Seewer und Strijbos auf dem Podium

Motocross-WM Maggiora/I, 13./14. Juni 2015
Seewer und Strijbos auf dem Podium (PresseBox) (Bensheim, ) Jeremy Seewer fährt in Maggiora zum zweiten Mal aufs MX2-Podium. Kevin Strijbos mit Laufsieg im zweiten Rennen der MXGP-Klasse.

Zur Halbzeit der Saison gastierte die Motocross Weltmeisterschaft im italienischen Maggiora. Starke Regenfälle weichten den Boden derart auf, dass vor allem das erste Rennen der MX2-Klasse unter extrem schwierigen Bedingungen stattfand. Im Laufe des Nachmittags trocknete die Strecke immer weiter ab und ermöglichte mehr und mehr Überholmanöver.

Jeremy Seewer (Rockstar Energy Suzuki Europe) ging aufgrund eines Sturzes in der Qualifikation nur vom 14. Startplatz aus ins Rennen. Doch dem Schweizer gelang ein toller Start und Seewer konnte sich vor 36.000 Zuschauern schon sehr früh auf dem vierten Platz einreihen. "Mir war schon nach der Besichtigungsrunde klar, dass es in dem Schlamm nur eine schnelle Spur gibt", erklärte Seewer seine Taktik. "Deshalb habe ich mich voll auf den Start konzentriert und alles daran gesetzt von Beginn an vorne dabei zu sein. Nach einer Weile hatte ich viel Luft nach vorne und hinten und habe versucht so smart wie möglich zu fahren."

Im zweiten Durchgang ging es aufgrund der besseren Bodenverhältnisse etwas turbulenter zu. Allerdings wurde Seewer in der ersten Kurve von einem Konkurrenten in den tiefen Schlamm abgedrängt und verlor dabei einige Plätze. "Glücklicherweise konnte ich ein paar Gegner überholen und mich wieder nach vorne kämpfen", schilderte Seewer die Situation. "In der Schlussphase wurde es noch einmal richtig eng, aber ich konnte auch am Ende des Rennens noch sehr schnelle Zeiten fahren und meinen dritten Rang behaupten. Es war ein gutes Rennen für mich und mit dem Platz auf dem Treppchen bin ich natürlich happy!"

Für Kevin Strijbos (Rockstar Energy Suzuki World MXGP) war das Rennen in Italien ein gelungenes Comeback, denn der Belgier hatte aufgrund einer Hand- und Daumenverletzung für einige Wochen pausieren müssen. Strijbos fand jedoch schnell in den Renn-Rhythmus zurück und konnte sich auf Platz 7 qualifizieren. Der Start zum ersten Lauf klappte gut und Strijbos hatte sich schon auf den fünften Platz verbessert, als er unfreiwillig zu Boden musste und auf Platz 10 zurückfiel.

"Das Wetter hat mir in die Karten gespielt", freute sich Strijbos über die schlammigen Bodenverhältnisse. "Ich fahre gern bei solchen Bedingungen. Leider habe ich im ersten Rennen einen Fahrfehler gemacht und dabei viele Plätze verloren. Dafür war ich gleich im nach dem Start in den zweiten Durchgang auf Platz 2 und konnte Max Nagl in der letzten Runde überholen. Es ist schön mal wieder ein Rennen zu gewinnen! Vielen Dank an mein Team, sie haben tolle Arbeit geleistet und mich super unterstützt! Ich hoffe dass wir in Deutschland wieder aufs Podium fahren können."

Glenn Coldenhoff (Rockstar Energy Suzuki Europe) unterstrich mit Platz 5 in der Qualifikation erneut seine gute Form. Doch der Niederländer musste in beiden Rennen am Sonntag Stürze hinnehmen und sich mit den Plätzen 16 und 12 zufrieden geben. "Ich bin natürlich enttäuscht", ärgerte sich Coldenhoff. "Das sind nicht die Platzierungen, die ich nach Hause bringen möchte."

Clément Desalle (Rockstar Energy Suzuki World MXGP) musste auf einen Start in den Rennen verzichten. Der Belgier bestritt zwar das freie und gezeitete Training am Samstag, musste jedoch nach einigen Runden einsehen, dass es keinen Sinn macht im Rennen anzutreten. Desalle hatte sich bei einem Sturz während des letzten Grand Prix in Frankreich nicht nur die Schulter ausgerenkt, sondern auch eine Verletzung am Innenband des linken Knies zugezogen. Voraussichtlich wird auch ein Start beim nächsten Rennen in Teutschenthal nicht möglich sein.

Das nächste Rennen zur Motocross-Weltmeisterschaft findet am 20./21. Juni in Teutschenthal statt.

MXGP Rennen 1:
1. Romain Febvre (FRA, Yamaha), 34:30.862; 2. David Philippaerts (ITA, Yamaha), +0:16.185; 3. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:22.837; 4. Todd Waters (AUS, Husqvarna), +0:25.631; 5. Alessandro Lupino (ITA, Honda), +0:39.407; 6. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:43.504; 7. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:53.425; 8. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:55.228; 9. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:56.129; 10. Jose Butron (ESP, KTM), +0:58.612; 16. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), -1 lap(s)

MXGP Rennen 2:
1. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 35:17.283; 2. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:02.013; 3. Gautier Paulin (FRA, Honda), +0:24.778; 4. Todd Waters (AUS, Husqvarna), +0:29.652; 5. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:32.520; 6. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:36.443; 7. David Philippaerts (ITA, Yamaha), +0:37.465; 8. Ken de Dycker (BEL, KTM), +0:38.913; 9. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:39.945; 10. Christophe Charlier (FRA, Honda), +0:53.466; 11. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +1:08.186; 12. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), +1:13.051

MXGP Tageswertung:
1. Romain Febvre (FRA, YAM), 40 points; 2. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 37 p.; 3. Todd Waters (AUS, HUS), 36 p.; 4. David Philippaerts (ITA, YAM), 36 p.; 5. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 32 p.; 6. Shaun Simpson (GBR, KTM), 31 p.; 7. Maximilian Nagl (GER, HUS), 28 p.; 8. Gautier Paulin (FRA, HON), 27 p.; 9. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 23 p.; 10. Ken de Dycker (BEL, KTM), 22 p.; 15. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 14 p.

WM-Stand MXGP (nach 9 von 18 Rennen):
1. Maximilian Nagl (GER, HUS), 360 points; 2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 330 p.; 3. Romain Febvre (FRA, YAM), 322 p.; 4. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 291 p.; 5. Gautier Paulin (FRA, HON), 279 p.; 6. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 270 p.; 7. Shaun Simpson (GBR, KTM), 200 p.; 8. Todd Waters (AUS, HUS), 174 p.; 9. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 158 p.; 10. Ken de Dycker (BEL, KTM), 155 p.; 11. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 148 p.; 15. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 115 p.

MX2 Rennen 1:
1. Aleksandr Tonkov (RUS, Husqvarna), 35:43.948; 2. Jordi Tixier (FRA, Kawasaki), +0:10.152; 3. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:19.927; 4. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), +0:43.043; 5. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +1:20.365; 6. Jeffrey Herlings (NED, KTM), +1:25.800; 7. Petar Petrov (BUL, Kawasaki), +1:29.160; 8. Julien Lieber (BEL, Yamaha), +1:35.621; 9. Vsevolod Brylyakov (RUS, Honda), +1:37.483; 10. Samuele Bernardini (ITA, TM), +1:38.710.

MX2 Rennen 2:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:14.548; 2. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:01.424; 3. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), +0:03.496; 4. Max Anstie (GBR, Kawasaki), +0:05.292; 5. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +0:27.111; 6. Brian Bogers (NED, KTM), +0:39.218; 7. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +0:46.169; 8. Aleksandr Tonkov (RUS, Husqvarna), +0:54.992; 9. Julien Lieber (BEL, Yamaha), +0:57.393; 10. Samuele Bernardini (ITA, TM), +0:58.765

MX2 Tageswertung:
1. Tim Gajser (SLO, HON), 42 points; 2. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 40 p.; 3. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 38 p.; 4. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 38 p.; 5. Brent Van doninck (BEL, YAM), 30 p.; 6. Max Anstie (GBR, KAW), 27 p.; 7. Julien Lieber (BEL, YAM), 25 p.; 8. Petar Petrov (BUL, KAW), 24 p.; 9. Benoit Paturel (FRA, YAM), 22 p.; 10. Brian Bogers (NED, KTM), 22 p.

WM-Stand MX2 (nach 9 von 18 Rennen):
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 398 points; 2. Valentin Guillod (SUI, YAM), 259 p.; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), 259 p.; 4. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 256 p.; 5. Tim Gajser (SLO, HON), 251 p.; 6. Jordi Tixier (FRA, KAW), 251 p.; 7. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 246 p.; 8. Max Anstie (GBR, KAW), 210 p.; 9. Julien Lieber (BEL, YAM), 209 p.; 10. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 205 p.

Kontakt

SUZUKI Deutschland GMBH
Suzuki-Allee 7
D-64625 Bensheim
Harald Englert
KONZEPT° GmbH & Co. KG
Gerald Steinmann

Bilder

Social Media