GvW Graf von Westphalen begleitet Technologieunternehmen McPhy Energy bei Einstieg ins China-Geschäft

(PresseBox) (Hamburg, ) Das brandenburgische Unternehmen McPhy Energy Deutschland baut in der chinesischen Provinz Hebei ein Wind-Wasserstoff Hybrid-Kraftwerk. Eine entsprechende Vereinbarung hat das Unternehmen jetzt in Anwesenheit des brandenburgischen Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke und dem Parteisekretär der Provinz Hebei mit Vertretern der staatlichen Hebei Construction and Investment Group Co. geschlossen. GvW Graf von Westphalen hat die McPhy Energy Deutschland bei der Verhandlung des 6,4 Mio € Vertrages mit den beteiligten Staatsunternehmen in China rechtlich begleitet und beraten.

Das neue Kraftwerk in der Provinz Hebei/Nordchina soll nach deutschem Vorbild Wasserstoff aus überschüssiger Windenergie produzieren, der dann klimaneutral in der Industrie, der Mobilität oder als Energiespeicher zur Rückverstromung bei Windflauten eingesetzt wird. Die Anlage mit einer Leistung von 4 MW soll im Jahr 2017 in Betrieb gehen.

McPhy Energy ist ein Spezialist zur Integration erneuerbarer Energien auf Basis von Wasserstoff als Sekundärenergieträger (Power-to-Gas). Die börsennotierte McPhy-Gruppe mit Firmenzentrale in Frankreich wurde im Januar 2008 gegründet und führt Produktionsstandorte in Frankreich, Deutschland und Italien.

GvW hat das Technologieunternehmen bei seinem Geschäftsaufbau in China unter der Federführung von Dr. Oliver Maaz (M&A/China) mit einem chinesischem Team aus dem Shanghai Büro bestehend aus Frau Jiaye Wang, Frau Zhenjun Wang und Herrn Feiyu Chen. beraten.

Kontakt

Graf von Westphalen Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB
Poststraße 9 - Alte Post
D-20354 Hamburg
Dr. Tim Nesemann
Marketing
Social Media