Das war die vjoonity americas 2015

Exklusive Vorschau auf die neue Generation der Adobe DPS, praxisorientierte 
Workshops für optimierte Workflows sowie Vorstellung der kommenden Version 
von vjoon K4
(PresseBox) (Hamburg/New York, USA, ) Rund 120 Publishing-Experten trafen sich am 18. Juni zur vjoonity americas in New York, um sich über die neuesten Entwicklungen rund um die Themen Digital Publishing und effiziente Produktions-Workflows auszutauschen. Einen der Schwerpunkte der Veranstaltung lieferte eine exklusive Vorschau von Adobe und vjoon auf die kommende Generation der Adobe Digital Publishing Solution (DPS) und ihrer Integration mit vjoon K4. Condé Nast International, langjähriger vjoon Kunde, berichtete in diesem Zusammenhang von seinen ersten praktischen Erfahrungen. Dazu Andreas Schrader, CEO von vjoon: "Wir unterstützen nicht nur die neueste Generation der Adobe DPS von Beginn an, sondern optimieren die Integration von vjoon K4 so, dass Produktionen für Smartphones und Tablets effizient ablaufen können. Gleichzeitig ermöglichen wir unseren Kunden einen reibungslosen Übergang zur neuen Adobe DPS."

Praktische Workshops zur Optimierung der Produktionsabläufe

Parallele Workshops vermittelten Ideen und praktische Lösungen, wie man verschiedene Fragestellungen im täglichen Produktions-Workflow löst, um Abläufe zu verbessern. Auf Basis der Workflows bei American Lawyer Media (ALM) stellten Brett Hawkins von ALM und Scott Dunn von Flux Consulting verschiedene Scripte vor, die im Zusammenspiel mit vjoon K4 Modulen die Möglichkeiten des Benutzers erweitern und manuelle Aufwände minimieren. Juan Lauro Aguirre, CEO des vjoon Partners Dalai, stellte seine auf vjoon K4 zugeschnittene Lösung zur umfassenden Performance-Analyse vor. Entscheider und Projektmanager können so in Echtzeit den Produktionsprozess beobachten, Kennzahlen vergleichen, Engpässe erkennen und Sofortmaßnahmen einleiten. Dem Unified Publishing Process entsprechend kann auf diese Weise ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess etabliert werden, dessen Zielsetzung eine schlanke Produktion ist. Eine ähnliche Ausrichtung, allerdings mit dem Fokus auf Blatt- und Anzeigenplanung, verfolgte der Workshop mit Dr. Jochen Franzke von dataplan, der das effiziente Zusammenspiel von JournalDesigner und vjoon K4 anschaulich demonstrierte.

Neues Release: Vereinfachte Freigabeprozesse

Die Präsentation der kommenden Version 6.10 von vjoon K4 wurde mit großem Interesse erwartet und stellte einen weiteren Höhepunkt der Konferenz dar. Neben der Integration mit der neuen Generation von Adobe DPS liegt der Fokus bei diesem Release unter anderem auf der Vereinfachung von Freigabeprozessen in Unternehmen und durch externe Benutzer. Der zur Freigabe eines Inhalts vorgesehene Benutzer erhält per E-Mail eine URL, über die er mit einem Klick direkt zum Artikel gelangt. Öffnet er diesen, beispielsweise im K4 Web Portal, findet er dort eine entsprechend vereinfachte und auf die zur Freigabe notwendigen Funktionen reduzierte Benutzeroberfläche vor, die eine schnelle und unkomplizierte Bearbeitung ermöglicht. Gerade im Rahmen von Geschäftsberichtsproduktionen durch Agenturen können so Entscheider bei Kunden, beispielsweise CEOs, CFOs und Fachabteilungen, sehr einfach in den Freigabeprozess eingebunden werden. Auf diese Weise bleiben die Abläufe schlank und für Benutzer, die eher selten und nur in einem sehr reduzierten Umfang mit dem System arbeiten, entfallen die üblichen Schulungen. Ebenfalls unerlässlich für die Produktion von Geschäftsberichten und Büchern sind mitfließende Bilder, die nun innerhalb oder neben Spalten im Text verankert werden können. Darüber hinaus ermöglicht die neue Version, Workflows feiner abzustimmen, um freie Aufgaben an den Status zu koppeln, so dass solche Aufgaben bestimmten Mitarbeitern nur bedingt zur Verfügung stehen.

In der mittel- bis langfristigen Produktstrategie skizzierte Andreas Schrader die Entwicklungsprojekte mit ihren verschieden Meilensteinen. Gerade weil diese sowohl Kundenwünsche, Branchentrends und auch eigene Innovationen umfassen, stieß dieser Teil auf großes Interesse bei allen Teilnehmern.

Nach einer interessanten und themenreichen Konferenz ging es weiter ins Abendprogramm. Die Gäste ließen den Tag im Apella Event Center am New Yorker East River bei Drinks & Snacks sowie anregenden Diskussionen ausklingen. Bereits am 6. November 2015 trifft sich die vjoon Community anlässlich der vjoonity europe in Hamburg wieder.

Zusätzliche Informationen:
vjoonity (vjoon community) Website – www.vjoonity.com
vjoon Website – www.vjoon.com
Folgen Sie vjoon auf Twitter – www.twitter.com/vjoon
Besuchen Sie unseren YouTube-Channel – www.youtube.com/vjoonk4

Kontakt

vjoon GmbH
Kieler Straße 103-107
D-25474 Bönningstedt
Christian Tchorsch
Public Relations Manager
Social Media