Krummen Kerzers investiert in Weiterbildungskonzept für Fahrer

Kontinuierliche Sicherheitsschulungen / Fokus auf Lebensmittelsicherheit und Pharmatransporte / Höhere Anforderungen als gesetzlich vorgeschrieben
Für hohe Sicherheit beim Transport sorgt das neue Schulungskonzept der Krummen Kerzers AG für ihre Fahrer. (Foto: Krummen Kerzers AG) (PresseBox) (Kerzers, ) Die Anforderungen der Kunden von Transportdienstleistern unterscheiden sich stark je nach zu befördernder Ware. Um die Bedürfnisse ihrer Kunden noch bedarfsgerechter zu erfüllen, setzt die Krummen Kerzers AG nun auf ein internes Weiterbildungskonzept. Alle Fahrer des Unternehmens werden in speziellen Schulungen unter anderem über mögliche Gefahrenpotentiale beim Transport und beim Handling der Ware aufgeklärt. Die Weiterbildungen finden in regelmässigen Abständen statt und müssen mit einer Prüfung durch die Fahrer abgeschlossen werden.

Peter Krummen, Geschäftsführer der Krummen Kerzers AG, erklärt die Beweggründe für das neue Schulungskonzept: "Als Dienstleistungsunternehmen bauen wir auf langfristige Beziehungen zu unseren Kunden. Durch die Schulungen gewährleisten wir eine hohe Qualität unseres Leistungsangebotes und stärken somit das gegenseitige Vertrauen." Insbesondere Sicherheitsaspekte werden im Rahmen der Weiterbil-dungsmassnahmen ausführlich behandelt, die teilweise sogar über die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen hinausgehen.

Sowohl Gesetzgebung als auch Kunden stellen hohe Anforderungen an die Transportunternehmen. Je nach Ware gilt es daher unterschiedliche Sicherheitsvorkehrungen seitens der Transportdienstleister zu treffen. "Bei temperaturgeführten Transporten beispielsweise muss unbedingt eine geschlossene Kühlkette gewährleistet sein", erklärt Krummen. Der Transport von sensiblen Waren wie zum Beispiel im Pharmabereich, erfordert zudem noch weitere Vorkehrungen. So würden die Mitarbeiter vorab gezielt ausgewählt und müssten bei bestimmten Aufgaben einen Strafregisterauszug vorweisen.

Ziel sei es, mit den Schulungen die Fahrer für die vielfältigen Sicher-heitsaspekte zu sensibilisieren. Dazu gehöre auch mögliche Vorbehalte der Mitarbeiter gegenüber Telematiksystemen und der neuen Speditionssoftware zu entkräften.

Die Schulungen werden in Gruppen von jeweils 12 Fahrern durchge-führt. Dies sei laut Krummen die ideale Grösse, um konzentriert und effektiv zu arbeiten. Neben Fachvorträgen gehören auch Gruppenaufgaben und Diskussionen zu den Programmpunkten der Schulungen, die fest im Weiterbildungskonzept von Krummen Kerzers verankert sind.

Neben der Grundschulung bieten die Module "Pharmatransporte" und "Sicherheit" Möglichkeiten zur Vertiefung des jeweils benötigten Fachwissens. "Die Fahrer sind die Visitenkarte von Krummen Kerzers und der erste Ansprechpartner für unsere Kunden. Daher setzen wir auf eine kontinuierliche Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter", betont Peter Krummen.

Weitere Informationen unter: www.krummen.com

Kontakt

Krummen Kerzers AG
Industriestrasse 20
CH-3210 Kerzers

Bilder

Social Media