Hochschule Kaiserslautern ermittelt Sieger im 1. Lautrer Solar Power Competition

Das Siegermodell in der Kategorie Leistung vom Heinrich Heine Gymnasium Kaiserslautern (PresseBox) (Kaiserslautern, ) Bei strahlendem Sonnenschein traten am heutigen, 17. Juni 2015, zehn Teams aus weiterführenden Schulen aus Kaiserslautern und der Region im ersten Lautrer Solar Power Competition gegeneinander an. Aufgerufen hatte zu dem Wettbewerb, der vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gefördert wird, die Hochschule Kaiserslautern. Aufgabe der beteiligten Gruppen von Schülerinnen und Schülern war es, ein Modell eines Solarthermischen Kraftwerks zu bauen. Den ersten mit 500 Euro dotierten Preis in der Kategorie "Leistung" erhielt das Team HHG vom Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern, in der Kategorie Innovation siegte das Team Castle-Solar vom Burggymnasium Kaiserslautern und erhielt dafür 200 Euro und den ersten ebenfalls mit 200 Euro dotierten Platz in der Kategorie Gestaltung holte das TEAM SPG - Sun Power Generator vom Saarpfalz-Gymnasium aus Homburg. Gestiftet hatte die Preise der Verband der Elektrotechnik VDE.

Ab 13:00 Uhr herrschte reges Treiben auf dem Außengelände des Campus Morlauterer Straße der Hochschule Kaiserslautern. Zehn Teams von vier Gymnasien aus Kaiserslautern und sechs aus dem Umland bis nach Worms waren dem Aufruf des Studiengangs Energieeffiziente Systeme gefolgt und haben in den vergangenen sechs Wochen Modelle für solarthermische Kraftwerke gebaut, die heute in der prallen Mittagssonne auf dem Campus der Hochschule ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen sollten.

Den Leistungspreis (Hauptpreis) sicherte sich das Heinrich-Heine-Gymnasium mit 7:07 min gegenüber den Vierstein-Physikern des Gymnasiums Kusel, die nur 40s mehr Zeit benötigten, um das vorgegeben 100g Gewicht 2m mit ihrem Modell eines solarthermischen Kraftwerks hochzuziehen. Beide Teams lösten die gestellte Aufgabe sehr effizient, und das obwohl den Teams wegen des Wetters kaum Zeit geblieben war, ihre Modelle im Vorfeld zu testen.

Die beiden folgenden Preise waren sehr viel schwieriger zu vergeben, da sich alle Teams viel bei ihren Modellen gedacht haben und mit viel Eifer daran gearbeitet hatten, was man an den Resultaten sah. Der Innovationspreis wurde vergeben an das Team Castle Solar vom Burg-Gymnasium KL. Es versuchte sich als einziges Team an einem linienfokussierenden System, das in der Leistungsmessung auch einen respektvollen 3. Platz erreichte. Die Bauart entspricht einem Parabolrinnenkraftwerk, wie es auch 90% aller solarthermischen Kraftwerke sind. Alle anderen Modelle versuchten ein punktfokussierendes System, wie es solaren Turmkraftwerken entspricht, nachzubauen.

Der Designpreis ging an das Team SPG - Sun Power Generator des Saarpfalz-Gymnasiums Homburg. Das Team gab sich das Motto "Bei uns lernen sogar Pinguine fliegen" und hatte eine ihre Spiegel in eine sehr schöne Eislandschaft eingebettet. Ihr Gewicht war dementsprechend ein Pinguin, der an dem Tag aber leider nicht abgehoben hat.

Organisiert wurde der Wettbewerb vom Fachbereich Angewandte Ingenieurwissenschaften der Hochschule Kaiserslautern. Dort wird ein Studiengang "Energieffiziente Systeme" angeboten, der sich mit den Themen Energieversorgung (Erneuerbare und Fossile) sowie Energieeffizienz beschäftigt.

Solarthermische Kraftwerke stellen eine sehr interessante Option dar, große Regionen der Welt mit Strom aus Wüstenregionen zu versorgen. Sie funktionieren wie ein normales Dampfkraftwerk, nur dass die Wärme zur Dampfproduktion von einem Solarfeld stammt. Zusätzlich kann ein Wärmespeicher integriert werden, der dazu dient, auch nach Sonnenuntergang noch Strom zu produzieren. Diese Wärmespeicher sind deutlich günstiger als direkte Stromspeicher. Mit der Hilfe der Speicher kann so ein Kraftwerk fast im Grundlastbetrieb agieren und Strom dann zur Verfügung stellen, wenn er benötigt wird. Dies ist insbesondere in Schwellenländern ein sehr wichtiger Aspekt.

Weitere Info zum Wettbewerb unter: www.hs-kl.de/lspc

Kontakt

Hochschule Kaiserslautern
Morlauterer Str. 31
D-67657 Kaiserslautern
Elvira Grub
Referat Öffentlichkeitsarbeit/Schulkontakte
Pressearbeit
Wolfgang Knerr
Christiane Barth
Pressestelle Standort Pirmasens
Prof. Dr. Matthias Hampel

Bilder

Social Media