Journalisten-News acmeo Juni 2015

Ratgeber Managed Services: In der Geduld liegt der Profit // E-Mail-Dienste aus der Cloud: Die Vorteile für Kunden und IT-Dienstleister // Webinar MAX Mail: So profitieren Sie und Ihre Kunden // acmeo-Seminare im Juli und August 2015
Was IT-Abteilungen suchen: Häufig wenden sich Unternehmen erstmals an IT-Dienstleister, wenn sie Hilfe bei der Lösung aktueller Probleme benötigen. Wer diesem Wunsch gerecht wird, kann auf Nachfolge-Geschäfte hoffen. Quelle: Logicnow. (PresseBox) (Hannover, ) Willkommen in der Juni-Ausgabe 2015 unserer monatlichen Presse-News aus dem Hause acmeo. Sie finden hier einen Ratgeber, der erklärt, warum IT-Dienstleister nicht gleich mit der „Tür ins Haus fallen“ sollten und die Folge 1 einer Serie über Managed Services.

Inhalt
  • Ratgeber Managed Services: In der Geduld liegt der Profit
  • E-Mail-Dienste aus der Cloud: Die Vorteile für Kunden und IT-Dienstleister
  • Webinar MAX Mail: So profitieren Sie und Ihre Kunden
  • acmeo-Seminare im Juli und August 2015

Einleitung

Der Bedarf von (potenziellen) Kunden und das Angebot von IT-Dienstleistern sind oft nicht deckungsgleich. Der Kunde wünscht sich die Lösung eines akuten Problems, während der Anbieter sofort ein komplettes (Beratungs-)Paket verkaufen will. Worauf beim Beginn und während einer Partnerschaft zu achten ist und warum sich Managed Services für beide Seiten auszahlen, erklärt ein Ratgeber.


E-Mail als Managed Services ist in den Unternehmen bereits angekommen. Die erste Folge der Reihe über Managed Services beschäftigt sich eingehend mit dem Thema. Denn mit E-Mail-Diensten aus der Cloud lässt sich der Schutz gegen Viren und Spam der Kunden wesentlich verbessern. MAX Mail Protection vom acmeo-Partner MAXfocus beispielsweise ist eine Dienstleistung, die den Anwendern Rundum-Sicherheit bietet und den IT-Dienstleistern profitable Chancen eröffnet. Alle Details dazu gibt es auch in monatlichen Webinaren.




Managed Services: In der Geduld liegt der Profit


Der Bedarf von (potenziellen) Kunden und das Angebot von IT-Dienstleistern stimmen oft nicht überein. Damit die Kommunikation zwischen beiden Parteien klappt, sollten Dienstleister bereits beim Beginn einer Partnerschaft keine Fehler machen. Hier ein kleiner Ratgeber, der erklärt, warum sich Geduld auszahlt.


MAXfocus, Partner des Cloud-Distributors acmeo, stellte in einer Untersuchung die Bedürfnisse in den Unternehmen und die Angebote der IT-Dienstleister gegenüber. Dabei wurden gravierende Unterschiede deutlich.


Hier eine Zusammenfassung einiger Ergebnisse und die Tipps der Experten, wie sich Dienstleister optimal verhalten.
  1. Häufig wenden sich Unternehmen erstmals an IT-Dienstleister, wenn sie Hilfe bei der Lösung aktueller, unternehmenskritischer Notlagen benötigen. Statt in erster Instanz umgehend deren konkreten Bedürfnissen nachzukommen, bieten viele Dienstleister sofort umfangreiche, auf Beratung ausgelegte Services an.

    Der Tipp: Um potenzielle Kunden nicht abzuschrecken, sollte zuerst das Problem gelöst werden. Danach sind die Unternehmen eher zu generellen Beratungsgesprächen bereit.

  2. Viele bestehende Kunden sind laut der Studie mit ihrem aktuellen Service-Modell zufrieden.

    Der Tipp: Auch bei der weiteren Entwicklung der Kundenbeziehung sollten IT-Dienstleister vorsichtig vorgehen und nicht sofort umfassende strategische Beratung sowie breiteren, vielseitigeren und wissensbasierten Service anbieten.

  3. Bei den Managed Security Services wünschen sich die meisten Unternehmen verbesserte E-Mail-Sicherheit, verbesserten Internet-Schutz sowie einen verbesserten Anti-Virus-Schutz. IT-Dienstleister hingegen planen, die Sicherheitsberatung zu priorisieren und vermehrt proaktive Systemupdates und Patches anzubieten. Diese Themen stehen auf der Prioritätenliste der befragten Unternehmen allerdings ganz unten.

    Der Tipp: Dass Managed Security Services als proaktiver Schutz letztendlich auch die von den Unternehmen fokussierten Sicherheitsprobleme lösen kann, ist offensichtlich noch nicht erfolgreich kommuniziert worden. Deshalb sollten IT-Dienstleister bei der Umsetzung des Managed-Services-Modells geduldig sein und ihr Timing sorgfältig wählen. Wenn die strategische Beratung zu früh vorangetrieben wird, statt zunächst dringliche Probleme zu lösen, wirkt dies abschreckend. Auch hier sollte eine schnelle, zielgerichtete Unterstützung an erster Stelle stehen, um sich so die Möglichkeit eines späteren strategischen Einsatzes zu erarbeiten.

  4. Die meisten Unternehmen ziehen für das Sicherheitsmanagement eine monatliche, vierteljährliche oder jährliche Gesamtabrechnung, die alle Kosten ihres angefallenen IT-Sicherheitsbedarfs zusammenfasst, vor: Technologielizenzen und die dazugehörigen Dienstleistungen eingeschlossen. Viele IT-Dienstleister rechnen jedoch jede Technologie oder Serviceleistung einzeln bzw. ad-hoc ab.

    Der Tipp: Bei der Leistungsabrechnung sollte dem Kundenwunsch entsprochen werden.
„95 Prozent der acmeo-Partner bieten Managed Services bereits erfolgreich an“, erklärt acmeo-Chef Henning Meyer. Sein Unternehmen führte Ende des letzten Jahres eine Umfrage zum Thema Managed Services unter knapp 100 deutschen IT-Systemhäusern durch. Was sie laut der Untersuchung noch wünschen: Unterstützung von Herstellern und Distributoren. Dazu zählen vor allem Marketing- und Vertragsvorlagen, aber auch entsprechende Ticketsysteme. Das alles gibt es von acmeo aus einer Hand: Das Angebotsspektrum für die Partner reicht von Tools und Unterlagen bis hin zu Schulungen, Webinaren und Workshops.

„Managed Services machen IT-Dienstleister erfolgreich – wenn sie die Geschäftsbeziehung richtig einleiten. Dabei unterstützen wir unsere Partner, damit sie das richtige Angebot zur richtigen Zeit machen und von einem lang anhaltenden, ertragreichen Geschäft profitieren“, sagt Meyer.



Managed Services Teil I: E-Mail-Dienste aus der Cloud


Nachrichtensysteme wie Microsoft Exchange bieten zahlreiche nützliche Funktionalitäten, um Arbeitsprozesse noch effizienter machen. Aber: Für KMU hat das auch immer höhere Investitions- und Betriebskosten zur Folge. IT-Dienstleister können damit Schluss machen und ihren Kunden den Bereich E-Mail als Managed Services aus der Cloud anbieten.


Managed Services eröffnen IT-Dienstleistern neue Geschäftsmodelle, wenn Services als das betrieben werden, was sie im Kern sind: Die Auslagerung von IT-Leistungen über den gesamten Stack. Wir beginnen unsere Reihe über Managed Services mit E-Mail-Dienstleistungen, weil dieses Angebot bei kleinen und mittleren Unternehmen besonders beliebt ist. Denn sie bietet Schutz vor Datenverlust, Viren und Spam – ohne Zutun der Anwender.

Beim MAX Mail Protection des Cloud-Distributors acmeo beispielsweise erhalten Kunden eine sichere, hochverfügbare und kostengünstige Auslagerung des kompletten E-Mail-Verkehrs in ein eigenes, deutsches Rechenzentrum - samt Überwachung und Support rund um die Uhr.

Und so funktioniert E-Mail im Managed-Services-Modell: Der Dienstleister verwaltet, steuert und prüft den Schutz der Postfächer seiner Kunden zentral über eine Oberfläche.

Das Unternehmen selbst erhält einen eigenen Zugang, über den Anwender in kritischen Fällen ohne Verzögerung weiter arbeiten können. Außerdem sieht der Kunde hier, welche Mails sich in Quarantäne befinden und kann diesen Status bewerten/ändern.

Weitere Möglichkeiten zum optionalen Self-Service: Ihr Kunde kann selbst seine White- und Blacklists erweitern, seine Spam-Behandlungseinstellungen anpassen oder im Berichtswesen Statistiken zu seiner E-Mail-Kommunikation einsehen. Kostenintensive Ausfälle werden dadurch gering gehalten und die optimale Nutzung seiner E-Mail-Infrastruktur sichergestellt. Spam- und Virenmails werden zuverlässig abgewehrt und der Kunde kann sich ganz auf sein Kerngeschäft konzentrieren.


Was Kunden davon haben:
  • Nahtlose Integration in nahezu jede E-Mail-Infrastruktur
  • Zuverlässige Sicherheit
  • Ausfallschutz durch integrierte E-Mail-Continuity
  • Einhaltung einer Vielzahl an branchenspezifischen und behördlichen Vorgaben

Was IT-Dienstleister davon haben:
  • Hohe Zuverlässigkeit: kein Single Point of Failure SPOF
  • Einfache und schnelle Konfiguration
  • Abwehr von Bedrohungen, bevor diese in das Kundennetzwerk gelangen
  • Kompatibel mit nahezu allen SMTP-fähigen E-Mail-Infrastrukturen
  • Branding der Benutzerkonsole
  • Unterstützung in Vertrieb und Technik
  • Kostenfreie Webinare
  • Pay-per-use Modell ohne finanzielles Risiko
Isabelle von Künßberg, Prokuristin/Business Development des Hannoveraner Cloud-Distributors acmeo, bringt es so auf den Punkt: "Die Cloud bietet IT-Dienstleistern neue, profitable Chancen, und der Einstieg ist dabei völlig unkompliziert."




Webinar: MAX Mail – So profitieren Sie und Ihre Kunden

Bis Ende dieses Jahres zeigt acmeo monatlich in Webinaren, wie IT-Dienstleister und Endanwender von MAX Mail profitieren können.


Dabei geht es nicht allein um Details zu den Vorteilen, der dahinter steckenden Technologien und zur Funktionsweise, sondern in einer Live-Demo erfahren die Teilnehmer auch, wie MAX Mail eingerichtet wird.

Weitere Schwerpunkte sind die Integration in MAX RemoteManagement und Beispiele zu vertrieblichen Modellen. Selbstverständlich kommt im Webinar auch die Preisgestaltung nicht zu kurz.

Mehr zu den Veranstaltungen und alle Termine gibt es hier.




acmeo-Seminare im Juli und August 2015



Vertriebstraining mit Andreas Bortoli

Termin: 2. Juli 2015

Veranstaltungsort: Hamburg




MAX RemoteManagement - Technischer Fortgeschrittenenworkshop


Termin: 2. Juli 2015

Veranstaltungsort: Hannover, Expo Plaza




Erfolgreiche Neukundengewinnung per Telefon


Termin: 14. Juli 2015

Veranstaltungsort: Hannover, Expo Plaza



Führen im Spannungsfeld von Hierarchie und Selbstorganisation

Termin: 14. Juli 2015

Veranstaltungsort: Schloß Holte-Stukenbrock



cloudPhone - Technisches Training


Termin: 15. Juli 2015

Veranstaltungsort: Hannover



Optimierung der Technikerproduktivität im IT-Systemhaus


Termin: 15. Juli 2015

Veranstaltungsort: München



Erfolgreicher Vertrieb von Managed Services/Wartungsverträgen

Termin: 16. Juli 2015

Veranstaltungsort: München



Optimierung der Technikerproduktivität im IT-Systemhaus


Termin: 21. Juli 2015

Veranstaltungsort: Schloß Holte-Stukenbrock



Führen im Spannungsfeld von Hierarchie und Selbstorganisation

Termin: 12. August 2015

Veranstaltungsort: Schloß Holte-Stukenbrock



IT-Systemhaus Azubi Boot Camp 2015

Termin: Fr. 28. August 2015 bis So. 30. August 2015

Veranstaltungsort: Bad Kissingen


________________________________________________________________________

Kontakt

acmeo GmbH & Co. KG
Mailänder Straße 2
D-30539 Hannover
Hannes Beierlein
Evernine GmbH
Interviewanfragen

Bilder

Social Media