau informiert am 17. Juni über die Möglichkeiten, in China zu studieren und zu arbeiten. Angesichts sich modernisierender, international ausgerichteter Hochschulen in China und stark wachsender Wirtschaftsbeziehungen mit Deutschland bietet das asiatische Riesenreich deutschen Absolventen und Akademikern hervorragende Studien- und Berufsaussichten.

Die Informationsveranstaltung "Studieren und arbeiten in der Volksrepublik China" findet am Mittwoch, 17. Juni, um 17 Uhr im Ernst-Abbe-Zentrum, Ehrenbergstr. 29, Raum 1337/38, statt. Der Bildungsattaché der Chinesischen Botschaft, Prof. Li Guoqiang, stellt die Möglichkeiten vor, ein Studium oder ein Praktikum in China zu absolvieren. Anschließend erhalten Interessierte Informationen über die bestehenden Kontakte und Kooperationsprojekte der TU Ilmenau mit Hochschulen in China. Das Akademische Auslandsamt der Universität stellt die Finanzierungsmöglichkeiten eines China-Aufenthalts durch Stipendien vor und das Spracheninstitut und das Konfuzius-Institut Erfurt, das die Veranstaltung unterstützt, präsentieren ihre Lehrangebote zur chinesischen Sprache.

Zahlreiche Ilmenauer Studentinnen und Studenten haben bereits ein Praktikum in China absolviert. Moderne Unternehmen in einer dynamischen, stark expandierenden Wirtschaft bieten Studierenden die einmalige Gelegenheit, Praxiserfahrung in einem ausländischen Unternehmen mit einem Einblick in eine gänzlich andere, tausendjährige Kultur zu verbinden. Deutsche Personalchefs empfehlen Hochschulabsolventen verstärkt, den asiatischen Arbeitsmarkt in den Blick zu nehmen. China sucht Fachkräfte insbesondere im Management heimischer und deutscher Unternehmen und auch in der Finanz- und Versicherungsbranche.

Nicht nur der chinesische Arbeitsmarkt bietet jungen Deutschen große Chancen, auch zahlreiche Hochschulen im Reich der Mitte haben sich in den letzten Jahren zu interessanten Ausbildungsstätten mit internationaler Ausrichtung entwickelt. Ein längerer Aufenthalt oder gar ein ganzes Studium an einer chinesischen Hochschule werden im Lebenslauf zunehmend als sehr positiv betrachtet. Die TU Ilmenau bietet seit dem letzten Wintersemester zusammen mit der Tongji Universität in Shanghai, einer der international bekanntesten Universitäten Chinas, den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an, in dem die Studierenden einen deutsch-chinesischen Doppelabschluss erwerben können. Studierende der TU Ilmenau schließen nach fünf Semestern in Ilmenau ein Semester in englischer Sprache in Shanghai oder Jiaxing an. Hinzu kommt ein mindestens dreimonatiges Praktikum in einem Unternehmen aus einer dieser Städte. Auch die Bachelorarbeit wird in China absolviert, betreut von einem deutschen und von einem chinesischen Hochschullehrer. So erwerben die Studierenden zwei akademische Titeln, den "Bachelor of Science" der TU Ilmenau und den "Bachelor of Management" der Tongji Universität. Chinesische Studenten können im Gegenzug ihr in China begonnenes Studium des Wirtschaftsingenieurwesens in Ilmenau abschließen.

Kontakt

Technische Universität Ilmenau
Ehrenbergstraße 29
D-98693 Ilmenau
Prof. Joachim Weyand
Direktor Institut für Rechtswissenschaft

Bilder

Social Media