Hyperkonvergente Infrastruktur von SimpliVity unterstützt VMware vSphere 6

Die einzige wirklich hyperkonvergente Infrastruktur am Markt unterstützt weiterhin den Intel Haswell-Prozessor und Cisco USC C240 M4 Rack Server
(PresseBox) (Westborough, MA, ) SimpliVity, Anbieter von hyperkonvergenter Infrastruktur für softwaredefinierte Rechenzentren, unterstützt auch VMware vSphere 6. Das Unternehmen kündigt weiterhin die Unterstützung des Intel Haswell-Prozessors an. Hierdurch realisiert SimpliVity eine verbesserte Performance für sein hyperkonvergentes Infrastruktursystem OmniCube und erweitert sein Portfolio um die SimpliVity OmniStack Integrated Solution mit Cisco UCS C240 M4 Rack Server.

"Hyperkonvergenz ist heute ein viel diskutiertes Thema auf dem Markt. Manche Anbieter neigen dazu, ihre Lösung als hyperkonvergent zu bezeichnen, weil sie wissen, was der CIO von heute erwartet: Die Wirtschaftlichkeit einer Cloud-Lösung mit Enterprise Performance", so Doron Kempel, CEO von SimpliVity. "Aber was andere Hersteller auf dem Markt anbieten, sind nur wenig mehr als rudimentäre Speicher, Server mit vielleicht noch Produkten zum Datenschutz ergänzt -ohne Materialeffizienz , Technologieerweiterung oder Performance-Vorteile. Verschiedene Softwareprodukte auf demselben knappen Intel Prozessor laufen zu lassen, der auch Businessanwendungen unterstützt, ist ineffizient und schmälert die Leistung. SimpliVity ist nach wie vor das erste und einzige Unternehmen, das eine echte, hyperkonvergente Lösung anbietet, die auch alle Anwendungen der IT-Infrastruktur unterhalb des Hypervisors integriert - einschließlich nativem Datenschutz, Dateneffizienz und weltweit einheitlichem Management."

Als etablierter Partner von VMware unterstützt SimpliVity das Hypervisor-Upgrade von VMware, vSphere 6, in seiner hyperkonvergenten Infrastrukturtechnologie.

"Wir freuen uns auf die großartigen Verbesserungen bei der Performance und Skalierung in vSphere 6 und werden vSphere bei den Upgrade-Projekten unserer Kunden nutzen", so Jesse St. Laurent, Vice President of Product Strategy bei SimpliVity. "Die Kunden von VMware betreiben ihre geschäftskritischen Applikationen auf der hyperkonvergenten Infrastruktur von SimpliVity und nutzen unsere Lösung, um die IT unterhalb der Hypervisor-Ebene zu vereinfachen. Dies ermöglicht eine dreifache Kosteneinsparung und eine höhere betriebliche Effizienz."

Außerdem kündigt SimpliVity die Unterstützung des neuen Haswell-Prozessors von Intel für seine hyperkonvergente Infrastruktur-Plattform OmniCube an und erweitert seine Unterstützung für Ciscos UCS-Systeme. Insbesondere wird die Unterstützung des neuen Haswell-Prozessors den Kunden ermöglichen, die hyperkonvergente Infrastruktur-Plattform OmniStack von SimpliVity mit den UCS C240 M4 Server Rack-Systemen von Cisco zu kombinieren. Diese Server der Enterprise-Klasse liefern überragende Performance, Erweiterbarkeit und Effizienz für die Speicherung und für E/A-intensive Infrastruktur-Arbeitslasten.

"Die zusätzliche Unterstützung für den neuen Intel-Prozessor ist für unsere Kunden sehr interessant", sagte St. Laurent. "Auf diese Weise können sie mehr VMs mit mehr Ressourcen und höherer Leistung in derselben hyperkonvergenten Infrastruktur-Plattform einsetzen, die genügend Leistung für ihre gesamte IT-Infrastruktur bietet."

Über die hyperkonvergente Infrastruktur von SimpliVity

SimpliVity bietet eine revolutionäre und marktverändernde Innovation, die IT-Umgebungen vereinfachen und erhebliche Kosteneinsparungen und Verbesserungen der betrieblichen Effizienz bewirken kann. Die SimpliVity-Technologie OmniStack erlaubt die Hyperkonvergenz aller Elemente unterhalb des Hypervisors zu einem einzigen x86-Baustein, wodurch keine separaten Einrichtungen mehr erforderlich sind und keine IT-Komponenten einzeln verwaltet werden müssen. Das Konzept von SimpliVity bietet einfache Skalierung: mehrere hyperkonvergente Bausteine auf OmniStack-Basis lassen sich zu einem großen IT-Ressourcen-Pool kombinieren, der kleine Einzelsysteme oder auch große Konfigurationen mit mehreren Standorten abdecken kann. Das VM-zentrische Management von SimpliVity optimiert die Abläufe für Administratoren. Instanzen von hyperkonvergenten Infrastrukturen auf OmniStack-Basis innerhalb und zwischen Rechenzentren lassen sich über eine einzige Schnittstelle in VMware vCenter weltweit verwalten. Die Datenvirtualisierungsplattform von OmniStack erzielt eine überragende Dateneffizienz durch einmalige und dauerhafte Deduplizierung, Komprimierung und Optimierung aller Daten von Anfang an in Echtzeit, ohne jede Einbuße bei der Performance. Die native Integration von Datenschutz und Cloud-Funktionalität sorgt für eine weitere Verbesserung der betrieblichen Effizienz und reduziert die Gesamtkosten (TCO).

Quellen
- Erfahren Sie mehr im SimpliVity Blog
- Folgen Sie SimpliVity auf Twitter, LinkedIn, Facebook, YouTube und Google+

Kontakt

SimpliVity Corporation
8 Technology Drive
USA-01581 Westborough, MA
Silvia Mattei
AxiCom GmbH
Presseagentur SimpliVity
Social Media