ADLINK bringt umfassende EtherCAT-Lösung auf den Markt

Robust und intelligent - mit überragender Skalierbarkeit der Antriebsfunktionalität
ADLINK EtherCAT (PresseBox) (Mannheim, ) ADLINK Technology, Anbieter modularer Komponenten und intelligenter Plattformen, gibt die Verfügbarkeit seiner EtherCAT-Lösung bekannt. Das System besteht aus dem IEC 61131-3 kompatiblen Automation-Controller Talos-3012 und dem deterministischen Echtzeit-I/O- und EPS-Motion-Control-System. Die Lösung, bestehend aus beiden Komponenten, bietet in ultra-kompakten Gehäusen eine Echtzeit-Steuerung automatisierter Prozesse: höchste Leistung, einfache Entwicklung, robustes Design und intelligente Administrierung bei gleichzeitig minimalen Gesamtbetriebskosten (TCO). Schnelle Hochleistungs-EtherCAT-Antriebs-Anwendungen profitieren von integrierten Hard- und Software-Komponenten, schneller und einfacher API-Konfigurierung und ADLINKs Control-Kernel Softmotion. Zahlreiche spezielle Funktion beschleunigen die Entwicklung von Applikationen für moderne, intelligente Fabriken.

Hohe Leistung - niedriger Platzbedarf

ADLINKs neuer, nur Handteller großer EtherCAT Master-Controller Talos-3012 basiert auf einem Intel Atom Quad-Core-Prozessor E3845 mit 1,9 GHz. Seine Programmiersyntax ist IEC-61131-kompatibel. Der Talos Master-Controller ermöglicht die einfache Ablösung herkömmlicher SPS-Programmierung durch eine PC-basierte Programmierumgebung mit Softmotion-Funktionsblöcken. Ein einzelner Master-Controller steuert bis zu 64 Achsen und, über ein verkettetes Slave-System, bis zu 10.000 I/O-Signale. Die überragende Rechenleistung des Talos-3012-Controllers ermöglicht im Multitasking-Betrieb die simultane Bedienung von Benutzerschnittstelle (HMI), Motion-Control, SPS und Gateway-Operationen für industrielle Automatisierungsanwendungen.

Das modulare Design des EPS-Slave-Systems erlaubt in einem nur 110 x 130 x 105 mm großen Gehäuse die flexible Bereitstellung einer besonders hohen Kanaldichte. Unterstützt von einem spezifischen FPGA-Baustein sorgt ein hochmoderner RISC-Prozessor in ADLINKs EPS-Slave-System für eine große Vielfalt an I/O-Modulen wie analoge und digitale I/Os, Temperaturmessungen, Motion-Control, sowie EtherCAT-Kommunikationsmodule, die sich zur Systemerweiterung problemlos über eine Daisy-Chain-Struktur verketten lassen.

Einfache Entwicklung

ADLINKs EtherCAT-Lösungen ermöglichen einen minimalen Konfigurierungs- und Wartungsaufwand für Systementwickler und Anwender. Das System wurde auf Interoperabilität mit zahlreichen EtherCAT-Servoantrieben und EtherCAT-Produkten von Fremdherstellern geprüft, sodass nur die tatsächlich benötigten EtherCAT-Komponenten ausgewählt werden müssen. Mit Hilfe des von ADLINK entwickelten EtherCAT-Konfigurationswerkzeugs LinkMasterPro kann das Master-System Slave-Systeme und I/O-Module jeden Typs automatisch erkennen und entsprechende XML-Dateien erzeugen, sodass die Konfiguration ohne zusätzlich erforderliche Einstellungen abgeschlossen werden kann. Der EtherCAT-Master-Controller kann problemlos mit vorhandenen und ggf. erweiterten Slave-Systemen von Fremdherstellern verbunden werden um dann die Slave-Systeme völlig problemlos zu erkennen und zu konfigurieren. Darüber hinaus bietet ADLINKs Software-Werkzeug Softmotion eine vollständige, IEC 61131 kompatible Editierumgebung, die anwendungsorientierte Funktionen und APIs unterstützt und so kurze Entwicklungszeiten bei optimaler Benutzerfreundlichkeit ermöglicht.

Intelligente System-Administration und robustes Design

ADLINKs EPS-Slave-Systeme unterstützen eine große Vielfalt an I/O-Signalen wie digitale und analoge I/Os, Temperaturmessungen und Motion-Control mit Funktionen zur Statusüberwachung von EPS-Modulen und Systemen wie Übertemperaturerkennung, Unterspannungserkennung, Statusberichte der Slave-Systeme, Fehlerbehandlung, Nutzungszyklus von Relaisschaltern sowie Motion-Control-Statusüberwachung. Alle Informationen können per Software zur Überprüfung abgerufen werden oder von speziellen Anzeigen dargestellt werden, sodass der Status einzelner Module überwacht werden kann. LinkMasterPro unterstützt nicht nur die Konfiguration von EtherCAT-Anwendungen, sondern überprüft auch die Funktionalität jedes einzelnen EPS-Systems. Die Auto-Slave-Erkennungsfunktion macht die Systemkonfigurierung einfacher als je zuvor.

Das EPS-Slave-System senkt spürbar den Aufwand für die Systemwartung. Keines der im Betrieb austauschbaren (Hot-Swappable) Slave-Module erfordert für den Wechsel ein Power-Down, was zu einer drastischen Senkung der mittleren Reparaturzeit (MTTR) führt. Schnell abnehmbare Steckverbinder minimieren den Aufwand der Neuverdrahtung. Alle EtherCAT-Produkte von ADLINK sind äußerst kompakt und bieten dennoch ein lüfterloses Design. Der Betriebstemperaturbereich reicht von -20 bis +60 °C und das Metallgehäuse in Schutzart IP 31 ist für die Anforderungen rauer Betriebsbedingungen ausgelegt.

"ADLINKs Industrial-Automation- und Motion-Control-Lösungen haben sich auf breiter Front durchgesetzt. Zur Zeit steuern sie industrieweit über 500.000 Achsen. Wir führen jetzt unser gänzlich neues Portfolio an EtherCAT-Lösungen auf dem Markt ein und sind davon überzeugt, dass wir uns durch unsere umfassende Felderfahrung, unseren bewährten One-Stop-Service, die umfassenden APIs sowie das hochintegrierte Portfolio an lagermäßig verfügbaren I/O-Modulen und industriellen Computer-Plattformen deutlich von anderen Anbietern unterscheiden. "Die neue EtherCAT-Automatisierungslösung erleichtert es unseren Kunden, selbst die anspruchsvollsten Herausforderungen der industriellen Automation zu meistern", sagt Simon You, Product Director für ADLINKs Automation Product Center.

Weitere Informationen über ADLINKs EtherCAT-Produkte finden sie auf unserer Homepage.

Kontakt

ADLINK Technology GmbH
Hans-Thoma-Str. 11
D-68163 Mannheim
Daniel Piper
Marketing Communication Manager

Bilder

Social Media