Wirtschaftstag Slowenien in der Handwerkskammer

Schlagbauer: "Beziehungen weiter stärken"
Handwerkskammerpräsident Georg Schlagbauer, Sloweniens Staatspräsident Borut Pahor, IHK-Hauptgeschäftsführer Peter Driessen, Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer und Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper beim Wirtschaftstag Slowenien (v.li.n.re.). Foto: Ulrich/Handwerkskammer (PresseBox) (München, ) Zum Wirtschaftstag Slowenien begrüßten Präsident Georg Schlagbauer und Hauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper heute viele hochkarätige Gäste aus Handwerk, Industrie und Politik in München, darunter Sloweniens Staatspräsidenten Borut Pahor und Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer. "Deutschland ist der wichtigste Handelspartner Sloweniens noch vor den Nachbarstaaten Italien und Österreich. Viele deutsche Betriebe produzieren in Slowenien. Und natürlich sind die Beziehungen zum Freistaat Bayern angesichts der geographischen Nähe besonders stark. Der Wirtschaftstag ist eine hervorragende Gelegenheit, diese weiter zu stärken. Im Mittelpunkt sollen vor allem der persönliche Kontakt und Kooperationsgespräche stehen", betonte Schlagbauer in seiner Begrüßung. Die Handwerkskammer für München und Oberbayern unterhält seit 25 Jahren eine Partnerschaft mit der Slowenischen Handwerkskammer, u.a. auf dem Gebiet der beruflichen Bildung.

Staatssekretär Pschierer ging in seinem Statement näher auf die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Bayern und Slowenien ein: "Bisher rangiert der Freistaat 'nur' auf Platz 3 der Wirtschaftspartner von Slowenien - aber wir wollen die Nr. 1 werden. Schließlich gehen bereits 20 Prozent der slowenischen Exporte nach Bayern." Staatspräsident Pahor warb in seiner Eröffnungsrede für einen Ausbau der Beziehungen zwischen Bayern und Slowenien. Außerdem dankte er Deutschland für die außenpolitische Unterstützung in den letzten Jahren.

Kontakt

Handwerkskammer für München und Oberbayern
Max-Joseph-Str. 4
D-80333 München

Bilder

Social Media