ContiTech entwickelt widerstandsfähigere und leichtere Materialien für Fahrzeugkomponenten

Schutzbalg aus Polyurethan schützt die Pkw-Federung vor Steinschlägen / Drehmomentkupplung aus kohlefaserverstärktem Polyamid mit deutlich geringerem Gewicht
Das Material des neuen Schutzbalgs ist deutlich flexibler und besitzt eine stärkere Rückspringkraft als das Standardmaterial aus thermoplastischen Polymeren. Dadurch ist es deutlich widerstandsfähiger. Foto: ContiTech (PresseBox) (Hannover, ) ContiTech Vibration Control hat zwei neue Produkte für den Einsatz in der Automobilbranche entwickelt. Durch neue Materialien oder Materialkombinationen helfen sie, Komponenten in Pkws weiter zu verbessern. "Beide Neuentwicklungen bieten einen deutlichen Mehrwert für unsere Kunden in der Automobilindustrie", sagt Kai Peters, Segmentleiter Sealing Systems Chassis. "Sie liefern innovative Lösungen, um die Lebensdauer der Fahrzeugkomponenten zu erhöhen und das Gewicht weiter zu senken. Dadurch erfüllen sie die Anforderungen der Automobilindustrie von heute und morgen."

Zu den Neuentwicklungen gehört ein Schutzbalg für Pkws der Oberklasse. Angebracht innerhalb des Radhauses, schützt er Elemente der Luftfederung des Fahrzeuges vor Steinschlägen und erhöht so die Lebensdauer des empfindlichen Bereichs. Das Besondere an der neuen Version von ContiTech ist das verwendete Material, das ContiTech eigens für diese Anwendungen entwickelt hat. Der Hauptbestandteil ist thermoplastisches Polyurethan. Es ist deutlich flexibler und besitzt eine stärkere Rückspringkraft als das Standardmaterial aus thermoplastischen Polymeren. Dadurch ist es deutlich widerstandsfähiger. "Die besondere Beschaffenheit des Materials lässt sich sofort fühlen", sagt Rolf Weiß, Leiter Produktentwicklung bei ContiTech Vibration Control in Dannenberg. "Tests haben die Abriebfestigkeit des Materials bestätigt."

Drehmomentkupplung: Gewicht halbiert

Außerdem hat ContiTech eine neue Drehmomentkupplung auf den Markt gebracht. Im Vergleich zu bisherigen Varianten hat sich das Gewicht dieses Bauteils mehr als halbiert. Damit hilft es, das Gesamtgewicht des Fahrzeugs zu reduzieren und so den Kraftstoffverbrauch weiter zu senken.

Möglich wird dies durch die verwendeten Materialien: Ein wichtiger Bestandteil ist kohlefaserverstärktes Polyamid. Ein ähnliches Material kommt bereits für andere Fahrzeugkomponenten wie Getriebequerträger und Pendelstützen zur Anwendung. "Im Bereich dieser Drehmomentkupplung ist es aber ein Novum", sagt Weiß. Zusätzlich enthält die Baugruppe Komponenten aus thermoplastischem Polyurethan. Durch diese Kombination ist die Drehmomentkupplung besonders abriebfest. Das Material reduziert den Verschleiß über die gesamte Lebensdauer des Bauteils. In Pkws mit elektronischer Lenkunterstützung verbindet es den Motor mit dem Getriebe an der Lenkung und schützt das Getriebe, indem es bei Verschleiß den Versatz der Achsen wieder ausgleicht.

Seit 1961 gehört das Werk Dannenberg zum Continental-Konzern. Heute produzieren zwei ContiTech-Geschäftsbereiche am Standort: Vibration Control stellt verschiedene Komponenten für die Automobilindustrie wie Achsmanschetten, Faltenbälge oder Kupplungen her. Die Power Transmission Group fertigt in Dannenberg Riemen für industrielle Anwendungen sowie Antriebsriemen für Elektrofahrräder. Rund 300 Mitarbeiter sind im Werk beschäftigt.

Kontakt

ContiTech Antriebssysteme GmbH
Philipsbornstrasse 1
D-30165 Hannover
Antje Lewe
Head of Media & Public Relations

Bilder

Social Media